Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Massenschlägerei auf der Freundschaftsinsel in Potsdam
Lokales Potsdam Massenschlägerei auf der Freundschaftsinsel in Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:35 29.07.2018
Potsdamer Freundschaftsinsel. Quelle: Bernd Gartenschläger (Archiv)
Anzeige
Potsdam

Während in der Potsdamer Innenstadt Tausende friedlich die Erlebnisnacht feierten, kam es nur wenige hundert Meter entfernt zu einer Massenschlägerei. Nach Polizeiangaben hatten Zeugen um kurz nach 21 Uhr eine Auseinandersetzung zwischen bis zu 40 Personen auf dem idyllischen Eiland in der Havel gemeldet.

Demnach waren zwei Gruppen – „südeuropäischen und schwarzafrikanischen Aussehens“ – aus (bisher) unerfindlichen Gründen in Streit geraten. Flaschen flogen.

Anzeige

Sieben Streifenwagen wurden zum Ort des Geschehens geschickt. Als die Polizisten ankamen, hatte sich die Lage jedoch bereits wieder beruhigt. Die Mehrzahl der Kontrahenten war verschwunden. Ein Zeuge der Schlägerei hatte jedoch einen der Schläger festgehalten.

Insgesamt konnte die Polizei lediglich zwei Beteiligte aufgreifen: einen 15 jährigen und einen 27-jährige Potsdamer aus dem Iran, wie die Polizei am Sonntagmittag berichtete.

Zeugen gesucht

Die Hintergründe und der genaue Ablauf sind derzeit noch unklar und Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienstliche Angaben zum Tatgeschehen machen können, sich an die Polizeiinspektion Potsdam, Tel.: 0331 – 5508 1224, oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline