Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Darüber spricht Potsdam am heutigen Dienstag
Lokales Potsdam

Potsdam am Dienstag. Das ist heute wichtig. News und Tipps für 15. Juni 2021

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:36 15.06.2021
Heute bestreitet die deutsche Nationalmannschaft ihr erstes Spiel bei der Fußball-EM, der Kreativquartier-Investor bittet zum Gespräch und der „Fall Hohenzollern“ wird näher beleuchtet.
Heute bestreitet die deutsche Nationalmannschaft ihr erstes Spiel bei der Fußball-EM, der Kreativquartier-Investor bittet zum Gespräch und der „Fall Hohenzollern“ wird näher beleuchtet. Quelle: Bodo Marks/ dpa
Anzeige
Potsdam

Guten Morgen! Der heutige Dienstag hat doch einiges zu bieten: Die Lokal- und kulturpolitische Themen sind spannend und Spannung verspricht auch der ersten Auftritt der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft. Vermutlich werden die „Public-Viewing“-Plätze heute gut besucht sein. Das Wetter spielt jedenfalls mit – und die Corona-Lage auch.

Die Corona-Lage in Potsdam

Wetter und Corona-Lage sind in Potsdam nämlich beide derzeit stabil und gut. Der Inzidenz-Wert in Potsdam ist nicht mehr weit von 0 entfernt und die Krankenhäuser in Potsdam haben derzeit lediglich zwei Corona-Patienten in Behandlung. Bekannt wurde jetzt auch, dass das Impfzentrum in der Metropolishalle doch nicht wie angekündigt Ende Juli schließt. Im Gegenteil: Es wird noch bis in den Herbst hinein offen bleiben – zudem werden zwei weitere (kleine) Impfzentren in Potsdam eröffnet. Das hatte sich ja mal anders angehört.

Heute könnten zudem weitere Lockerungen beschlossen werden. Das Brandenburger Kabinett will an diesem Dienstag über eine neue Corona-Umgangsverordnung beraten. Sie wird weitere Lockerungen und Regelungen zum Umgang mit der Pandemie enthalten und die bisherige Eindämmungsverordnung ablösen, wie die Staatskanzlei mitteilte. Dabei geht es um Hygienekonzepte und Testverpflichtungen. Die Verordnung soll in den nächsten Tagen in Kraft treten. Die Maskenpflicht wird uns in vielen Bereichen aber wohl erhalten bleiben „Wir alle wollen einen erneuten Anstieg verhindern“, hatte Ministeriumssprecher Gabriel Hesse gestern erklärt. „Deshalb bleiben Maskenpflicht, Hygieneregeln und Testpflichten in bestimmten Situationen auch weiterhin wichtig.“ In welchen Bereichen dies weiter gelten solle und weitere Details werden wir heute Nachmittag erfahren. Bei einigen der folgenden Veranstaltungen gelten noch (die alten) Corona-Regeln:

News und Tipps für den heutigen Dienstag

Der Investor des Kreativquartiers und RZ im Gespräch: Das geplante Kreativquartier an der Plantage hat zuletzt für Schlagzeilen gesorgt. So geht es ganz profan um den künftigen Namen des Quartiers. Ein Vorschlag: KQSMOS – was dem bestehenden „Kosmos“ des Rechenzentrums nebenan unwahrscheinlich nahe kommt und für Irritationen gesorgt hat. Doch auch im Kern des Bauprojekts gibt es Neuigkeiten. Der Investor Glockenweiß will die Gebäude in einen Immobilienfonds überführen. Die Kreativwirtschaft warnt, dass die vorgesehene Gemeinwohlorientierung damit wohl gänzlich verschwindet. Nun will Christopher Weiß aufklären, was es mit dem Fonds auf sich hat. Am heutigen Dienstagmorgen will er deshalb Vertreter beider Seiten zum Gespräch bitten – und zwar im „Kosmos“ des Rechenzentrums.

