Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Unlautere Kundenwerbung: Vattenfall prüft Vorwürfe
Lokales Potsdam Unlautere Kundenwerbung: Vattenfall prüft Vorwürfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 21.12.2019
Die Energie und Wasser Potsdam GmbH wehrt sich gegen Abwerbeversuche. Quelle: Bernd Gartenschläger
Potsdam

Die Vorwürfe wiegen schwer: Mit unlauteren Methoden soll die Vattenfall Europe Sales GmbH Kunden der Energie und Wasser Potsdam (EWP) an der Haustür abwerben. Mehr als 80 Fälle seien dem Unternehmen inzwischen bekannt. Die EWP warnt seit Tagenvor der Masche – und hat inzwischen sogar einen Antrag auf Einstweilige Verfügung gestellt. Auf MAZ-Anfrage erklärt Vattenfall nun, dass sie die Vorfälle in Potsdam tatsächlich nicht ausschließen können, man der Sache aber auf den Grund gehen wolle.

Vattenfall bittet um Fristverlängerung

Wie berichtet, sollen Vertreter von Vattenfall Europa Sales gegenüber Kunden der EWP behauptet haben, Vattenfall übernehme die Kunden der EWP. Eine Lüge, wie die EWP betont.

Vattenfall selbst erklärt, dass man einen Dienstleister mit der Kundenwerbung beauftragt habe – allerdings nicht mit unlauterer Werbung. „Wenn die tatsächlich so vorgegangen sind, wie es uns beschrieben wurde, ist das nicht akzeptabel“, sagt ein Vattenfall-Sprecher.

Nachdem das Unternehmen von den Vorwürfen erfahren hat, „haben wir die EWP um konkrete Daten gebeten, um der Sache auf den Grund zu gehen“. Außerdem habe man aufgrund der Feiertage um eine Fristverlängerung gebeten, doch darauf habe sich die EWP aber nicht eingelassen. Sollte sich die Vorwürfe bestätigen, drohe dem Dienstleister eine Vertragsstrafe.

Von MAZonline

Akrobatik, Clownerie und Gesang: Das Programm des Potsdamer Weihnachtscircus ist bunt gemischt. Am Freitag feierte er Premiere. Was die Zuschauer beeindruckte und was den Zirkus so besonders macht.

20.12.2019
Potsdam Schleichverkehr in der Gutenbergstraße Kommentar: Poller in der Innenstadt bedeuten Entlastung

Die Friedrich-Ebert-Straße bedeutet puren Stress – gerade für Autofahrer, die sie kreuzen wollen. Wenn der Weg über diese Straße hinweg künftig mit Pollern versperrt wird, werden die Menschen in der Innenstadt viel gewinnen, findet MAZ-Redakteur Peter Degener. Ein Kommentar.

20.12.2019

Im hessischen Gießen hat ein Hackerangriff eine ganze Universität lahmgelegt. Auch Potsdamer Wissenschaftseinrichtungen werden permanent attackiert – die Schwachstelle ist der Mensch.

20.12.2019