Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Darüber spricht Potsdam am heutigen Dienstag
Lokales Potsdam

Potsdam am Dienstag: Das ist heute wichtig, 19. Oktober 2021

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:33 19.10.2021
Heute Morgen geht es in die Pilze, am Abend wird barfuß getanzt und von der Tram muss in den Bus umgestiegen werden.
Heute Morgen geht es in die Pilze, am Abend wird barfuß getanzt und von der Tram muss in den Bus umgestiegen werden. Quelle: Patrick Pleul/ dpa/ MAz-Archiv
Anzeige
Potsdam

Guten Morgen! Wie berichtet ist ab heute Abend (siehe unten) die Fahrt mit der Straßenbahn vom Norden der Stadt in den Süden nicht mehr durchgängig möglich. Bis Ende des Monats wird es jeden Abend – und an den Wochenenden komplett – zwei voneinander unabhängige Straßenbahnnetze geben. Die Reisedauer wird sich verlängern. Das ist aber natürlich kein Vergleich zu der Zeiten, die es dauern würde, von einer Galaxie zur nächsten zu reisen. Wie lange das dauert und welches Fortbewegungsmittel dort angebracht wäre, darüber klärt heute Nachmittag ein Vortrag im Urania-Planetarium auf. Was dagegen heute hier in Potsdam wichtig ist und was es wo zu erleben gibt, haben wir im Folgenden aufgeführt.

Die aktuelle Corona-Lage in Potsdam

Starten wir mit dem Blick auf die aktuellen Corona-Zahlen: Am vergangenen Wochenende wurden in Brandenburg insgesamt nur rund 250 neue Corona-Infektionen registriert, in Potsdam gar nur 16 – am Sonntag nicht eine einzige in Potsdam. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz lag am gestrigen Montag daher bei 56,9, in der brandenburgischen Landeshauptstadt sogar etwas darunter: 54,9. Schaut man sich die aktuelle Tendenz an, so ist die Zahl der jeweiligen Neuinfektion im Vergleich zur Vorwoche seit Tagen (geringfügig) rückläufig. Der Vergleich zum gleichen Zeitpunkt im vergangenen Jahr fällt dagegen weniger gut aus. Vor genau einem Jahr lag die Inzidenz in Potsdam bei deutlich unter 40.

News und Termine

Was hilft gegen eine zu hohe Inzidenz? Unter anderem Impfen. In Potsdam sind heute Morgen wieder kostenlose Impfungen möglich. Geimpft wird ab 10.30 Uhr bis 16.30 Uhr an der Fachhochschule Potsdam in der Kiepenheueralle 5. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht nötig. einfach hingehen und sich den Impfstoff verabreichen lassen. Eine Versichertenkarte, Ausweis und Impfausweis sollten mitgebracht werden, Kindern unter 16 Jahren müssen zudem eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten mitbringen. Kinder zwischen 12 und 14 Jahren müssen von einer erziehungsberechtigten Person begleitet werden. Alle Informationen unter: www.potsdam.de/impfen.

Gleichstellungsmaßnahmen in Potsdam: Heute Mittag wird der neue Gleichstellungsplan vorgestellt. Mit der Veröffentlichung des Plans sollen „Unterrepräsentanzen von Frauen in der Landeshauptstadt Potsdam“ aufgezeigt werden und „mit Hilfe dargestellter Vorgaben in den einzelnen Handlungsfeldern, wie bspw. im Bereich Vereinbarkeit Familie, Beruf und Privatleben oder im Bereich Personalentwicklung, auf eine Gleichstellung von Frauen und Männern“ hingewirkt werden. Potsdams Gleichstellungsbeauftragte Martina Trauth wird den Gleichstellungsplan 2021 - 2024 vorstellen.

Was kann man heute in Potsdam unternehmen?

In die Pilze gehen: Zusammen mit dem Pilzsachverständigen Wolfgang Bivour geht es heute Morgen um 10 Uhr auf Pilzsuche im Wildpark. Die Teilnehmer lernen auf dieser Wanderung, die „ungenießbaren und giftigen Vertreter des Pilzreiches von den den kulinarischen Kostbarkeiten zu unterscheiden. Natürlich gibt es auch Tipps zum Sammeln und Verwerten der Waldfrüchte. Die Teilnahme kostet 12 Euro. Karten gibt es nur im Vorverkauf auf telefonische Anfrage: (0331) 29 17 41. Treffpunkt ist an der Ecke Zeppelinstraße / Ecke Forststraße.