Indischer Stand-up Comedian zu Gast: Auf der Inselbühne auf der Freundschaftsinsel in Potsdam werden heute die Lachmuskeln trainiert. Im Rahmen von www.international-tuesday.de tritt heute der Rohit Bhatia auf. Gelernter Nachrichtenreporter und Musiker in einer Punkrock-Band, tritt seit rund sieben Jahren als Stand-up-Künstler auf. In Berlin hat er sich „mit seinem bissigen Witz und seinen nachdenklich stimmenden Texten“ schon lange einen Namen gemacht – und weit darüber hinaus: Bhatia trat in verschiedenen deutschen Städten sowie in Schweden, Indien, Vietnam, Finnland und den Niederlanden auf. Beginn ist heute um 18 Uhr. Weitere Informationen zu der (kostenlosen) Veranstaltung, zum Einlass und etwaigen Corona-Regeln unter www.inselbuehne-potsdam.de.

Um 18 Uhr tagt heute der Ausschuss für Gesundheit, Soziales, Wohnen und Inklusion im Treffpunkt Freizeit am Neuen Garten. Die Tagesordnung ist übersichtlich, hat aber einige spannende Themen zu bieten. Unter anderem geht es wieder um die „Abwasseranalyse als Frühwarnsystem zur Pandemiebekämpfung“ und die „Beschattung von öffentlichen Plätzen in Potsdam“. Auch die Spielplätze haben ihren Platz auf der Agenda ebenso wie die „Einrichtung einer Koordinierungsstelle gegen Gewalt an Frauen“ und die Planung eines „Familienbüros“ in Potsdam.

Kultur trifft auf Verwaltung: Im Lindenpark findet heute ab 18 Uhr die erste Ausgabe der „Kulturpolitischen Foren“ statt. Initiiert wurde die Veranstaltung durch das Netzwerk #KulturMachtPotsdam. Eingeladen sind sowohl Akteure aus der Potsdamer Kreativszene als auch aus der Potsdamer Verwaltung. Zudem wird Matthias Burgbacher aus seinem „Amt für unlösbare Aufgaben“ berichten und kreative Lösungen für bürokratische Prozesse skizzieren und Mario Zetzsche, der seit vielen Jahren als Kulturreferent in Neuruppin die dortige Kulturlandschaft voranbringt, wird von seinen Erfahrungen jenseits der Stadtgrenze berichten. Vor Ort gibt es nur eine begrenzte Zahl an Plätzen, dafür ist eine Anmeldung erforderlich, aber eine Live-Übertragung ist angedacht.

Drehbuch-Abend der Film-Uni im T-Werk: Nach mehrmaligem Corona-bedingten Verschieben kann die Filmuniversität Babelsberg ihre Werkstattreihe „Scenic Reading“ fortsetzen: Heute um 19.30 Uhr im Schirrhof des T-Werks in der Schiffbauergasse. Drei Drehbuch-Studierende stellen dabei ihre Projekte vor und zeigen, wie aus einer Idee für einen Film ein Drehbuch wird. Tickets gibt es hier.

Der Streit mit dem Hohenzollern näher beleuchtet: Berlin, Brandenburg und der Bund verhandeln seit 2014 mit den Hohenzollern über Leihgaben und andere Kunstobjekte. Die Gespräche ruhen, nachdem Brandenburg 2019 einen Prozess um enteignete Immobilien wieder aufgenommen hat. Das Land lehnt eine Entschädigung in Höhe von 1,2 Millionen Euro mit der Begründung ab, der unmittelbar geschädigte Kronprinz Wilhelm von Preußen (1882-1951) habe dem Nazi-System erheblichen Vorschub geleistet. Eine von der Linken vorangetriebene Volksinitiative mit dem Titel „Keine Geschenke den Hohenzollern“ lehnte der Landtag ab. Der Ton unter den verhandelnden Parteien ist rau und auch Journalisten und Wissenschaftler bekamen immer wieder mal Post von den Anwälten der Hohenzollern. Zeit, das Ganze mal aufzuarbeiten. Heute Abend um 20 Uhr wird ein entsprechendes Wiki präsentiert, anschließend widmet sich ein Podium der „Geschichte vor Gericht“ mit dem Fall. 

Public-Viewing: Heute steigt die deutsche Nationalmannschaft in die Fußball-Europameisterschaft 2020 ein. Ihr EM-Auftaktspiel bestreiten Jogis Jungs gegen die französische Mannschaft – der gar nicht so geheime Titelfavorit. Wer die Partie lieber in Gemeinschaft gucken möchte, der findet in unserem Potsdamer „Public-Viewing-Überblick“ vielleicht die richtige Location. Anstoß ist jedenfalls um 21 Uhr.

