Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Darüber spricht Potsdam am heutigen Mittwoch
Lokales Potsdam

Potsdam am Mittwoch: Das ist heute wichtig. News und Termine für den 1. September 2021

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:33 01.09.2021
Heute in Potsdam: Politiker, Plastik, Patientenversteher.
Heute in Potsdam: Politiker, Plastik, Patientenversteher. Quelle: Gartenschläger, dpa
Anzeige
Potsdam

Guten Mittwoch-Morgen! Potsdam vergleicht die sechs Direktkandidaten des Superwahlkreises 62 im MAZ-Talk. Auf einen von ihnen fällt nun ein dunkler Schatten. Außerdem setzen sich Potsdamer heute für eine plastikfreie Stadt ein und begrüßen eine neue Leitung im Ernst-von-Bergmann-Klinikum. Zusätzlich brechen Potsdamerinnen ihr Schweigen. Wem das ein wenig zu viel Action ist, kann sich heute einfach mal daran erfreuen, dass die Kleidung trocken bleiben wird. Mit etwas Glück erwischt man sogar ein paar Sonnenstrahlen.

Die aktuelle Corona-Lage in Potsdam

Die 7-Tage-Inzidenz steigt am Dienstag mit neun Neuinfektionen auf 34,0 im Vergleich zu 23,4 am Vortag. Somit erhöht sich die Zahl der Gesamtinfektionen seit Beginn der Pandemie auf 7393.

News und Termin

Superwahlkreis: Potsdamer sprechen auch heute noch von dem Besuch der sechs Direktkandidaten im Potsdamer Nikolaisaal. Alle, die am Montag nicht live vor Ort oder vom Sofa aus mit geschaut haben, können den Live-Stream bequemem nachgucken. Einen Vergleich der Kandidaten stellt die MAZ auch so zur Verfügung in Form eines kurzen Kandidatenchecks.

Skandal: AfD-Mann Tim Krause profiliert sich gern als Familienpolitiker und wettert gegen die angebliche Massenarmut unter Kindern. Dass der Direktkandidat selbst dazu wohl auch beiträgt, kam jetzt in einer MAZ-Recherche ans Licht: Es geht um nicht gezahlte Unterhaltsleistungen.

Chefarztwechsel im Klinikum: Nach 17 Jahren seiner Chefarzttätigkeit am Klinikum „Ernst von Bergmann“ übergibt Professor Georg Maschmeyer heute die Leitung der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin an die Professorin Karin Jordan. Maschmeyer habe fachlich die Behandlung von Krebserkrankungen in der Region geprägt und sei immer ein geschätzter Ansprechpartner für Patientinnen und Patienten, aber auch für Kolleginnen und Kollegen gewesen, erklärte das Klinikum in einer Mitteilung vom Montag.

Professor Georg Maschmeyer . Quelle: Bernd Gartenschläger (Archiv, 2008)

Maschmeyer wechsele zwar in den Ruhestand, werde jedoch mit seiner Expertise das Onkologische Zentrum als Leiter einen Tag pro Woche weiterführen, heißt es. Professorin Karin Jordan sei zuletzt als leitende Oberärztin der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Rheumatologie am Universitätsklinikum Heidelberg tätig gewesen.

Politik hautnah Ab 18 Uhr können Interessierte an dem 16. Forum Krampnitz teilnehmen. Entweder vor Ort in der Hauptaula der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule, dann aber unter den geltenden Hygienebedingungen- Maskenpflicht, 3G- , oder ganz bequem von zuhause aus über die Live-Übertragung auf der Website. Den thematischen Fokus bilden der Bescheid der Gemeinsamen Landesplanung, Stand der Bauleitplanung, Baustart für die erste Grundschule und Mobilität in und um Krampnitz. Zuschauer haben dabei die Möglichkeit vor Ort oder online ihre Fragen zu stellen.

Plastikfreies Potsdam Wie kann sich Potsdam vom Einwegplastik befreien? So lautet der Titel des für den 1.9.2021 geplanten Talks der Potsdamer Bürgerstiftung im Klosterkeller. Für die heutige Diskussionsrunde um 18 Uhr, der Friedrich-Ebert-Straße, haben unter anderem Oberbürgermeister Mike Schubert, der Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, Prof. Dr. Christoph Martin Vogtherr (via Internet zugeschaltet), Axel Steffen, Leiter der Abteilung Umwelt, Klimaschutz, Nachhaltligkeit im Umwelt-Ministerium des Landes, und Marie-Luise Glahr, Vorsitzende der Bürgerstiftung Potsdam, zugesagt.

Es geht nicht nur um Plastik, sondern um die steigenden Müllberge im öffentlichen Raum allgemein. Es geht um das zunehmende Littering, also um Müll, der einfach in die Landschaft geworfen wird, um die vermüllten Parks, um die Zigarettenkippen und Kronkorken überall. Die Bürgerstiftung will alle Akteure in der Stadt gewinnen für eine große Anti-Müll-Allianz: Bürger für verändertes Konsumverhalten, Handel und Gastronomie für Mehrwegangebote, und auch die Stadt verpflichten, ihren eigenen Ermessensspielraum stärker auszunutzen als Selbstverpflichtung für Mehrwegangebote bei Veranstaltungen im öffentlichen Raum. Live gestreamt wird der Talk auf dem Youtube-Kanal der Potsdamer Bürgerstiftung.

