Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Darüber spricht Potsdam am heutigen Mittwoch
Lokales Potsdam

Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig: News & Termine für den 2 Juni 2021.

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:33 02.06.2021
Heute tagen die Stadtverordneten, es geht um Tourismus in Berlin und Brandenburg und die VHS bietet einen Kurz „Englisch fürs Büro“ an.
Heute tagen die Stadtverordneten, es geht um Tourismus in Berlin und Brandenburg und die VHS bietet einen Kurz „Englisch fürs Büro“ an. Quelle: MAZ/ dpa
Anzeige
Potsdam

Guten Morgen! Bergfest... die Arbeitswoche ist zur Hälfte geschafft, das Wochenende naht und pünktlich sind sehr bald wieder mehr Veranstaltungen in Sicht. Die niedrigen Corona-Zahlen machen es möglich.

Die aktuelle Corona-Lage in Potsdam

Stabil – so lässt sich nämlich die Pandemie-Situation in Potsdam derzeit auf jeden Fall beschreiben. Zwar ist die Zahl der Neuinfektion von Montag auf Dienstag wieder leicht gestiegen, aber dies ist keineswegs außergewöhnlich. Auswirkungen hatte der Anstieg auf die Sieben-Tage-Inzidenz in Potsdam jedenfalls nicht. Diese liegt aktuell bei genau 15. Den von Brandenburgs Ministerpräsidenten Dietmar Woidke (SPD) gestern angekündigten Corona-Lockerungen ab Donnerstag, 3. Juni 2021, steht in Potsdam also nichts im Weg.

Mit anderen Worten: Ab morgen werden hier (hoffentlich) wieder jede Menge Veanstaltungstermine stehen...

News und Termine für den heutigen Mittwoch

...und da haben wir auch erstmal einen guten Tipp: Aufgrund der gelockerten Corona-Regeln gibt es ab sofort Zusatzkarten für das Literaturfestival Lit:Potsdam.

Heute tagen die Stadtverordneten: Alles in allem sind es 143 Tagesordnungspunkt die sich auf der Agenda der heutigen Stadtverordnetenversammlung tummeln. Auch die Einwohnerfragestunde ist wieder dabei. Die Themenvielfalt ist wie immer enorm, ab 15 Uhr werden wir darüber live www.MAZ-online.de/potsdam im MAZ-Newsblog zur Stadtverordnetenversammlung berichten

Englisch fürs Büro: Vermutlich werden in dieser Corona-Pandemie gar nicht so viele Fremdsprachenkenntnisse für den Urlaub gebraucht, der Trend geht zu Ferien im eigenen Land (siehe unten), aber vielleicht verlangt der Job ja Englisch-Grundkenntnisse. Dann ist der folgende eintägige Kurs der Volkshochschule im Bildungsforum (VHS) heute genau der richtige: Von 9 Uhr bis 14 Uhr werden typische Redewendungen englischer Büro- und Alltagskommunikation geübt. Besondere Schwerpunkte liegen auf dem Schreiben von E-Mails und kleinen Texten sowie dem Telefonieren – und da darf ein wenig Small-talk ja auch nicht fehlen. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein aktueller negativer Corona-Test, zudem herrscht Maskenpflicht. Die Teilnahme kostet 36,60 Euro, ermäßigt 31,20 Euro. Anmeldungen sind möglich unter vhs.potsdam.de oder telefonisch unter 0331 289 45 69.

