Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Hollywood verabschiedet sich aus Potsdam
Lokales Potsdam Hollywood verabschiedet sich aus Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 01.12.2014
Letzter Drehtag am 1. Advent: Blick vom Babelsberger Park auf die Glienicker Brücke.
Letzter Drehtag am 1. Advent: Blick vom Babelsberger Park auf die Glienicker Brücke. Quelle: MAZonline
Anzeige
Potsdam

Nach mehr als dreitägiger Sperrung soll die Glienicker Brücke am Montagmittag gegen 14 wieder geöffnet werden. Die Strecke zwischen Berlin und Potsdam war am Donnerstagabend für Dreharbeiten von Hollywood-Regisseur Steven Spielberg (67) und Oscarpreisträger Tom Hanks (58) gesperrt worden.

Mit der Glienicker Brücke verbindet sich eine ganz besondere Geschichte. Im kalten Krieg trennte sie West Berlin und die DDR. Sie wurde seinerzeit mehrfach für den Austausch von Agenten genutzt. Für den Filmdreh von Steven Spielbergs Agenten-Thriller wurde die Glienicker Brücke wieder gesperrt.

25 Jahre nach dem Mauerfall war die Brücke, auf der während des Kalten Krieges mehrfach Agenten ausgetauscht wurden, erneut zum Sperrgebiet geworden. Schaulustige pilgerten am Wochenende zum Filmset. Sie konnten aber nur wenig sehen, weil es weiträumig abgeschirmt war.

Über die Brücke pendeln täglich etwa 15 000 Autofahrer und 1000 Radfahrer.

Potsdam Vom 1. bis 7. Dezember 2014 - Verkehrsprognose für Potsdam
01.12.2014
Potsdam Vor 25 Jahren öffnete in Potsdam die Kunstfabrik - bis heute Adresse für Kunst und Kultur - Gurken im Blaulicht
01.12.2014
Potsdam „Das Dschungelbuch“ in einer spektakulären „Buntspecht“-Inszenierung im Treffpunkt Freizeit - Probier's mal mit Gemütlichkeit
01.12.2014