Was kann man heute in Potsdam unternehmen?

Lasst uns reden „Wir brechen das Schweigen“ Das Team um Nadja Cirulies und Simone Ahrendt bricht ab 16 Uhr im Bürgerhaus Stern*Zeichen das Schweigen. Anhand von zehn Installationen zum Gucken, Staunen, Nachdenken und teilweise auch zum Mitmachen, thematisieren die Künstler und Künstlerinnen das Thema Armut in unserer Gesellschaft und insbesondere wie Frauen von Armut betroffen sind und sich gegen sie zur Wehr setzen. Um Voranmeldung wird gebeten.

Maler der Moderne Um 18.30 Uhr trägt die Kunsthistorikern Gesine Harms in der der Reihe „Kunst Spezial“ des Museums Barberini vor. Jeden Mittwoch berichten Experten vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Fachgebiete und Arbeitsbereiche von ihrer Museumsarbeit, ermöglichen Einblicke hinter die Kulissen und eröffnen neue Perspektiven auf die Kunstwerke. Neben der Entwicklung einer radikal freien Bildsprache widmeten sich die Künstler des Impressionismus neuen, nichtakademischen Bildthemen. Fasziniert von der Gegenwart, dem Hier und Jetzt, hielten Gustave Caillebotte, Claude Monet oder Alfred Sisley mit ihren Bildern die Orte fest, an denen sie lebten oder zu denen sie reisten. Den Link zu dem Zoom-Vortrag erhalten Interessierte im Zuge der Buchungsbestätigung. Der Preis beträgt 5€, Tickets gibt es auf der Website.

Unvergessen Das Playbacktheater „Fadenfänger“ lädt zum Mitmachen ein. Ab 18 Uhr können die Besucher der Inselbühne Geschichten aus ihrem Leben erzählen, welche dann von den Schauspielern auf der Bühne aus dem Stegreif nachgespielt werden. Das Thema lautet „was ich nicht vergessen werde- Es gibt Situationen in unserem Leben, die sich uns tief eingeprägt haben: - schöne- aufregende- tragische- komische. Wir spielen die Geschichten, die ihr uns erzählt“.

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Sprachlos: Im T-Werk gastiert auch heute wieder das visuelle Theater „Work“ des Mailänder Künstlers Claudio Stellato. Nachdem die Veranstaltung gestern ausverkauft war, erhalten Interessierte heute Abend wieder die Möglichkeit für einen Besuch in der Schiffsbauergasse. Die Bühne wird zum regelrechten Arbeitsplatz, denn der Name ist Programm – Werkzeuge, Nägel, Holz und sich verselbstständigende Arbeitsabläufe gehören zum Wahnsinn dieser körperbetonten Performance. Die 50-minütige Vorstellung beginnt um 20.30 Uhr und Tickets gibt es auf der Website, für Schüler ab 10 und für Erwachsene ab 16 Euro

Potsdamer Geschichten damals und heute

Der 1. September ist der 244. Tag im Jahr. Seit genau einem Jahr hat Bornim sein Bürgerhaus zurück. Das Gebäude hatte bereits viele Tapetenwechsel hinter sich. Die Bornimer Grundschule zog 1971 in das Haus und nach Schulschließung entstand 2001 das Bürgerhaus Bornim für Familienfeiern, Vereinsleben und Freizeitangebote.

Zur Freude aller Bornimer, ist der Veranstaltungskalender mittlerweile wieder prall gefüllt. Im Fokus der Eröffnung damals stand, neben den Räumlichkeiten, die vorwiegend von Senioren genutzt wurden, der Kreativraum. Ein Angebot, das auch Jugendlichen ermöglichen sollte von dem Bürgerhaus zu profitieren. Ein Jahr später bietet der Kreativraum allerdings, laut Veranstaltungskalender, vorwiegend Platz für den „Spielnachmittag für Senioren“. Ein Angebot für alle Generationen wird der Flohmarkt sein, welcher am 25.09 mit Grill und Live-Musik stattfinden wird.

Verkehr in Potsdam

Im Verkehr gibt es abgesehen von den üblichen Ärgernissen keine weiteren Meldungen. Aber die bestehenden Hindernisse genügen schon. Eine Kollegin aus Neuruppin schilderte uns gestern ihre Irrfahrt zum Verlagshaus. Grund: die Sperrung der Behlertstraße. Kommentar: „Ich kenne jetzt Ecken von Potsdam, da ist bestimmt noch kein Mensch gewesen.“

Wie wird das Wetter heute in Potsdam?

Mit ganz viel Glück kann man heute ein paar Sonnenstrahlen einfangen. Wer diese kurzen Momente verpasst, muss sich allerdings mit einem bedeckten Himmel zufrieden geben. Bleiben wir aber positiv- immerhin regnet es nicht. Auch die dicken Herbstklamotten können bei den heutigen Temperaturen von 19 bis 22 Grad noch ein Weilchen länger im Schrank hängen bleiben.

Von MAZonline