Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Polizei-Einsatz bei der Fête de la Musique in Potsdam
Lokales Potsdam Polizei-Einsatz bei der Fête de la Musique in Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 22.06.2018
Quelle: Symbolbild
Potsdam

Mehr als 130 Bands und Solokünstler spielten am Donnerstag bei der Fête de la Musique in Potsdam. Regen und kühle Temperaturen schreckte wenige: Hunderte strömten in die Stadt, tanzten und feierten in den Straßen oder vor den Bühnen. Später gab es vielerorts noch Musik aus der Dose. Es wurde an vielen Stellen weitergefeiert. So auch auf der Friedrich-Ebert-Straße. Musik schallte aus den Lautsprechern einer Bar. Rund 300 Menschen fühlten sich von der Musik angezogen und hatten sich davor versammelt. Kein oder nur mühsames Durchkommen für Autos oder Straßenbahnen.

Da die Friedrich-Ebert-Straße aber (noch) keine Flaniermeile ist, schritt die Polizei ein: „Die Fahrbahn war vollständig blockiert und auch die Straßenbahn konnte nur im Schritttempo passieren“, teilte die Polizei am Freitagnachmittag mit.

Die Beamten forderten den Barbetreiber auf, die Musik auszuschalten, die Personen auf der Fahrbahn wurden dazu angehalten, die Straße wieder freizumachen. Beides geschah ohne viel Murren. Gegen 2 Uhr war die Party dann vorbei und „die Ruhe wieder vollständig hergestellt“.

Von MAZonline

Potsdam Absolventenverabschiedung - Schlusspunkt an der Uni Potsdam

330 Absolventen sind an der Uni Potsdam feierlich verabschiedet worden. Einige von ihnen bleiben der Stadt treu.

22.06.2018

Von Hamburg nach Potsdam: Vizekanzler Olaf Scholz wohnt jetzt mit seiner Frau, der Brandenburger Bildungsministerin Britta Ernst, an der Havel. Wo genau, darauf gab es nur einen vagen Hinweis.

22.06.2018

Seit sechs Jahren gibt es das stationäre Hospiz auf Hermannswerder. Es ist das einzige seiner Art in Potsdam. Die Leiterin des Hauses Bettina Jacob spricht im MAZ-Interview über die Arbeit mit Sterbenden und ihren Angehörigen.

25.06.2018