Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Mit täuschend echter Waffe bedroht
Lokales Potsdam

Polizeibericht für Potsdam: Mit täuschend echter Waffe bedroht

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 31.10.2021
Symbolbild
Symbolbild Quelle: Patrick Seeger/dpa
Anzeige
Drewitz

Zwei Männer, 18 und 19 Jahre alt, haben am Samstagabend aus einem fahrenden Auto heraus mindestens eine andere Verkehrsteilnehmerin in Angst und Schrecken versetzt. Die Frau rief die Polizei, weil sie aus dem Beifahrerfenster heraus mit einem waffenähnlichen Gegenstand bedroht wurde.

Lesen Sie auch: Großrazzia bei den Hells Angels: mindestens sieben Festnahmen

Tatsächlich fand die Polizei bei den Beschuldigten eine Pistole und eine Automatikwaffe – als Spielzeugversion. „Diese Anscheinswaffen sind optisch nur sehr schwer von echten Waffen zu unterscheiden. Aus einem fahrenden Pkw heraus ist eine Unterscheidung unmöglich“, teilt ein Polizeisprecher mit.

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Der leicht alkoholisierte Hauptbeschuldigte habe seine Tat für einen Spaß gehalten – die Polizei sah das anders und leitete gegen die beiden Männer ein Strafverfahren wegen Bedrohung ein.

Von MAZonline