Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdamer Günther Jauch wirbt fürs Impfen – nun ist er selbst mit Corona infiziert
Lokales Potsdam

Potsdam: Günther Jauch wirbt fürs Impfen – selbst mit Corona infiziert

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:21 09.04.2021
Günther Jauch ist ab kommender Woche "Impfluencer".
Günther Jauch ist ab kommender Woche "Impfluencer". Quelle: imago images/Camera4
Anzeige
Berlin

Dass die für Samstagabend geplant Show „Denn sie wissen nicht, was passiert! Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show“ ohne Günther Jauch stattfinden muss, war schon am Donnerstag klar. Doch nun teilt RTL auch den Grund mit: Der Moderator hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Wie schwer sein Krankheitsverlauf ist, wird in der Pressemitteilung des Senders nicht erwähnt.

Allerdings scheint Jauch fit genug zu sein, um sich live zur Sendung dazuzuschalten. „Ich bin auch zuversichtlich, dass ich bei der Sendung am 17. April wieder dabei bin“, wird der Moderator zitiert. Unklar ist, wer den 64-Jährigen vertreten wird. Das will der Sender erst in der Show selbst bekannt geben.

Günther Jauch ist auch „Impfluencer“ für die Bundesregierung

Günther Jauch hatte gerade erst bekannt gegeben, dass er ab der nächsten Woche für die Bundesregierung ehrenamtlich als „Impfluencer“ tätig sein möchte. In den sozialen Medien wird die Kampagne mit dem Hashtag #ÄrmelHoch begleitet, außerdem wird auf Außerwerbung und Printmotive gesetzt. In der laufenden Kampagne sind neben Jauch auch andere Prominente wie Uschi Glas und Sepp Maier zu sehen.

Die Auswahl der 64 bis 77 Jahre alten Prominenten scheint zu zeigen, dass sich die Kampagne in erster Linie an Ältere richtet. Schließlich gibt es zurzeit fast nur für die Altersgruppe Ü60 schon ein Impfangebot. Jüngere müssen sich noch gedulden, da zu wenig Impfstoff vorhanden ist – es sei denn, sie gehören selbst zur Risikogruppe, sind enge Kontaktpersonen von Gefährdeten oder arbeiten im Gesundheitswesen.

Moderator fällt erstmals seit 31 Jahren krankheitsbedingt aus

Laut RTL ist es das erste Mal seit 31 Jahren, dass der Moderator krank ist und ausfällt. Samstagabend ist der Auftakt der Fortsetzung von „Denn sie wissen nicht, was passiert! Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show“. Zwei weitere Termine sind am Samstag, 17. April, und Samstag, 24. April, um jeweils 20.15 Uhr geplant. Zu Beginn der Sendung weiß keiner der drei Moderatoren Günther Jauch, Thomas Gottschalk und Barbara Schöneberger, wer das Kommando übernimmt – live, ohne Proben und Absprache. Für das Konzept hat das Format bereits den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Beste Moderation/Einzelleistung Unterhaltung“ erhalten.

RND/dpa