Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Knappes Überholmanöver: Autofahrer schlägt auf Radfahrer ein
Lokales Potsdam Knappes Überholmanöver: Autofahrer schlägt auf Radfahrer ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 30.07.2018
Symbolbild Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Potsdam

Um kurz vor 14 Uhr war am Samstagmittag ein 29-jähriger Mann mit seinem Rennrad auf der Seeburger Chaussee in Groß Glienicke in Richtung B 2 unterwegs. Auf seinem Weg wurde er von mehreren Fahrzeugen überholt. Ein Wagen hielt sich nach ersten Erkenntnissen nicht an den Mindestabstand beim Überholen und touchierte fast den Lenker des Rennrades.

Der junge Mann machte seinem Unmut über das knappe Überholmanöver Luft und „wies auf den Mindestabstand beim Überholen hin“, wie die Polizei am Montag berichtete.

Anzeige

Diese Belehrung kam bei den Insassen des Wagens weniger gut an. Der Wagen stoppte abrupt. Der 29-Jährige konnte gerade noch nach links ausweichen und eine Kollision verhindern.

Beide fuhren wieder los – und wieder bremste das Auto. Und wieder. Und wieder. Das wurde dem Radfahrer nun zu bunt. Er dreht um und wollte den Weg zurückfahren. Doch weit kam er nicht. Der Beifahrer war zur gleichen Zeit aus dem Wagen ausgestiegen und stellte sich dem Radfahrer in den Weg.

Der junge Mann wollte wieder ausweichen, verlor aber das Gleichgewicht oder wurde geschubst und stürzte. Jetzt kam auch der Fahrer des Wagens hinzu – und die Situation eskalierte.

Wie die Polizei bericht, „soll dem Radfahrer mehrfach unter beleidigenden Äußerungen auf den Helm geschlagen worden sein, sodass dieser beschädigt wurde“.

Dann wurden Augenzeugen auf die Auseinandersetzung aufmerksam und konnten sie beenden.

Am Helm, dem Rennrad und einer Felge entstanden nach Aussagen des Radfahrers Schäden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen gegen die Beteiligten aufgenommen.

Von MAZonline