Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Darüber spricht Potsdam am heutigen Donnerstag
Lokales Potsdam

Potsdam am Donnerstag: Das ist heute wichtig. News und Termine für den 19. August 2021.

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:36 19.08.2021
Heute in Potsdam zu erleben: Musical auf der Inselbühne, ein Vortrag über eine Sonnen-Expedition mit Potsdamer Unterstützung und Klassik im Schlosstheater.
Heute in Potsdam zu erleben: Musical auf der Inselbühne, ein Vortrag über eine Sonnen-Expedition mit Potsdamer Unterstützung und Klassik im Schlosstheater. Quelle: Naomi Gyapong/ ESA/ATG/medialab/ SPSG
Anzeige
Potsdam

Guten Morgen! Heute ist irgendwie ein Übergangstag – nicht mehr so richtig Arbeitswoche, aber auch noch kein Wochenende. Machen wir trotzdem das Beste draus! Hier ein kurzer Überblick über das Wichtigste am heutigen Donnerstag.

Die aktuelle Corona-Lage in Potsdam

Am gestrigen Mittwoch wurden 15 neue Fälle in Potsdam registriert, das waren drei weniger als noch eine Woche zuvor. Klingt auf den ersten Blick gut, schaut man genauer hin, ist die Lage weniger entspannt. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist nämlich seit vergangener Woche von 20,5 auf 30,4 gestiegen. Grund ist der Anstieg an den anderen Tagen. So wurden beispielsweise vorgestern 10 Fälle mehr als in der Vorwoche registriert. Kurz: Derzeit steigt die Inzidenz-Kurve (siehe Grafik) wieder an. Die aktuellen Zahlen am Donnerstag gibt es wieder im Laufe des Morgens im MAZ-Corona-Newsblog für Potsdam.

News und Termine

Was hilft, um die Kurve zu drücken? Impfen! Vielleicht ja im mobilen Impfzentrum: Auf dem Innenhof des Landtags in der Potsdamer Innenstadt schlägt nämlich heute ein mobiles Impfzentrum sein Zelt auf. Dort können sich alle ab 12 Jahren mit dem Impfstoff von Biontech gegen das Coronavirus impfen lassen. Erst- und Zweitimpfungen sind möglich. Geimpft wird bereits ab 10 Uhr – ohne Termin. Mitzubringen sind die Versichertenkarte, ein Ausweis und der Impfausweis; bei Kindern unter 18 Jahren ist eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten notwendig, Kinder unter 16 Jahren werden nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten geimpft. Tipp: Bleiben Sie ruhig etwas länger, denn um 18 Uhr gibt es noch Kultur – ebenfalls kostenlos und ohne Termin (siehe unten).

Hilfetelefon wird vorgestellt: Auf der Langen Brücke am Eingang zum Potsdamer Hauptbahnhof wird heute Morgen und zum Feierabend hin auf das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ sowie der Nummer gegen Kummer aufmerksam gemacht. Es gibt Infomaterial und Mitarbeiter aus verschiedenen Bereichen der Stadtverwaltung sind vor Ort.

Neue Kunst: Heute stellen Noosha Aubel, Potsdam Kultur-Beigeordnete, und Jutta Götzmann, Direktorin des Potsdam Museums, die neueste Errungenschaft des Museum vor. Präsentiert werden fünf kleinformatigen Gemälde der Künstlerin Sabine Franek-Koch, besser bekannt als FRANEK.

Lokalpolitik hautnah: Am heutigen Donnerstag tagen sowohl der Potsdamer Jugendhilfeausschuss als auch der Umweltausschuss. Bereits um 16.30 Uhr geht es im Treffpunkt Freizeit um beispielsweise den Bericht des Kita-Elternbeirates oder die Vorstellung des Rahmenkonzepts „Andere Kindertagesbetreuung“. Die Tagesordnung im Jugendhilfeausschuss ist jedoch übersichtlich. In jedem Fall knapper als die des Umweltausschuss, der ab 18 Uhr im Plenarsaal im Stadthaus an der Friedrich-Ebert-Straße tagt. Dort geht es unter anderem um Radwege, um illegale Müllentsorgung, den Winterdienst und Hitzeschutzmöglichkeiten in Potsdam. Beide Ausschüsse sind zum größte Teil öffentlich.

