Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Darüber spricht Potsdam am heutigen Donnerstag
Lokales Potsdam

Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig, 28. Oktober 2021

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:33 28.10.2021
Im Waschhaus wird heute gefeiert, in der Schinkelhalle gibt es eine überschriebene Brunhild-Geschichte und im Nikolaisaal rockt Veronika Fischer.
Im Waschhaus wird heute gefeiert, in der Schinkelhalle gibt es eine überschriebene Brunhild-Geschichte und im Nikolaisaal rockt Veronika Fischer. Quelle: Sophia Kembowski/ MAZonline/ promo
Anzeige
Potsdam

Guten Morgen! Wir erwarten heute einen wunderbaren Herbsttag. Die Vorhersagen sehen gut aus, das Freizeitprogramm ist heute in Potsdam wieder ergiebig. Starten wir in den Tag – zunächst jedoch mit unerfreulichen Zahlen:

Die aktuelle Corona-Lage in Potsdam

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am gestrigen Mittwoch 40 Neuinfektionen in Potsdam bestätigt. 40! An einem Mittwoch! So einen hohen Anstieg in der Wochenmitte gab es zuletzt am 13. Januar dieses Jahres. Damals lag die Inzidenz in Potsdam noch bei 270,6. Davon sind wir heute ein gutes Stück entfernt. Gut ist die Corona-Lage in Potsdam aktuell dennoch nicht. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Potsdam lag am Mittwoch bei 111,5 – den vierten Tag in Folge dreistellig. Einen annähernd so hohen Inzidenz-Wert wie im Januar gibt es jedoch aktuell in der Altersgruppe der 5- bis 14-Jährigen in Potsdam. Nach Recherchen von Sebastian Mohr, Analyst am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation, haben sich 44 Kinder neu mit dem Coronavirus angesteckt, die Sieben-Tage-Inzidenz in der Altersgruppe lag am Mittwoch bei 248,88. In Brandenburg ist dieser Wert derzeit lediglich in den Landkreisen Barnim und Elbe-Elster sowie in der kreisfreien Stadt Cottbus höher.

News und Termine

Angesichts der momentanen Corona-Lage daher hier der Hinweis auf ein aktuelles Impfangebot – vorrangig für Studierende: Am Uni-Campus Griebnitzsee sind heute im Haus 6 zwischen 9 Uhr und 15 Uhr spontane Impfungen möglich. Einfach vorgehen und sich gegen Corona impfen lassen. Im Angebot sind heute Biontech für Erst- und Zweitimpfungen sowie Johnson & Johnson für den Ein-Mal-Piks.

Klima-Ausschuss tagt: Um 18 Uhr treffen sich heute die Mitglieder des Ausschusses für Klima, Umwelt und Mobilität im Plenarsaal des Stadthauses an der Friedrich-Ebert-Straße. Auf der Agenda der öffentlichen Sitzung stehen unter anderem das Abwasser-Frühwarnsystem, das aktuell bearbeitete Fußverkehrskonzept der Landeshauptstadt Potsdam, der Uferweg in Groß Glienicke und die mögliche Einrichtung von Fahrradzonen in Potsdam.

Lokalpolitik mitgestalten: Noch bis Ende des Monats können sich interessierte Einwohnerinnen und Einwohner der Landeshauptstadt Potsdam für die ehrenamtliche Mitarbeit im Beteiligungsrat bewerben. Der Beteiligungsrat nimmt seine Arbeit ab Januar 2022 auf. Der Beteiligungsrat tagt monatlich und diskutiert dabei aktuelle Beteiligungsprozesse. Ziel ist es, der Stadtverordnetenversammlung beratend zur Seite zu stehen. Weitere Informationen unter: https://buergerbeteiligung.potsdam.de.

Dach für Statuen: Im Park Sanssouci laufen seit Anfang der Woche die Vorarbeiten zu der Einhausung der Statuen im Park. Wer also bei einen herbstlichen Spaziergang noch die unzähligen Figuren im Park bestaunen möchte, der muss sich ran halten. Bald sind sie alle hinter Bretterverschlägen verschwunden und erst wieder im kommenden Frühjahr zu bestaunen.

Am Montag haben Mitarbeiter der Schlösserstiftung damit begonnen, die Bretterverschläge für die Statuen im Park Sanssouci vorzubereiten. Quelle: Hajo von Cölln

Was kann man heute in Potsdam unternehmen?

