Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Das Potsdam-Bilderrätsel am Sonntag – Folge 4
Lokales Potsdam

Potsdam-Bilderraetsel-der-MAZ-am-Sonntag-Folge-4-Wo-ist-das

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 07.05.2021
Das Potsdam-Bilderrätsel der MAZ. Wo ist das in Potsdam? Folge 4
Das Potsdam-Bilderrätsel der MAZ. Wo ist das in Potsdam? Folge 4 Quelle: Peter Degener
Anzeige
Potsdam

Diese Bilderrätsel könnten Sie zur Verzweiflung bringen, denn so haben Sie Potsdam noch nie gesehen. Testen Sie Ihren Blick fürs Detail.

Das Potsdam-Bilderrätsel der MAZ. Wo ist das in Potsdam? Folge 4 Quelle: Peter Degener

Welcher Potsdamer Ort ist gesucht?

Das Bildrätsel ist in dieser Woche doppelt schwer. Nur ein kleines Detail eines kunstvoll geschmiedeten Eisengitters ist zu sehen. Zugleich ist zwar das Foto in Potsdam entstanden, doch das prächtige Portal steht schon außerhalb der Stadt. Selbst dem geübten Auge fällt kein königliches Monogramm ins Auge, das einen Hinweis auf den Ort bietet.

Das wichtigste Indiz wird deshalb verraten: Es ist die Lage in der Nähe eines der ältesten Schlossbauten der Hohenzollern in der Region. Ursprünglich trennte das Tor die Herrschaft vom daneben liegenden Dorf. Das Portal ist heute in der Regel verschlossen und lange Zeit war der vermeintliche Durchgang sogar doppelt gesichert. Ein äußerst grobschlächtiges Bauwerk versperrte Weg und Blick auf das schöne Tor, von dem die Dorfbewohner lange nur die oberste Spitze sehen konnten.

Gewinnen Sie etwas mit der richtigen Lösung!

Wenn Sie die Antwort kennen, schicken Sie uns bis zum Sonntag, 2. Mai, eine E-Mail mit dem Betreff "Bilderrätsel" an potsdam-newsletter@maz-online.de. Vergessen Sie Ihre Postadresse nicht, denn Sie können ein kleines Paket gewinnen.

Die Lösung finden Sie am Montagmorgen ab 5.30 Uhr im Überblick über das Tagesgeschehen „Darüber spricht Potsdam heute“ auf den Potsdam-Seiten von www.MAZ-online.de. Dort werden auch die Hinweise zum Bild aufgelöst.

Und das hier ist das Rätsel der letzten Woche gewesen.

Von Peter Degener