Falsche Legenden und gefährliche Doppelgänger: Pilzexperte Wolfgang Bivour klärt auf

Debatte zu Fake News und Corona: Die Landtagspräsidentin Ulrike Liedtke (SPD) debattiert heute Nachmittag zum Thema „Corona, Fake News und Verschwörungen“ in einer Videokonferenz. Von 16 bis etwa 17.30 Uhr wird unter live.landtag.brandenburg.de über Verschwörungstheorien und ihre Verbreitung gesprochen. Ihre Gäste sind der Literatur- und Kulturgeschichtsprofessor Michael Butter, die Sozialpsychologin Pia Lamberty, die Vorsitzende des Petitionsausschusses Carla Kniestedt (Grüne), Prüfgebietsleiter Norbert Janz vom Landesrechnungshof und MAZ-Chefredakteur Henry Lohmar.

Traumata der Vergangenheit: Ein junger jüdischer Berliner träumt davon, Gamedesigner zu werden. Mit dem Judentum verbindet er nichts als Opfer, die sich zur Schlachtbank führen ließen. Seinem Vater wirft Yaar er vor, am Holocaust zu leiden, den er nicht einmal selbst erlebt hat. Zusammen mit Freunden entwickelt er ein Computerspiel, in dem sich Juden um 1940 wehren und Nazis menschlich handeln. Yaars Vater ist schockiert. Als Yaar mit seinen Freunden zu einer Reise aufbricht, offenbart sich ihm die schmerzliche Geschichte seiner Familie. Die Dokumentation zeigt „eine schmerzhafte Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte“ und drei Generationen von Menschen, die alle ihren ganz persönlichen Umgang mit den Traumata der Vergangenheit suchen. Der Film wird heute Abend um 18.15 Uhr im Thalia-Kino in Babelsberg gezeigt. Zu Gast ist Regisseurin Jana Matthes. Weitere Informationen unter www.thalia-potsdam.de.

Ausgezeichnetes Kino: Ein Jahr lang hat die Regisseurin Maria Speth eine sechste Klasse in Nordhessen begleitet. Die Dokumentation „Herr Bachmann und seine Klasse“ gibt Einblicke in den unkonventionellen Unterrichts­stil eines Altrevoluzzers. Der in jeder Hinsicht pädagogisch wertvolle Film hat den Silbernen Berlinale-Bären gewonnen. Heute am frühen Abend um 18 Uhr wird der Film im Filmmuseum an der Breiten Straße in Potsdam gezeigt. Für ein anschließendes Filmgespräch ist auch Regisseurin Maria Speth zu Gast. Achtung: Es gibt laut Veranstalter nur noch wenige Restkarten. Weitere Informationen unter www.filmmuseum-potsdam.de.

Reise durch den Kaukasus: Heute um 19 Uhr liest Autorin Constanze John im Haus der Natur (Lindenstraße 34) aus ihrer Kaukasus-Trilogie. John bereist und erkundet den Kaukasus seit mehr als zwei Jahrzehnten. In ihren Büchern erzählt sie von faszinierenden Landschaften, kulinarischen Überraschungen, von Begegnungen mit außergewöhnlichen Menschen und ihren Kulturen. Musikalisch begleitet wird die Lesung von Torsten Haag. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung unter (0331) 20 15 535 oder foenpotsdam@gmail.com jedoch erforderlich. Mehr Informationen unter www.hausdernatur-potsdam.de.

Entspannt tanzen: „Ecstatic Dance“ heißt der neue Trend, den Kristina Tschesch gemeinsam mit dem Musiker und DJ Ben Pavlidis vor rund zweieinhalb Jahren nach Potsdam gebracht haben. Was erwartet die Teilnehmer? Klar: Im Vordergrund steht der Tanz. „Wenn man dazu kommen würde, könnte man denken, es ist einfach ein guter Club-Abend“, erklärte Kristina Tschesch vor der ersten Veranstaltung im April 2019. Dabei gibt es wesentliche Unterschiede: Es wird barfuß getanzt, geredet wird nicht, das Handy bleibt aus und Alkohol wird es auch nicht geben. Einfach tanzen also. Beginn ist um 20 Uhr. Weitere Informationen unter www.t-werk.de.