Wahlkampf in der Bar: Linda Teuteberg, Direktkandidatin der FDP im Potsdamer Wahlkreis 61, lädt heute zu einer Diskussionsrunde mit Johannes Vogel, stellvertretender Bundesvorsitzender der FDP, in die Bar Gelb in der Charlottenstraße ein. Im Mittelpunkt der Debatte soll die Renten- und Arbeitsmarktpolitik sein und welche Lehren aus der Corona-Krise für den Arbeitsmarkt gezogen werden können. Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung nötig und einfach per E-Mail via kontakt@fdp-potsdam.de möglich. Beginn ist um 20 Uhr.

Was kann man heute in Potsdam unternehmen?

Jugendensemble auf der Insel: „TraumHaft - Ein Traum von Jugendknast!“ Die Musical Minds Potsdam präsentieren ihr neues Stück aus der Feder von Tamina Ciskowski und Peter Eichstädt in diesem Jahr unter freiem Himmel auf der Inselbühne der Freundschaftsinsel. Live begleitet die „Knastband“ MusicalMindsOrchestra. Gespielt wird heute um 10 Uhr und um 18 Uhr. Weitere Vorführungen gibt es in den kommenden Tagen. Weitere Informationen unter www.inselbuehne-potsdam.de.

Wiederholungstermin: Das Wetter hatte vor zwei Wochen einfach nicht mitgespielt, daher wird heute der zweite Anlauf für die Veranstaltung mit der Autorin Jana Franke und dem Saxophonisten Wenzel Benn genommen. Die Beiden treten heute ab 18 Uhr im Rahmen der Reihe „Kunst zur Zeit“ im Innenhof des Landtags am Alten Markt auf. Dabei werden Literatur, Malerei und Musik miteinander verknüpft.

Mozart verschlankt: Im Schlosstheater des Neuen Palais werden heute Klavierstücke von Wolfgang Amadeus Mozart gespielt... also sagen wir: fast die vom Meister. Gespielt werden zwar Mozarts Werke, aber in der in der überarbeiteten, reduzierten Fassung eines anderen Virtuosen seines Faches: Johann Nepomuk Hummel, in jungen Jahren Schüler Mozarts, wagte sich an dessen Kompositionen ran, reduzierte die Begleitung und verhalf den Stücken so im 19. Jahrhundert zu einer großen Beliebtheit und Verbreitung. Heute ab 18 Uhr können wir uns daran erfreuen. Weitere Informationen unter www.spsg.de.

Mauerfall im Kino: Kaum ein Ort symbolisiert das Ende der DDR so gut wie der Grenzübergang Bornholmer Straße. Hier wurden am Abend des 9. November 1989 — nach der verstotterten Erklärung von SED-Politbüromitglied Günter Schabowski zur Reisefreiheit von DDR-Bürgern — die Passkontrollen eingestellt. In der Nacht strömten tausende Ostberliner an den Grenzübergang, besuchten später ungehindert den Westen. Zurück blieben verdutzte Grenzsoldaten. Die damaligen Ereignisse an der „Bornholmer Straße” boten genügend Stoff für die gleichnamige Tragikomödie mit Charly Hübner. Produzent des Films war Nico Hoffmann – und der ist heute Abend im Filmmuseum zu Gast, wenn „Bornholmer Straße“ nochmal auf großer Leinwand gezeigt wird. Beginn ist um 18 Uhr.

Auf dem Weg zur Sonne: Am 10. Februar 2020 ging die Weltraumsonde “Solar Orbiter“ auf ihre Reise zur Sonne, um sie aus nächster Nähe zu untersuchen. Unter den Instrumenten an Bord befindet sich auch das Röntgenteleskop STIX, an dessen Entwicklung und Bau das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) beteiligt war. Alexander Warmuth wird heute ab 18 Uhr via YouTube einen Einblick in die Planung, Bau und Start der Weltraumsonde geben und erste Daten der Mission präsentieren. Auf der Seite www.aip.de finden sich zudem noch mehr Videos zum Thema Weltall.

Märchenzeit für Erwachsene: Das Erzähltheater Machandel – Silvia Ladewig und Oliver Kube – stellt heute Abend ab 19.30 Uhr in der „Märchenzeit in der Historischen Mühle von Sanssouci“ eine Auswahl der schönsten Mühlenerzählungen für ein ausgewachsenes Publikum vor. Weitere Informationen unter www.spsg.de.

