Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Pkw am Bahnhof Rehbrücke ausgebrannt
Lokales Potsdam Pkw am Bahnhof Rehbrücke ausgebrannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 18.01.2014
Potsdam

In der Nacht von Freitag auf Samstag hat es auf dem "Park-and-Ride"-Parkplatz am Bahnhof Rehbrücke gebrannt. Gegen 3 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert. Sofort rückten die Einsatzkräfte aus. Vor Ort brannte ein Kleinwagen lichterloh. Das Fahrzeug brannte vollständig aus. Ein weiterer Wagen wurde durch die enorme Hitzeentwicklung ebenfalls beschädigt.

Wie die Polizei auf MAZ-Nachfrage bestätigte, kann Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden, so ein Polizeisprecher.

Der ausgebrannte Wagen, ein Fiat Punto, wurde sichergestellt und der Spurensicherung übergeben. Ergebnisse werden erst in den kommenden Tagen erwartet.

Bei dem zweiten Wagen, ein Renault, barst die Fensterscheibe auf der Fahrerseite.

Immer wieder Pkw-Brände
Rund um Potsdam kam es in den vergangenen Monaten immer wieder zu Pkw-Bränden. In der Nacht vom 13. auf den 14. Januar brannte ein Wagen im Kirchsteigfeld.  Das Feuer war an einem Auto ausgebrochen, das in einer offenen Tiefgarage stand. Die Polizei sicherte Spuren und ermittelte ebenfalls zum Verdacht der Brandstiftung. Bereits wenige Tage waren Polizei und Feuerwehr zu einem Autobrand ins Kirchsteigfeld ausgerückt. In der Ricarda-Huch-Straße war im Heckbereich eines Kia in der Nacht zu Mittwoch ein Feuer ausgebrochen. Das Auto stand zu dieser Zeit unter einem Carport. Es wurde bei dem Brand komplett zerstört. Ein Opel, der neben dem Kia stand, wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Bei den Besitzern handelt es sich um zwei Potsdamer aus dem Wohngebiet. Die Polizei ermittelt zum Verdacht der Brandstiftung.

Und auch in Rehbrücke ist der letzte Pkw-Brand nicht lange her. Anfang Dezember 2013 brannte ein Opel in der Arthur-Scheunert-Allee. Bei dem Feuer brannte das Fahrzeug fast komplett aus. Die Spurensicherung der Polizei übernahm vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache.

Zwölf Auto- und Carport-Brände in Neu Fahrland im Winter 2012
Am 22. September wurden vier Autos in Neu Fahrland angesteckt. Opfer der Flammen wurden wie im aktuellen Fall am Bahnhof Rehbrücke Kleinwagen. Über ein Dutzend Mal brannte es im Jahr 2012 in dem Ortsteil. Am 22. und 25. April waren sechs Autos Raub der Flammen geworden. Zwei Carports fielen Brandstiftungen im November 2011 zum Opfer. Ebenso verheerend fiel die Bilanz des Jahres 2009 aus. Damals zündete ein Unbekannter ebenfalls zwölf Autos an. Täter konnte die Polizei in keinem der Fälle stellen, obgleich eine groß angelegte Ermittlung lief.

MAZonline

Potsdam Rehbrücker Forscher legen achtungsvolle Studie vor - Ein kleiner Schluck gegen den Herzinfarkt

Eine in ihrer Art weltweit einzigartige Studie des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung (Dife) in Bergholz-Rehbrücke zeigt, dass Menschen, die in Maßen Alkohol zu sich nehmen, seltener an Herz-Kreislauferkrankungen als Viel- oder Wenigtrinker sterben. Insgesamt sinkt das Sterberisiko für einen solchen Tod um rund ein Siebtel.

18.01.2014
Potsdam Brandenburg gibt Potsdam Aufschub bei Skandal-Aufklärung - OB Jakobs verteidigt Luftschiffhafen-Chef

Die Misere rund um die gesperrten Hallen am Luftschiffhafen weitet sich zum SPD-internen Grabenkampf aus. Nachdem der frühere SPD-Innenminister Rainer Speer die Ablösung von Luftschiffhafen-Chef Andreas Klemund gefordert hatte, stellte sich gestern OB Jann Jakobs (SPD) schützend vor Klemund.

17.01.2014
Potsdam Aus Hass Privatautos verwüstet und Hauswände beschmiert - Bande terrorisiert Polizisten in Potsdam

Systematisch hat eine Bande von sechs Potsdamern Beamte der Polizeiwache Babelsberg terrorisiert – sie verwüsteten Privatautos der Polizisten, beschmierten deren Wohnhäuser, tyrannisierten die Familien am Telefon. Das geht aus Aussagen von Bandenmitgliedern vor Gericht und Ermittlungen der Kriminalpolizei hervor.

17.01.2014