Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Darüber redet Potsdam am heutigen Freitag
Lokales Potsdam

Potsdam am Freitag. Das ist heute wichtig. News und Termine , 4. Juni 2021.

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:58 04.06.2021
x
x Quelle: Edward Felton
Anzeige
Potsdam

Nach langer, wirklich sehr langer Zeit könnte sich der heutige Freitag in einen Freutag verwandeln. Potsdam atmet spürbar auf, die Corona-Lockerungen lassen den Corona-Frust etwas vergessen. Beispielsweise waren bereits am ersten Tag rund 400 Badegäste in den Potsdamer Freibädern – ohne Test. Unser Tipp: Heute und vor allem am Wochenende früh zum Strandbad gehen. Vielmehr als gestern dürfen nämlich gar nicht rein.

Die Corona-Lage in Potsdam

Derzeit ist die Corona-Lage in Potsdam stabil, gestern ist der Inzidenz-Wert auch wieder ein wenig gesunken und lag am Donnerstag, dem Tag der neuen Normalität, bei 16,6. Das Wochenende kann also kommen, die Regeln sind bekannt – wenn auch nicht immer sofort nachvollziehbar. Wer sichergehen will, hier haben wir nochmal alle Regeln zusammengefasst und eine kleine Übersicht über Restaurants und Kneipen zusammengestellt und aufgeschlüsselt, wo ein Testpflicht gilt und wo nicht. Wenn Sie übrigens spontan unterwegs sind und überraschender Weise einen Test brauchen, um die gewählte Lokalität aufsuchen zu können, halten Sie Ausschau nach dem Impf-Scooter. Da kann man sich noch spontan und kostenlos impfen lassen.

News und Empfehlungen für den heutigen Freitag in Potsdam

Streaming-Tipp: Der schwedische Wissenschaftler Johan Rockström ist Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK). Er hat das Konzept der neun planetarischen Grenzen entscheidend mitentwickelt. Überschreiten wir mit unserem Einfluss auf das Erdsystem in neun Bereichen wesentliche Grenzen, gefährden wir das gesamte ökologische System und damit unsere Existenz auf dem Planeten. Heute erscheint auf Netflix die Dokumentation „Breaking Boundaries“ zu diesem Thema – und hier gibt es ein ausführliches Interview mit dem Klima-Experten.

Theater-Tipp: Gestern startete das Potsdamer Hans-Otto-Theater mit der Gaunerkomödie „Genie und Verbrechen“ von George F. Walker in die Sommer-Theatersaison. Da pro Vorstellung vorläufig nur 100 Plätze zur Verfügung stehen, gibt es heute Premiere, Teil 2. Ein paar Restkarten gibt es noch. Zutritt zu der Vorstellung erhalten nur Personen, die einen tagesaktuellen Schnelltest vorweisen können, vollständig geimpft oder genesen sind. „Geimpfte müssen ihren Impfausweis vorlegen (die zweite Impfung muss zwei Wochen zurückliegen), Genesene einen „Genesenenausweis“ oder einen mindestens 28 Tage alten positiven PCR-Test. Zum Abgleich der Identität ist außerdem der Personalausweis erforderlich“, heißt es. Beginn ist 20 Uhr, wegen der Kontrollen empfiehlt das Theater jedoch, dass sich alle Zuschauer eine Stunde vor Vorstellungsbeginn am Theater einfinden.

Online-Lesung: Das Kunsthaus sans titre streamt heute Abend ab 20 Uhr die (kostenlose) Lesung der Kurzgeschichte „Am falschen Ort“. Geschrieben hat sie der amerikanische Autor Richard Ford. Darin beschreibt er die Situation des 16jährigen Henry Harding der seinen Vater verloren hat und zum Außenseiter wird. Gelesen wird die Geschichte von Lorenz Krieger, Student des Studienfachs Schauspielerei an der Filmuniversität Konrad Wolf in Babelsberg. Anschließend wird der Potsdamer Buchhändler Carsten Wist Richard Ford und das Buch „Irische Passagiere“, aus dem die Kurzgeschichte stammt, ausführlich vorstellen Hier geht es zur Online-Lesung.