„Potsdam leuchtet“: Die ehemalige MAZ-Fotoreporterin Christel Köster präsentiert heute um 16 Uhr im „Haus der Begegnungen“ ihre „schönsten Fotos aus mehreren Jahren der beleuchteten historischen Gebäude sowie der Innenstadt“.

Vortrag über Bauten des Sozialismus: Die gewaltigsten Denkmale, die schnellsten Flugzeuge, die höchsten, komfortabelsten Wohnkomplexe – die Vorzeigebauten des Sozialismus sollten immer Superlative sein. Die Autorin und Bloggerin Tanja Stern erläutert am Donnerstag um 17.45 Uhr in der Volkshochschule im Bildungsforum, welche Ansprüche sich insbesondere in der Frühzeit der sowjetischen Ära hinter den gigantomanischen Bauten verbargen. Mehr Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung unter: vhs.potsdam.de.

Lese-Empfehlung: Eine Potsdamer Presselegende wird 80 – ein Interview zum Geburtstag

Drei Jahre nach dem NSU-Urteil: Friedrich Burschel wird heute um 19 Uhr rückblickend den NSU-Prozess, das Urteil, die Untersuchungsausschüsse, Behördenverstrickungen, gesellschaftlichem Rassismus und die heutige rechtsterroristische Gefahr beleuchten. Burschel war akkreditierter Korrespondent des nicht-kommerziellen Lokalsenders „Radio Lotte Weimar” im Münchener NSU-Prozess und Mitarbeiter des Internetprojektes NSU-Watch (nsu-watch.info). Eine Vorabmeldung zur Veranstaltung ist nicht nötig, wohl aber der Impf- oder Genesenennachweis. Weitere Informationen unter https://freiland-potsdam.de.

Junges Figurentheater: Im T-Werk in der Schiffbauergasse gibt es heute Abend gleich zwei Vorführungen im Rahmen des Festivals für junges Figurentheater „Radar“. Um 19 Uhr präsentiert die Gruppe „Pragmata“ ihre neueste Produktion „Gute Nacht“, um 20 Uhr gehört die Bühne der Figurenspielerin Josephine Hock mit ihrem Stück „NOR. Vom Kirchturm kann man die Zugspitze sehen“. Weitere Informationen zum Festival, den beiden Veranstaltungen und den Corona-Regeln vor Ort unter www.t-werk.de.

Eine Sagenfigur mal anders: In der Schinkelhalle steht heute Abend um 19.30 Uhr eine Uraufführung auf dem Plan: „Brunhild“ heißt das Stück, doch eine alt bekannte Nibelungen-Erzählung erwartet, wird sich wundern. Schon der Untertitel „Die Geschichte der Nibelungen aus der Sicht einer Betroffenen“ macht deutlich, dass es sich „Brunhild“ nur an der Sage orientiert. Das Stück ist vielmehr „eine Überschreibung des Nibelungen-Narrativs mit alten und neuen Texten“. Um 19.30 Uhr beginnt das Stück. Weitere Informationen zu der Veranstaltung unter https://schinkelhalle.de.

LESETIPP: Wie die Lyriden*18 in der Schinkelhalle endlich Brunhild vom Muff der Nibelungen befreien

Eine Familie rückt sich auf die Pelle: Der Autor Nis-Momme Stockmann meint es nicht gut mit seinem Personal im „Imperium des Schönen“, doch am Hans-Otto-Theater in Potsdam holen sie das Beste aus dieser Chronik des Niedergangs heraus. Dabei geht es um familiäre Enge, die man wahlweise von Weihnachten oder aus dem Lockdown kennt. Kleine Episoden geben diesem Stück aber „fast einen Charme, der zwischen all den Härten, Kapitulationen und Selbstüberhebungen kaum zu vermuten ist“, hieß es in der MAZ-Premierenberichterstattung. Der Vorgang geht heute um 19.30 Uhr hoch. Weitere Informationen www.hansottotheater.de.

