Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Pferdeoper in Potsdam erneut abgesagt
Lokales Potsdam Pferdeoper in Potsdam erneut abgesagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 29.08.2014
Mit dem Spektakel sollte die abgeschlossene Sanierung der Kolonnaden am Neuen Palais gefeiert werden. Quelle: Bernd Gartenschläger
Potsdam

Die 2012 anlässlich des 300. Geburtstages von Friedrich II. erstmals aufgeführte barocke Pferdeoper "Le Carrousel de Sanssouci" wird vorerst eine Eintagsfliege bleiben. Rund zwei Wochen vor der geplanten Aufführung ist das Potsdamer Mega-Spektakel abgesagt. Aus Geldmangel muss der Veranstalter Höfische Festspiele Potsdam die vier geplanten Vorstellungen mit klassischer Musik und Darbietungen der Fürstlichen Hofreitschule Bückeburg ausfallen lassen.

Erhebliche Kosten übersteigen Einnahmen

"Wir bedauern die Absage außerordentlich. Das Carrousel ist einzigartig. Doch die wirtschaftlichen Zwänge lassen uns keine andere Wahl", sagte Kaspar von Erffa, Geschäftsführer und künstlerischer Leiter der Höfischen Festspiele. Als privatwirtschaftliches Unternehmen ohne öffentliche Förderung sei man auf Einnahmen und Sponsoring angewiesen. Trotz anfänglich guten Ticketverkaufs und der Unterstützung durch einzelne Sponsoren reichten die Einnahmen letztlich nicht, um die "mit der Durchführung der Veranstaltung verbundenen erheblichen Kosten zu decken", sagte er.

Auch der Kooperationspartner, die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, bedauert den Rückzug "in höchstem Maße". "Das ist sehr schade, denn wir haben viel Zeit, Werbung und Know-how in die Vorbereitungen investiert", sagte Sprecher Frank Kallensee.

Bereits die zweite Absage

Die Pferdeoper wurde erstmalig 2012 aufgeführt. Das Reitspektakel stellt ein Fest nach, das Friedrich II. 1750 für seine Schwester Wilhelmine aufführen ließ.

Das Pferdeballett lässt ahnen, wie prunkvoll es einst zugegangen sein mag bei Hofe. Quelle: Christel Köster

2013 führten "unüberwindbare logistische Probleme" einen Monat vor der geplanten Aufführung überraschend zur Absage. Auch in diesem Jahr fanden bereits mehrere Proben mit Reitern in friderizianische Kostümen statt.

Kartenkäufer werden vom Veranstalter informiert

Mit dem Spektakel sollte am 11. September der Abschluss der fünfjährigen Sanierung des Kolonnadenhalbrunds am Neuen Palais gefeiert werden. Drei weitere Aufführungen waren am 12., 13. und 14. September eingeplant. Nun werde es am 11. September lediglich einen Pressetermin mit Danksagungen an die Projektpartner geben.

Das Unternehmen werde sich in der nächsten Woche mit allen Kartenkäufern in Verbindung setzen. Wer anonym Tickets erworben hat, werde über das weitere Vorgehen über die Homepage www.hoefische-festspiele.de informiert, hieß es.

Carola Hein/MAZonline

Potsdam Pro Potsdam entlastet den eigenen Mann - Günstiges Rechtsgutachten für Andreas Klemund

Die Pro-Potsdam-Tochter Entwicklungsträger Bornstedter Feld (ETBF) sieht keine strafbaren oder gegen Unternehmensgrundsätze verstoßenden Handlungen bei ihrem früheren Aufsichtsratsmitglied Andreas Klemund (42). Zu diesem Ergebnis kommt ein anwaltliches Gutachten, welches der Entwicklungsträger selbst in Auftrag gegeben hat.

29.08.2014
Potsdam Presseinformation zum neuen Berufsinformationszentrum - Neues Schuljahr – Neues BiZ

Pünktlich zum neuen Schuljahr erstrahlt das Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Potsdam in neuem Glanz. Hier wurde nicht einfach nur renoviert – das BiZ hat auch inhaltlich einen völlig neuen Charakter erhalten.

29.08.2014
Potsdam Immer wieder freitags in Potsdam - Kostenlose Konzerte noch bis Ende September

Liedermacher, Feuerschlucker oder Poeten – jeden Freitag gibt es noch bis Ende September im Potsdamer Fabrik-Garten in der Schiffbauergasse kostenlose "Sound(g)arten"-Konzerte. Wer auftritt? Überraschung!

29.08.2014