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Restkarten fürs Literaturfestival: Aufgrund der beschlossenen Corona-Lockerungen konnten die Veranstalter noch einige wenige Zusatzkarten anbieten. So auch für die beiden heutigen Veranstaltungen im Garten der Villa Jacobs. Um 16 Uhr ist dort Ingrid Noll zu Gast, um 19 Uhr beginnt dort die Festveranstaltung mit Eva Menasseso wie vor zwei Jahren ihr Halbbruder Robert Menasse. Mit dem sie 2019 auch erstmals gemeinsam auf einer Bühne saß. Es war ein bemerkenswerter Auftritt der beiden.

Musik-Tipp: Im Lindenpark bzw. im Garten vor dem Lindenpark findet heute das „kleine Akustikfest 2021“ statt. Auf der Bühne werden “Philipp Löwenstein”, “Eric Zobel – Solo” das Duo “Berge” stehen. Vor der Bühne könne symptomfreie Besucher Platz nehmen, die einen tagesaktuellen Corona-Antigen-Tests vorlegen, ihre vollständige Impfung belegen oder eine erfolgte Genesung nach eine Covid-Erkrankung nachweisen können. Und selbstredend gelten auch hier noch Corona-Regeln wie beispielsweise Maskenpflicht abseits des Sitzplatzes. Alle weitere Informationen zur der Veranstaltung unter https://lindenpark.de.

Richtig ausmisten: Wer beispielsweise Haushaltschemikalien, flüssige Altfarben und Klebstoffreste sowie Elektrokleingeräte (Bügeleisen, Toaster, Bohrmaschine, etc.) entsorgen möchte, hat heute die kostenlose Möglichkeit dazu. Das Schadstoffmobil der Stadtentsorgung Potsdam GmbH dreht seine Runde. Ganz ohne Corona-Regeln geht es aber nicht: Der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen muss eingehalten werden. Zudem wird das Tragen einer Maske empfohlen und es wäre schön, wenn der jeweilige Müll immer nur von einer Person zum Schadstoffmobil gebracht wird.

Die Abgabe von haushaltsüblichen Mengen an gefährlichem Abfall ist am Schadstoffmobil der Step kostenlos. Quelle: x

Die Standorte des Schadstoffmobils am heutigen Freitag in chronologischer Reihenfolge:

> Berliner Vorstadt: Böcklinstr./Rembrandtstr., 13-13.30 Uhr

> Potsdam-West: Knobelsdorffstr./Stormstr., 13.40-14.10 Uhr

> Bornim: Max-Eyth-Allee, Buswendeplatz, 14.30-15 Uhr sowie von 15.10 bis 15.40 Uhr an der Ecke Mitschurinstr./Feuerwehr,

> Fahrland: Am Upstall, Wertstoffstandplatz, 16.30-17 Uhr

> Sacrow: Kladower Str., Feuerwehr, 17.10-17.40 Uhr

> Groß-Glienicke: Parkplatz REWE, 18.20-18.50 Uhr

> Kartzow /Krampnitz: Rotkehlchenweg, 19-19.30 Uhr

Aufräumen ist ein gutes Stichwort: Heute wird zur Beteiligung an der freiwilligen Aufräumaktion am Kapellenberg aufgerufen. Zwischen 9 und 12 Uhr soll das Gebiet rund um den Kapellenberg von unschönen Hinterlassenschaften wie Kippen, Getränkedosen, Plastik etc. befreit werden. Treffpunkt ist an der Alexander Newski Kapelle. Müllsäcke, Handschuhe und Container für die Aufräumaktion stellt die Landeshauptstadt Potsdam zur Verfügung. Alles weiteren Informationen zur Anmeldung und Teilnahme an der Aktion unter www.potsdam.de.