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

50. Bühnenjubiläum: Veronika Fischer steht seit nunmehr fünf Jahrzehnten für einen unverwechselbaren Stilmix aus Rock, Pop, Chanson, Jazz und Schlager. Heute macht sie auf ihrer großen Tour zum 50. Bühnenjubiläum Halt im Nikolaisaal in Potsdam. Mit Hits wie „Auf der Wiese“, „Dass ich eine Schneeflocke wär“ und „Sommernachtsball“ hat sich Fischer für immer in das kollektive Musikgedächtnis eingetragen und gehört mit über 1,5 Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Interpretinnen. Das Programm zur Jubiläumstour ist eine Zusammenstellung der größten Hits und persönlichen Lieblingssongs aus ihrer erfolgreichen Karriere. Beginn ist heute um 20 Uhr. Weitere Informationen unter www.nikolaisaal.de.

Wie es gefällt: Endlich mal wieder eine richtige Semester-Party. Im Waschhaus in der Schiffbauergasse findet heute eine Welcome Back Party zum Einläuten des Wintersemesters statt. Und das Schöne ist, über die Abendgarderobe muss man sich keine Gedanken machen – oder vielleicht ja gerade doch: „Bad (or) Taste“ heißt das Motto oder mit anderen Worten: Lumpige Sofakleidung, maßgeschneiderter Anzug, Knallbunter Ski-Anzug oder Seidenbluse mit Spitze – erlaubt ist, was gefällt. Los geht es ab 22 Uhr. Aber Achtung: Einlass gibt es erst ab 18 Jahren und nur für Geimpfte und Genesene. Alle weiteren Informationen unter www.waschhaus.de.

Damals war’s

Der 28. Oktober 2015 beginnt ganz normal für Astrid S. und ihren Ehemann. Am Morgen lesen sie wie gewohnt die MAZ am Frühstückstisch - doch plötzlich stutzt sie. Im Zusammenhang mit der Berichterstattung über den in Berlin vermissten Jungen Mohamed hatte die Polizei ein Foto des mutmaßlichen Entführers veröffentlicht. Es ist ein Standbild aus dem Überwachungsvideo eines Geschäfts. Für Hinweise auf den mutmaßlichen Täter war eine hohe Belohnung ausgesetzt. Auch in der Märkischen Allgemeinen Zeitung wurde an diesem Tag ein Artikel zusammen mit einem Fahndungsbild des mutmaßlichen Täters veröffentlicht.

Die Ausgabe der Märkischen Allgemeinen Zeitung vom 28. Oktober 2021. Auf der Seite 7 ist das Fahndungsbild abgedruckt. Quelle: Screenshot

Schon oft wurden auch in der MAZ in anderen Zusammenhängen diverse Fahndungsaufrufe veröffentlicht. Oft sind die Bilder aus den Überwachungskameras etwas unscharf oder pixelig. Dieses Foto ist relativ scharf, der Gesuchte gut zu erkennen – und Astrid S. kennt den Mann sehr gut: „Was macht Silvio da in der Zeitung?“, wundert sie sich. Auch ihr Mann erkennt den Sohn sofort. Das Ehepaar spricht mit dem Sohn, fragt, was es mit dem Foto auf sich hat - keine Antwort. Das Thema wird zunächst nicht weiter angesprochen. Doch Astrid S. hat eine schlaflose Nacht. Ihr Sohn ein Entführer? Erneut konfrontiert sie ihren Sohn mit dem Bild. Jetzt bricht er sein Schweigen und gibt die Tat zu. Zusammen wollte man zur Polizei fahren, doch Silvio vertröstete seine Mutter zunächst auf später. Jetzt ruft Astrid S. die Polizei. Wenig später wird ihr Sohn abgeführt. Er gesteht gegenüber der Polizei die Entführung und Tötung des vierjährigen Mohamed – und kurze Zeit später auch die Entführung und Ermordung des achtjährigen Elias aus Potsdam.

Verkehr in Potsdam

Zu den üblichen Verdächtigen – Behlertstraße, Leipziger Dreieck und der Tram-Unterbrechung – gesellt sich heute die kurzzeitige Sperrung der Georg-Hermann-Allee hinzu. Aufgrund einer Kranaufstellung wird die Straße in Richtung Norden von heute Morgen 6 Uhr bis zum frühen Abend um 18 Uhr gesperrt.

Wie wird das Wetter heute in Potsdam?

Die Wetteraussichten für den heutigen Donnerstag sind prächtig. Sonne satt und Temperaturen bis zu 16 Grad sind möglich.

Von MAZonline