Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Darüber spricht Potsdam am heutigen Freitag
Lokales Potsdam

Potsdam am Freitag: Das ist heute wichtig. News und Termine für den 23. Juli 2021.

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:36 23.07.2021
Oxymoron Dance Company
Oxymoron Dance Company Quelle: Oxymoron Dance Company
Anzeige
Potsdam

Guten Morgen! Die Woche klingt aus, die Temperaturen steigen wieder und das Freizeitangebot hat auch zugenommen. Leider auch die Corona-Zahlen. Hier die wichtigsten Nachrichten für einen gelungenen Start in den heutigen Freitag.

Die aktuelle Corona-Lage in Potsdam

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hatte auch gestern mit technischen Schwierigkeiten zu kämpfen, so dass die echten Corona-Zahlen erst am Mittag an die Öffentlichkeit kamen: Zwei neue Fälle wurden von Mittwoch auf Donnerstag registriert, die Sieben-Tage-Inzidenz stiegt damit auf 8,3 – vor einem Monat lagen wir noch bei 1,1. Insgesamt wurden in Potsdam bisher nachweislich 7135 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Das entspricht etwa 4 Prozent der Potsdamer Bevölkerung. An dieser Stelle auch nochmal der Hinweis: Jeder kann sich impfen lassen. Es gibt genügend freie Impftermine.

News und Termine

Schultaschen für Bedürftige: In 65 Tage findet die Bundestagswahl 2021 statt. So langsam werden die Parteien und ihre Spitzenkandidaten und -kandidatinnen des Wahlkreises 61 im Stadtbild präsenter. Saskia Ludwig (CDU) war bereits mehrmals mit ihrem Wahlkampfteam in Potsdam unterwegs, auch Olaf Scholz (SPD) wurde bereits gesichtet, Einzelbewerberin Lu Yen Roloff twittert was das Zeug hält und Tim Krause von der AfD hat bereits (auf Twitter) die Wahlplakate gezeigt. Natürlich ist auch Annalena Baerbock (Grüne) Potsdam nicht ferngeblieben. Ende Juni hatte sie ihr Wahlkampfbüro in der Stadt eröffnet und dazu aufgerufen, gut erhaltene und gereinigte Schulranzen für bedürftige Familien zu spenden. Über 30 Schulranzen sind zusammengekommen, teilte die Partei mit. Heute werden sie dem Büro Kinder(ar)MUT des AWO-Bezirksverbandes Potsdam e.V. übergeben. In 17 Tage fängt übrigens die Schule wieder an.

Neu gestaltete Bibliothek: Im Rahmen des Integrierten Entwicklungskonzeptes „Soziale Stadt Stern/Drewitz – Fortschreibung 2019“ sollte auch die Zweigbibliothek am Stern umgestaltet und modernisiert werden. Und die Anwohner duften mitreden und ihre Wünsche äußern. Etwas überraschend stand „Wasser“ im Vordergrund vieler Anregungen, gar eine Wasserrutsche stand auf der Wunschliste. Was sich wirklich realisieren lässt, ob eine Wasserrutsche wirklich im Rahmen des Möglichen ist und wie die Bibliothek zukünftig gestaltet ist, wird uns heute der niederländische Architekt Aat Vos vorstellen. Er hat gemeinsam mit dem Bibliotheksteam der Stadt- und Landesbibliothek und der Stadtkontor GmbH die neue Zweigbibliothek konzipiert.

Was kann man heute in Potsdam unternehmen?

Garten-Führung: Mal kurz durchzählen... 2, 9, 16, 23... Glück gehabt, heute ist der vierte Freitag im Monat und damit Zeit für eine Führung durch den Karl Foerster Garten. Start ist um 18 Uhr, der Treffpunkt ist am Gartentor des Geländes in der Straße Am Raubfang 6, in Bornim. Die Führung kostet 10 Euro. Anmeldung unter foerstergarten@potsdam-berlin.de. Weitere Informationen gibt es hier.

Fantastische Klangwelten: Ab 18 Uhr werden auf der Freundschaftsinsel ein „paar fette Beats auf der [Inselbühne] zusammengebastelt für Rhythm & Poetry, es wird Lyrik über distopische Ambientklänge zu hören sein“, es wird an „fantastischen Klangwelten“ gebastelt, „voll mit Soul, Jazz und Elektrosounds“, so heißt es in der Ankündigung des heutigen Auftritts des Potsdamers Wenzel Benn und eine kurze Recherche im Internet zeigt. Ja, all das stimmt. Klingt spannend. Weitere Informationen unter www.inselbuehne-potsdam.de.

Astronomische Orte: Potsdam ist die Stadt des Films, na klar, aber Potsdam ist auch die Stadt der Astronomie. Wissen Sie nicht? Dann schnell einen der letzten Plätze im Urania-Planetarium gesichert, denn dort wird heute Abend ab 19.30 Uhr in einem 360°-Film die Geschichte der astronomischen Orte in Potsdam erzählt. Weitere Informationen unter www.urania-planetarium.de.

Musik zum Geburtstag: Das Freiland in der Friedrich-Engels-Straße feiert Geburtstag. Als Geschenk für uns alle gibt es zwei Open-air-Live-Konzerte. Auftreten werden heute Abend die beiden Potsdamer Bands Planet Obsolescence und 14-4 Liquor Store. Los geht’s um 20 Uhr, der Eintritt ist frei, aber gegen eine Spende ist nichts einzuwenden. Weitere Informationen unter www.freiland-potsdam.de.

Prog-Rock im Fabrikgarten: Um 20 Uhr spielt heute die Potsdamer Band Kaskadeur im Rahmen der „Sound(g)arten“-Reihe im Fabrikgarten. Die Band hat ihr musikalisches Zuhause im Musik-Kollektiv Brausehaus und kann bereits auf über 200 europaweite Konzerte zurückblicken. Hervorgegangen ist die Gruppe aus der Band Stonehenge. Das Debüt Album „Uncanny Valle“ wurde 2020 veröffentlicht. Der Eintritt ist kostenlos. Weitere Informationen unter www.fabrikpotsdam.de.

Ein Hoch auf Therese: Im Schirrhof wird heute „Die Legende vom heiligen Trinker“ erzählt. In der Novelle von Joseph Roth geht es um den trunksüchtigen Pariser Clochard Andreas, der von einem Unbekannten zweihundert Francs erhält, die er, sobald Andreas es sich leisten kann, der heiligen Therese von Lisieux stiften soll. Daraufhin versäuft Andreas das Geld zunächst. Doch bald geht es ihm besser und er will das Geld spenden. Tatsächlich bekommt er die Summe erneut zusammen, sogar ein wenig mehr, aber... Dieses letzte Werk von Joseph Roth, das er als „sein Testament“ bezeichnete, ist eine Wundergeschichte, eine melancholische und versöhnliche Legende. Beginn der Vorstellung ist heute um 21 Uhr. Weitere Informationen unter www.t-werk.de.

Tanz auf der Seebühne: Um 21.30 Uhr betritt heute Abend die Oxymoron Dance Company die Seebühne vor dem Hans-Otto-Theater um zum zweiten Mal überhaupt das Stück „Cosmic Tribe - Eine Spurensuche“ aufzuführen. Das Künstlerkollektiv der Oxymoron Dance Company unter Regie von Anja Kozik geht darin bis zum Ursprung der Welt zurück, um den modernen Menschen kennenzulernen. Weitere Informationen gibt es unter www.t-werk.de.

Sehsüchte open-air: Nachdem es neben an im Fabrikgarten leiser geworden ist, beginnt auf der Leinwand vor dem Waschhaus die Vorführung von fünf Beiträgen aus dem Programm des diesjährigen Studierendenfilmfestival „Sehsüchte“. Gezeigt werden mehrere Kurzfilme aus diversen Genres. Die späte Filmvorführung ist übrigens nur der Abschluss eines langen „Sehsüchte“-Tages. Das ganze Programm von heute lässt sich hier nachlesen: www.sehsuechte.de.

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Potsdamer Geschichten vom 23. Juli

Es gab einen Tag im Leben von Eleonore Kruse, an dem sie den Umzug aus dem zweiten Stock ins Erdgeschoss bereute: Es war der 23. Juli 2010. Es war um 8.15 Uhr als Kruse „fast einen Herzschlag“ bekommen hätte. Sie war in ihrer Wohnung in der Friedrich-Engels-Straße und hatte einen lauten Knall und das Splittern von Glas gehört. Als sie ans Küchenfenster ging, schaute sie einer jungen Busfahrerin aus nächster Nähe direkt ins Gesicht. Ihr wurde schwummrig, erzählte die damals 76-Jährige – wenig später waren auch schon Helfer da.

Eine Busfahrerin hatte die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und der Bus war gegen die Hauswand geprallt. Quelle: Detlev Scheerbarth

Was war passiert? Ein betagter Setra-Bus der Firma Anger — „Bus des Jahres 1996”, wie auf der Seite des Fahrzeuges stand — war im Auftrag des Potsdamer Verkehrsbetriebes Vip unterwegs. Von Satzkorn bediente er die Linie 609 zum Hauptbahnhof, hatte dort alle Passagiere aussteigen lassen und war glücklicherweise leer unterwegs zum nächsten Einsatzort, dem Keplerplatz am Stern. Schon 100 Meter nach der Ausfahrt vom Busbahnhof auf die Friedrich-Engels-Straße geschah es: Der Wagen kam nach rechts von der Fahrbahn ab, schrammte über den Radweg, über den Bürgersteig, riss einen Baum samt Wurzeln heraus und prallte nach knapp 30 Metern gegen die Wand des Hauses Nummer 8. Als Eleonore Kruse in ihr Badezimmer ging, sah sie nur noch Schutt und zerborstene Fliesen. Der Bus hatte Teile des Mauerwerks am Fenster herausgerissen.

Das hatte gescheppert... Quelle: Detlev Scheerbarth

Die Polizei und Firmenchef Günter Anger sagten, die 34-jährige Fahrerin habe vermutlich die Kontrolle über den Bus verloren, weil der rechte Vorderreifen geplatzt sei. Eine Zeugin, die bis zum Hauptbahnhof ganz vorn im Bus gesessen hatte, gab damals gegenüber der MAZ an, dass die junge Frau unter erheblichem Stress gestanden habe. Aus einem Stau auf der Friedrich-Ebert-Straße heraus habe sie die Leitstelle informiert, dass sie den Keplerplatz nicht mehr pünktlich erreichen werde. Als der letzte Passagier am Bahnhof ausgestiegen war, sei sie sofort losgefahren – und wenig später gegen die Mauer. Die Busfahrerin war damals erst wenig Wochen im Einsatz.

„Bus des Jahres 1996“ steht auf der Seite des Fahrzeugs geschrieben. Quelle: Detlev Scheerbarth

An einen derartigen Unfall, von einem Reifenplatzer verursachten Crash hatte in den Jahren seit dem Mauerfall in Potsdam noch nie gegeben. Der Busfahrerin ging es nach dem Unfall übrigens den Umständen entsprechend gut. Zunächst hatte es geheißen, dass sie schwere Verletzungen unbekannter Art erlitten habe. Und der Bus? Wirtschaftlicher Totalschaden.

Verkehr in Potsdam

Etwas ruhiger geht es hoffentlich heute auf den Straßen in Potsdam zu. Keine neuen Baustellen in Sicht, aber wir kennen unsere Stadt ja gut genug... Darum gilt: Abwarten und aufmerksam durch Potsdam rollen.

Das Wetter heute in Potsdam

Heute beginnen die Hundstage. Sie galten mal als die heißesten Tage des Jahres. So viel sei vorweggenommen: Heute werden kein Hitzerekord aufgestellt. Warm wird es trotzdem: Mit 25 Grad und mehr wird es sicher ein Sommertag. Apropos Sommer: Die Wetterexperten von „Kachelmannwetter“ haben gestern die Top 10 der wärmsten Sommer in Potsdam veröffentlicht:

Platz 1: 2019 mit durchschnittlich 21.0 Grad

Platz 2: 2018 mit durchschnittlich 20.7 Grad

Platz 3: 2021 mit (bisher) durchschnittlich 20.7 Grad

Platz 4: 2003 mit durchschnittlich 20.1 Grad

Platz 5: 1992 mit durchschnittlich 19.9 Grad

Platz 6: 2020 mit durchschnittlich 19.6 Grad

Platz 7: 2006 mit durchschnittlich 19.5 Grad

Platz 8: 2010 mit durchschnittlich 19.5

Platz 9: 2015 mit durchschnittlich 19.4 Grad

Platz 10: 1983 mit durchschnittlich 19.2 Grad

Von MAZonline