Urlaub vor der Haustür: Zwar ebbt die Corona-Welle gerade ab, aber vielen ist einfach (noch) nicht danach in südlichen Gefilden in die Fluten zu springen. Dann doch lieber Urlaub in Brandenburg. Ist ja auch wirklich schön hier. Wie schön, dass werden wir heute in einem öffentlichen Live-Talk mit Vertretern der regionalen Tourismusbranche erfahren. Wann öffnen die Hotels, as ist mit Hausbooten, sind wirklich alle Camping-Plätze überlaufen und wie wirken sich die Hygienemaßnahmen auf die Reiselust aus? In Diskutierlaune sind heute ab 11 Uhr unter anderem Dieter Hütte, Vorstand für Touristik im ADAC Berlin-Brandenburg e.V. & Geschäftsführer TMB Tourismus-Marketing Brandenburg, Stefan Selge, Bootsreisen24.de, Dieter Lübberding, Geschäftsführer des sehr deutschlandweit beliebten Campingplatz Sanssouci in Potsdam, Kim Schäfer, Vorstand im Tropical Island.

Damals war’s: In aller Munde

Vor weit über 200 Jahren verließ Carl Wilhelm Bullrich das heimatliche Teupitz im heutigen Landkreis Dahme-Spreewald. Die Bullrichs waren Weißbäcker – nichts für Carl Wilhelm. Er hatte Kaufmann gelernt, zog nach Potsdam und wurde hier später Stadtverordneter – die Stadtverordnetenversammlung wurde erstmals 1809 gewählt.

Am 2. Juni 1802 wurde sein Sohn August Wilhelm Bullrich in Potsdam geboren. August Wilhelm wuchs hier auf, lernte Apotheker und ging nach Berlin – wo er eine Entdeckung machte, die noch heute vielen Menschen hilft: Im Jahr 1827 plagten August Wilhelm, äußerlich übrigens ein Zausel mit Backenbart und Seitenscheitel, Sodbrennen. Egal was er probierte, es wurde nicht besser. Schlemmkreide, damals das probate Mittel gegen saure Mägen, linderte die Krämpfe nur oberflächlich. Daraufhin experimentierte Bullrich im Hinterzimmer der Apotheke mit Natriumcarbonat. Er wollte sich selbst kurieren. Mit dem Pulver, das später Bullrichsalz heißt und als Werbebanner an den Straßenbahnen der Stadt heftet und als Leuchtreklame die Nachtschwärmer aufblicken lässt, gelang ihm das.

 Autor und Bullrich-Experte Matthias Gerschwitz hat sich mit dem Leben des gebürtigen Potsdamers beschäftigt, das Werden und Wirken des Salzes und seines Erfinders nachgezeichnet, in seinem Buch aber auch einige Bullrich-Kuriosa gesammt, etwa die skurrilsten Werbeslogans: „Selbst der Jäger aus Kurpfalz nimmt nach dem Essen Bullrichsalz” oder „warte nicht bis du ergrimmt bist, nimm’ Bullrichsalz wenn du verstimmt bist”. Zudem hat er eine Art frühes Product Placement entdeckt. In dem Stummfilm-Klassiker „Sinfonie der Großstadt”, der das Berliner Leben anno 1927 abbildet, ist beispielsweise in der 31. Filmminute eine Gruppe Menschen zu sehen, die — bestückt mit Bullrich-Werbelogos — vorm Anhalter-Bahnhof durchs Bild laufen. Auch in dem Film „Rendezvous nach Ladenschluss” von Ernst Lubitsch hat Gerschwitz eine Entdeckung gemacht: „In den ersten fünf Minuten fällt vier Mal das Wort Bullrichsalz”.

Davon hat August Wilhelm Bullrich aber nichts mehr mitbekommen. Er starb am 3. Juli 1859 im Alter von nur 57 Jahren in Berlin.

Der Verkehr in Potsdam

Der Verkehr rollt und steht an den bekannten Stellen in Potsdam. Größte Hindernisse sind weiterhin das Leipziger Dreieck und die teilweise gesperrte Schopenhauerstraße – also alles so wie gestern.

Das Wetter heute in Potsdam

Gestern ist ein gutes Stichwort: Denn das Wetter heute in Potsdam wird ähnlich ausfallen wie am gestrigen Dienstag: Warm und ein Sonne-Wolken-Mix.

Von MAZonline