Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Unbekannter verabreicht Frau „Vergewaltigungsdroge“
Lokales Potsdam

Polizeimeldungen aus Potsdam: Frau mit Medikament betäubt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 11.10.2020
Symbolbild Quelle: imago images/Panthermedia
Anzeige
Potsdam

Eine aufmerksame Ärztin am Potsdamer Klinikum „Ernst von Bergmann“ rief am Freitagmittag die Polizei zu einem ungewöhnlichen Einsatz, weil eine ihrer Patientinnen offenbar gegen ihren Willen ein stark sedierendes Mittel verabreicht bekommen hatte. Die 34 Jahre alte Frau beschrieb, sie habe sich während der Arbeit plötzlich sehr unwohl gefühlt und sei von einem Kollegen nach Hause gefahren worden.

Medikament war wohl eine „Vergewaltigungsdroge

Der Lebensgefährte der Frau entschied dann, sie so schnell wie möglich ins Klinikum zu bringen – dort wurde dann nachgewiesen, dass die Patientin ein starkes Medikament bekommen hatte, ohne es zu wissen. Nachgewiesen wurde ein Mittel, das als so genannte „Vergewaltigungsdroge“ bekannt ist. Die näheren Umstände ermittelt nun die Polizei, bislang gebe es keine Erkenntnisse, heißt es auf Nachfrage.

Von MAZonline