Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Fritsch will die Attika-Figuren aus Berlin holen
Lokales Potsdam Fritsch will die Attika-Figuren aus Berlin holen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 05.02.2014
1100 Unterschriften für die Heimholung der Attika-Figuren: Landtagspräsident Gunter Fritsch mit den „Mitteschön“-Aktivisten Frank Paul, Barbara Kuster, Joachim Kuke und Liane Carstens (v.l.n.r.). Quelle: Christel Köster
Potsdam

Unter dem Motto "Wir warten auf Heimkehr" hat der Verein seit der Eröffnung des neuen Landtags etwa 1100 Unterschriften gesammelt; darunter prominente Befürworter wie der frühere Generaldirektor der Schlösserstiftung, Hans-Joachim Giersberg. Die Unterschriftenaktion läuft noch bis Ende April. Listen liegen in der Stadt- und Landesbibliothek aus. Außerdem kann man sich online auf der Internetseite von "Mitteschön" eintragen.

Heute sind die Attika-Figuren zudem Thema bei einem "Gipfeltreffen" zwischen Land, Stadt und Schlösserstiftung. Landtagspräsident Gunter Fritsch, Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) und der Generaldirektor der Schlösserstiftung, Harmut Dorgerloh, wollen sich über die Zukunft der acht ausgeliehenen Attika-Figuren austauschen. Wie berichtet, haben die Stadtverordneten den Oberbürgermeister verpflichtet, über eine Rückführung der Figuren mit Berlin zu verhandeln. Stiftungsgeneraldirektor Dorgerloh gilt bislang nicht als Unterstützer einer Rückhol-Aktion. Die Staatlichen Schlösser und Gärten hatten 1966 die Figuren im Rahmen eines Leihvertrags nach Berlin gegeben.

Von Ildiko Röd

Potsdam Verkehrsbetrieb rätselt über Ursache für Radschiefstand - Weiter Unklarheit über Vario-Trams

Ende dieser Woche will der Verkehrsbetrieb Potsdam erste Ergebnisse der Ursachenforschung für den Radschiefstand bei seinen Vario-Straßenbahnen auf dem Tisch haben. Trotzdem kann ViP-Chef Martin Griesner noch nicht sagen, was der Grund des Problems und der zeitweisen Außerdienststellung von 13 der 14 Züge ist.

06.02.2014
Potsdam Über Brücken zum Bahnsteig - Neuer Aufzug für den Bahnhof Charlottenhof

Seit Jahren fordern der Bahnkundenverband und Anwohnerinitiativen Aufzüge für den stark frequentierten Bahnhof Charlottenhof in der Brandenburger Vorstadt. Jetzt werden ihre Wünsche wahr: Zwei Fahrstuhltürme stehen neben den Bahnsteigen. Die Lösung ist simpel - der Anblick gewöhnungsbedürftig

05.02.2014
Potsdam Ex-Schlösserdirektor Heinz Schönemann feiert 80. Geburtstag - "Man muss Verluste akzeptieren"

Der Kunsthistoriker und langjährige Schlösserdirektor Heinz Schönemann lebt mitten im Weltkulturerbe. Salbungsvolle Reden und Gewese um seine Person mag er nicht. Da lässt der Kunsthistoriker auch an seinem 80. Geburtstag am Mittwoch keine Ausnahme zu.

05.02.2014