Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam: Ministerin unterstützt neue Moschee
Lokales Potsdam Potsdam: Ministerin unterstützt neue Moschee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:09 04.04.2017
Eine umstrittene Predigt des Freitagsgebetes in Potsdam hat eine heftige Debatte ausgelöst. Quelle: Bernd Gartenschläger
Potsdam

Der Imam der Potsdamer Al-Farouq-Moschee, Kamal Mohamada Abdallah, hat sich bei der mit Spannung erwarteten Podiumsdiskussion in der Reithalle zum künftigen Standort der Moschee vertreten lassen. Abdallah schickte am Dienstagabend einen Sprecher auf das Podium mit Oberbürgermeister Jann Jakobs und Kulturministerin Martina Münch (beide SPD) und verfolgte die Debatte vom Publikum aus. Der Imam hatte den Journalisten Constantin Schreiber zuvor in einem Interview als „Lügenreporter“ bezeichnet. Der ARD-Moderator hatte in seinem Buch „Inside Islam“ auch eine Predigt beim Freitagsgebet in Potsdam ausgewertet und diese als integrationshemmend eingeordnet, was eine heftige Debatte in Potsdam ausgelöst hatte.

Der Imam der Potsdamer Al-Farouq-Moschee, Kamal Mohamada Abdallah. Quelle: Friedrich Bungert

Jeder zweite Deutsche empfinde den Islam als Bedrohung, sagte die Sozialwissenschaftlerin Yasemin El-Menouar von der Bertelsmann-Stiftung, die zum Auftakt der Podiumsdiskussion eine Studie zur Integration von Moslems in die deutsche Gesellschaft vorstellte.

Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch und Oberbürgermeister Jann Jakobs (beide SPD) haben sich für eine neue Moschee in Potsdam ausgesprochen. „Muslime brauchen auch die Möglichkeit, ihre Religion auszuüben, um sich integrieren zu können - deswegen unterstütze ich eine Moschee in Potsdam“, sagte Münch am Dienstag bei einer Podiumsdiskussion im Hans-Otto-Theater.

Tolerantes Sofa: Die Podiumsdiskussion zum Thema „Religiöse Vielfalt in der Stadt.Wo ist Platz für die Potsdamer Moschee?“ fand in der Reithalle der Schiffbauergasse statt. Quelle: Bernd Gartenschläger

Jakobs erklärte, die Stadt suche intensiv nach neuen Räumen, nachdem der bisherige Gebetsraum in der Potsdamer Innenstadt für die wachsende muslimische Gemeinde zu eng geworden war.

Die muslimische Gemeinde in Potsdam hat rund 700 Mitglieder und sucht einen neuen, größeren Standort für ihre Moschee. Derzeit finden die Freitagsgebete in der Orangerie der Biosphäre statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Potsdam sucht Gespräch mit Muslimen

Von Marion Kaufmann und dpa

Potsdam Potsdamer Bürgerhaushalt 2018/19 - Auf ein Neues!

Nach dem Bürgerhaushalt ist vor dem Bürgerhaushalt: Erst am 1. März ist der Bürgerhaushalt 2017 von den Stadtverordneten beschlossen worden. Jetzt geht die Bürgerbeteiligung in Sachen Haushalt schon wieder in die neue Runde.

04.04.2017

Die einen finden’s toll, die anderen sind entsetzt: Nach der Berichterstattung der Märkischen Allgemeinen Zeitung über ein Feuilleton-Stück der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung zur Mitte (Titel: „Make Potsdam great again“) schlugen am Dienstag die Wellen hoch. Wir haben bei Politikern, Vereinsmitgliedern und Experten nachgefragt.

04.04.2017
Potsdam Potsdam hatte europaweit ausgeschrieben - Suchtberatung und Prävention neu vergeben

Egal, ob Alkohol, Drogen oder Spiel: Suchtkranke und Suchtgefährdete erhalten in Potsdam seit 25 Jahren Hilfe. Nun hat die Landeshauptstadt die Beratung und Prävention erstmals ausgeschrieben. An dem europaweiten Verfahren haben sich nur wenige beteiligt. Gerade hat die Stadt die Zuschläge erteilt. Ein alter Bekannter ist dabei, ein anderer alter Bekannter fehlt.

07.04.2017