Gastspiel im Obelisken: Heute und am kommenden Samstag sind im Kabarett Obelisk in der Charlottenstraße zwei Gastspielterminen anberaumt. Jeweils 19.30 Uhr sprechen und singen im Saal Gisbert-Peter Terhorst und Bringfried Löfler. „Es ist zu wahr, um schön zu sein“ – das spiegele so ziemlich die derzeitige Stimmungslage wider, erklärt das Kabarett und diagnostiziert „Orientierungslosigkeit - wohin man nur schaut“. man habe sich entschlossen, dem einen oder anderen Mitmenschen die schützende Maske vom Gesicht zu zerren, und dabei erleichtert festgestellt: „Es gibt schon noch was zu lachen und weiterhin so viel zu verulken: Schweine, Friseure, Offiziere, Anwälte, Männer, Frauen und Eichhörnchen.“ Über Pandemien werde „fast nicht gesprochen“, heißt es. Weitere Informationen unter www.kabarett-potsdam.de.

Liedermacherin in der Schiffbauergasse: Um 20 Uhr tritt heute Alin Coen auf der Open-air-Bühne vor dem Waschhaus auf. Nach rund zehn Jahren hat die gefeierte Musikerin wieder ein Album aufgenommen, das sie heute in Potsdam vorstellt. Weitere Informationen unter www.waschhaus.de.

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Potsdamer Geschichten damals und heute

Der 19. August ist kein Tag, an dem (eine uns bekannte) Geschichte in Potsdam geschrieben wurde. Was uns dagegen am 19. August 2014 bewegt hat, war…. Hundekot. Rund 6000 Hunde waren damals in Potsdam steuerlich gemeldet – und es gab lediglich 30 so genannte Hundekottütenspender im Stadtgebiet. Es ist nicht verwunderlich, dass vermehrt Hinterlassenschaften der Hunden Gehwege und Grünanlagen zierten. Auch Kontrollen waren die Seltenheit. 74 „Hundekot-Strafzettel“ gab es 2013 – doch Tausende Häufchen. Es war ein offensichtliches Problem. In einer MAZ-Umfrage hatte eine Mehrheit zum Ausdruck gebracht, dass in Potsdam „viel zu wenig gegen Hundehaufen getan“ werde. Auch die Stadtverwaltung hatte das Problem längt erkannt und brachte einen Flyer heraus, um die Hundebesitzer explizit auf die weiträumige Leinenpflicht in Potsdam und den „Umgang mit Hundekot“ aufmerksam zu machen. Eine Offensive wurde angekündigt: „Wir wollen vor allem aufklären und Präsenz zeigen“, hieß es damals aus dem Rathaus. Fünf geschulte Mitarbeiter kümmerten sich in erster Linie darum, dass die Hundehalterverordnung eingehalten wird, teilte die Stadt damals mit. Täglich sollten so etwa 70 bis 80 Hunde kontrolliert werden. Und die Offensive zeigte Erfolg – jedenfalls kurzzeitig: Im Jahr 2015 wurden 189 Strafzettel gegen unverbesserliche Hundehalter ausgestellt. Doch diese Zahl sank rasch wieder und 2019 waren es nur noch 89. Aber wir wollen nicht unfair sein: Vielleicht haben sich ja auch die Hundehalter gebessert!? Möglich, denn auch die Stadt hat seitdem viel für Hundehalter getan: Die Zahl der Tütenspender hat sich mittlerweile (Stand: 2019) fast verfünffacht und die Stadt stellte so 605.500 Hundekottüten zur Verfügung.

Was denken Sie: Hat sich die Situation gebessert? Oder sind Gehwege und Grünanlagen noch immer „Minenfelder“? Was sollte die Stadt tun? Schreiben Sie uns ihre Meinung an potsdam-stadt@maz-online.de. Übrigens: Die Zahl der gemeldeten Hunde in Potsdam hat sich seitdem kontinuierlich gesteigert. Im Statistikbericht von 2019 wurden genau 7148 Hunde – und 6602 Hundehaltende – aufgeführt, die immerhin rund 792.000 Euro Hundesteuer in die Rathauskasse gespült haben.

Verkehr in Potsdam

Die am morgigen Freitag beginnende Potsdamer Schlössernacht wirf ihre Schatten voraus. Bereits heute Morgen wird die Maulbeerallee gesperrt. Der Verkehr wird bis zum späten Sonntagabend umgeleitet – das betrifft natürlich auch den Busverkehr.

Wie wird das Wetter heute in Potsdam?

Heute ist noch kein Wochenende, eine auffällige Besserung des Wetters demnach nicht in Sicht. Heute wird es jedoch wieder ein wenig wärmer, die Wind- und Regenaussichten bleiben aber ähnlich wie gestern.

Von MAZonline

18.08.2021
Arbeitsbedingungen in der Stadtverwaltung - Krankenstand im Potsdamer Rathaus deutlich gesunken
18.08.2021