Damals war’s: Tod des 99-Tage-Kaisers

Er war bekennender Potsdamer, ewiger Kronprinz und bereits todsterbenskrank gerade einmal 99 Tage doch noch Deutscher Kaiser. Friedrich III. ist der Hohenzoller mit der umstrittensten Bewertung seiner Lebensleistung und schon deshalb für Historiker, Preußenkenner sowie Royalisten immer wieder neu von Interesse. So wird auch immer wieder die Frage aufgeworfen, ob eine längere Regentschaft des vermeintlich liberalen Kaisers Europa den Ersten Weltkrieg erspart hätte.

Friedrich III. Quelle: MAZ-Archiv, undatiert.

Spätestens mit der Liebesheirat des Kronprinzen mit der gerade einmal 17-jährigen Tochter von Queen Viktoria der Prinzessin von Großbritannien und Irland Viktoria wurde in Preußen schon im Hochzeitsjahr 1858 Hoffnungen unter Liberalen und Demokraten geweckt. Die aber wurden bereits 1862 das erste Mal enttäuscht als der 31-jährige Thronfolger die Abdankungsurkunde des Vaters ignorierte und somit die Chance zum Regierungsantritt ausschlug. Von nun an übte das als liberal verschriene Paar zum Beispiel auf dem Krongut in Bornstedt Wohltätigkeit, und einmal sprang der Kronprinz sogar als Ersatz für den Dorfschullehrer ein.

Kronprinz Friedrich Wilhelm (Friedrich III.) und seine Gemahlin Viktoria ließen das Gut 1867 als Mustergut der Hohenzollern errichten. Quelle: Christel Köster

Doch wenn man heute über Friedrich spricht, dann steht zumeist der körperliche Verfall des Thronfolgers im Mittelpunkt. Bereits am neunzigsten Geburtstag des Vaters war der anfangs als Heiserkeit abgewiegelte Krebs auffällig geworden. Kurze Zeit später stellte der Generalarzt Ernst von Bergmann – ja, es handelt sich um den Namensgeber des heutigen Klinikums – im Kehlkopf ein Gewächs fest und empfahl eine operative Spaltung des Kehlkopfes. Ein Komitee von königlichen Leibärzten riet dann aber noch zur Hinzuziehung eines Spezialisten und so wurde der englische Facharzt Morell Mackenzie ins Spiel gebracht. Der nun folgende medizinische Konkurrenzkampf aber führte zu einer andauernden Verzögerung des Operationstermins bis schließlich sogar selbst die Entfernung des Kehlkopfs zu spät kam. Am 15. Juni 1888 starb der mit so vielen Hoffnungen beladene Kaiser im Neuen Palais – wo er am 18. Oktober 1831 auch auf die Welt gekommen war. Am 18. Juni erfolgte nach dem Trauerzug durch den Park von Sanssouci die Aufbahrung in der Friedenskirche, wo das eigens gebaute Mausoleum seine letzte Ruhestätte geworden ist.

Die letzte Ruhestätte von Friedrich III. Quelle: Bernd Gartenschläger

Verkehr in Potsdam

Auf den Straßen Potsdams ist heute nichts außergewöhnliches geplant. Neu ist lediglich eine Vollsperrung: Wegen einer Kranaufstellung wird die Hermann-Mattern-Promenade an der Ecke Friedrich-Kunert-Weg in Bornstedt von heute Morgen bis zum späten Donnerstagnachmittag voll gesperrt. Alle anderen längerfristigen Baustellen in Potsdam haben wir hier zusammengefasst – und mit den (Unfall-)Folgen des Leipziger Dreiecks haben wir uns nochmal extra auseinandergesetzt. Wir wünschen gute Fahrt!

Das Wetter heute in Potsdam

Fahrt nimmt auch der Sommer auf, wenn auch heute noch mit angezogener Handbremse. Es ist heute nicht der beste Tag der Woche, aber vermutlich der Tag, mit den erträglichsten Temperaturen. Heute wird ein Wolken-Sonne-Mix erwartet, ganz ganz vielleicht sogar der eine oder andere Regentropfen. Mit Blick auf die nächsten Tage sei aber gesagt. Jeder Tropfen zählt!

Von MAZonline