Damals war’s

Heute vor genau zwei Jahren haben linke Aktivisten in der Feuerbachstraße in der Brandenburger Vorstadt das seit Jahren leer stehende Haus Nr. 36 besetzt. Mit der Aktion protestierten sie „gegen den weiteren Ausverkauf der Stadt“ und forderten soziale Freiräume, eine demokratische Stadtgesellschaft und für alle bezahlbaren Wohnraum in Potsdam.

Besetzer am 19. Oktober 2019 auf dem Balkon des leerstehenden und sanierungsbedürftigen haus in der Feuerbachstraße 36. Foto: Quelle: Varvara Smirnov

Das war am frühen Mittag. Wenig später kamen erst ein, dann zwei Streifwagen der Polizei vorgefahren. Vor dem Haus versammelten sich immer mehr Unterstützer und Sympathisanten. Schließlich rückten gegen 18.45 Uhr Einsatzkräfte der Direktion Besondere Dienste mit einer Hundertschaft und mit dem SEK an. Lange blieb es ruhig und friedlich. Nachdem die Eigentümer des Gebäudes jedoch die Räumung gefordert hatten, waren die Fronten schnell verhärtet. Die Polizisten – in Vollschutz mit Maske, Helm und Schlagstock – bildeten eine Kette und drängten die Menschen rigoros in Richtung Breite Straße ab.

Die Polizei drängte Unterstützer und Sympathisanten ab – kurz danach wurde das Hus geräumt. Quelle: Varvara Smirnova

Viele der etwa 100 Unterstützer setzten sich vor die Tür, auf den Bürgersteig und auf die Straße, die Menge skandierte „Haut ab, haut ab“ und „Die Häuser denen, die sie brauchen“. Doch umsonst. Polizisten stemmten schließlich die Tür des besetzen Hauses auf und nahmen die Besetzer – zehn Männer und sechs Frauen – in Gewahrsam. Diese kamen am Folgetag auf freien Fuß.

Wie ist die Lage heute? Das Haus in der Brandenburger Vorstadt mit knapp 1200 Quadratmetern Wohnfläche, mit acht Wohnungen und Garten steht noch immer leer und ist weiterhin das letzte unsanierte Haus in der beliebten Wohngegend in Potsdam – es verfällt zusehends. Bei dem Eigentümer handelt es sich um eine Erbengemeinschaft aus Westdeutschland.

Das leerstehendes Wohnhaus in der Feuerbachstraße 36. Quelle: Bernd Gartenschläger

Am kommenden Sonntag, 24. Oktober 2021 um 14 Uhr, ist eine Kundgebung vor dem Haus geplant. Mit Redebeiträgen und Küche für Alle wollen Aktivisten „erneut auf die Missstände aufmerksam machen, die in dieser Stadt der Normalzustand sind“.

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Verkehr in Potsdam

Ab heute Abend gilt: Wer mit der Straßenbahn über den Hauptbahnhof fahren will hat Pech – bis zum Ende des Monats. Wie berichtet wird der Tram-Verkehr von heute an stark eingeschränkt: Der Straßenbahnverkehr der Linien 91, 92, 93, 96 und 99 ist bis zum 31. Oktober werktags ab 21 Uhr bis zum frühen Morgen und an den beiden kommenden Wochenende ganztägig in ein Nord- und ein Südnetz unterteilt. Als Überbrückung wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Apropos Busse: Aufgrund von Straßenbauarbeiten in der Pappelallee zwischen Schlegelstraße und Am Schragen muss der 692er bis zum Ende der Woche umgeleitet werden. Die Linie 692 verkehrt daher zwischen den Haltestellen Ruinenbergstraße und Reiterweg/Jägerallee in beiden Richtungen über Pappelallee, Georg-Hermann-Allee, Kiepenheuerallee, Am Schragen, Jägerallee. Die Haltestelle Campus Fachhochschule entfällt in beiden Richtungen. Detaillierte Informationen zu allen Umleitungen und Verkehrseinschränkungen unter www.vip-potsdam.de.

Wie wird das Wetter heute in Potsdam?

Unser Tipp: Heute unbedingt den Tag nutzen, um nochmal ausgiebig spazieren zu gehen. Regen ist heute (sehr wahrscheinlich) nicht in Sicht und die Temperaturen werden locker 15 Grad erreichen. Es scheint ein schöner Herbsttag zu werden – im Vergleich zu den nasskalten Tagen zum Ende der Woche

Von MAZonline