Sternenhimmel über Potsdam: Jetzt, da die Abende wieder länger und die Nächte wärmer sind, bleibt man doch gerne ein wenig länger draußen an der frischen Luft. Dabei einen verträumten Blick in den Himmel werfen – und die Liebsten oder den Liebsten mit fundierten Kenntnissen zu den Sternbildern beeindrucken. Wunderbar. Damit das aber nicht in die Hose geht, vielleicht besser heute einfach mal den Experten des Potsdamer Urania-Planetariums zuhören und sich die Sternbilder zeigen und erklären lassen. Wenn es jetzt noch Restkarten für die heutige Veranstaltung ab 19.30 Uhr gibt, dann sind sie hier zu finden.

Damals war’s: Zeit für eine Friedenskippe

Potsdam in den 1990er Jahren war auch die Zeit der Hausbesetzer. In der ersten Hälfte der 1990er Jahre gab es in Potsdam zeitweise bis zu 30 besetzte Häuser. „Hauptstadt der Hausbesetzer“ wurde Potsdam genannt. Nicht selten kam es zu Zusammenstößen zwischen Polizei und Hausbesetzern. Der traurige Höhepunkt der Auseinandersetzungen war sicherlich der 22. September 1993. Damals ging es in Potsdam heiß her: Polizei und Hausbesetzer lieferten sich eine regelrechte Straßenschlacht. Grund war die Räumung der Fabrik in der Gutenbergstraße 105. Am Ende stand das Vorderhaus in Flammen und die Stadt Potsdam stand nach dem Gewaltexzess unter Schock.

Die Zeit der Hausbesetzungen waren danach aber nicht vorbei. Die Anzahl der Hausbesetzer wurde von der Stadt Anfang 1994 auf 200 bis 250 geschätzt. Zudem gab es ein nicht unerhebliches Mobilisierungspotenzial unter Studenten, Künstlern, Jugendlichen und schließlich auch Bürgerrechtlern: Zu einer ersatzweise für eine abgesagte Demonstration ausgerufenen Kundgebung der „Initiative gegen die Kriminalisierung von Jugendlichen“ kamen am 5. März 1994 mehr als 600 Menschen auf den Platz der Einheit. Auch danach gab es noch besetzte Häuser und Hausbesetzungen, die letzte größere Besetzung fand am 19. Oktober 2019 statt, in Potsdam. Zu einer derart gewaltigen Auseinandersetzung wie im Herbst 93 kam es jedoch nie wieder.

Vielleicht hat das auch mit der Friedenszigarette zu tun, die der damalige Jugendstadtrat und spätere Potsdamer Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) den rund 60 Hausbesetzern anbot, als diese heute vor genau 34 Jahren, am 4. Juni 1997 , in der Stadtverordnetenversammlung gegen die Räumung der besetzten Dortustraße 5 protestierten. Jakobs bot ihnen daraufhin bietet Gespräche an und raucht eine „Friedenszigarette“.

„Friedenszigarette“ zwischen Jann Jakobs und jungen Hausbesetzern. Quelle: Christel Köster, MAZ-Archiv (4. Juni 1997)

Verkehr in Potsdam

Von heute Abend an ab 21 Uhr wird das Straßenbahnnetz bis Sonntagnacht (mal wieder) in zwei Netzte geteilt. Grund sind Bauarbeiten im Bereich der ÖPNV-Trasse auf der Langen Brücke. Betroffen ist der Straßenbahnverkehr auf den Tramlinien 91, 92, 93, 96 und 99. Im Nordnetz enden die Bahnen am Platz der Einheit, Straßenbahnen im südlichen Teil der Stadt fahren nicht über die Haltestelle Eduard-Claudius-Straße/Heinrich-Mann-Allee hinaus. Die beiden getrennten Tram-Netze werden von einem Ersatzverkehr mit Bussen verbunden. Apropos Busse: Die sind natürlich auch von den Bauarbeiten betroffen, die Haltestellen Alter Markt/ Landtag und Lange Brücke entfallen – bis Ende Juli!

Das Wetter heute in Potsdam

Es wird heute noch vermutlich noch etwas wärmer als gestern, auch wenn es wolkiger werden könnte – und Regen ist nicht ausgeschlossen, wie wir am frühen Morgen feststellen mussten... die Regengefahr wird uns auch den ganzen Tag über begleiten.

Von MAZonline