Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Polizei sucht Zeugen: Rassistischer Angriff in Brandenburger Vorstadt
Lokales Potsdam Polizei sucht Zeugen: Rassistischer Angriff in Brandenburger Vorstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 25.02.2020
Die Polizei sucht nach einem Verdächtigen, der einen Berliner rassistisch angegriffen haben soll. Quelle: imago images / Ralph Peters
Anzeige
Potsdam

Am Freitagabend soll ein Berliner in seinem Auto in der Lenèstraße in Potsdam rassistisch beleidigt und attackiert worden sein.

Der 21-Jährige gab bei der Polizei an, einem Mann vor seinem Auto die Überquerung der Straße ermöglicht zu haben. Dieser sei aber vor seinem Auto stehen geblieben und habe die Straße versperrt. Als er hupte, soll er rassistisch beleidigt worden sein. Der Mann soll auch auf die Windschutzscheibe gespuckt haben. Nachdem der Berliner sein Fenster herunter gekurbelt hatte, soll der Unbekannte ihn im Gesicht gekratzt haben. Der Autofahrer rief die Polizei.

Anzeige

Polizei sucht Verdächtigen

Die Polizei suchte daraufhin erfolglos in der näheren Umgebung nach dem 40 bis 55-jährigen Verdächtigen. Er soll 1,80 Meter groß und schlank gewesen sein. Er trug kurze Haare, eine blau-graue Jacke und sprach deutsch. Er soll außerdem geschielt und verwirrt gewirkt haben.

Die Polizei nahm eine Strafanzeige wegen Körperverletzung sowie Beleidigung auf und bittet Zeugen um Hinweise. Wer den Mann kennt oder den Sachverhalt beobachtet hat, meldet sich bitte bei der Polizeiinspektion Potsdam unter 0331-5508-0.

Von MAZonline/jru

Corona-Verdacht Potsdam-Mittelmark - Entwarnung: Es gibt keinen Corona-Fall in Neuseddin
24.02.2020