Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Darüber spricht Potsdam am heutigen Montag
Lokales Potsdam

Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig, 25. Oktober 2021

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:33 25.10.2021
Heute gibt es eine neue Folge von „Soko Potsdam“ im ZDF, die Corona-Zahlen in Potsdam steigen immer weiter und in der Bar Gelb wird gequizzt.
Heute gibt es eine neue Folge von „Soko Potsdam“ im ZDF, die Corona-Zahlen in Potsdam steigen immer weiter und in der Bar Gelb wird gequizzt. Quelle: Friedrich Bungert/ ZDF/ dpa
Anzeige
Potsdam

Guten Morgen! Die Herbstferien sind vorbei, wir starten wieder in den Alltag. Der Blick auf die Corona-Zahlen ist jedoch wenig erfreulich. Die Inzidenz steigt weiter – gerade unter den schulpflichtigen Kindern.

Bevor wir zum aktuellen Tagesgeschäft übergehen, eine kurze Aufreger-Geschichte von vor 72 Jahren: Am 25. Oktober 1949 warfen die Babelsberger Hausfrauen Handke und Legal dem Potsdamer Oberbürgermeister Walter Paul stinkenden Fisch auf den Schreibtisch. Sie hatten diesen tags zuvor auf dem Babelsberger Wochenmarkt als Austausch für die erste Oktoberdekade „Fleisch” erworben. Die schlechte Ware wurde sofort umgetauscht. Umtauschen würden wir heute in jedem Fall gerne die aktuellen Corona-Zahlen. Die sind nämlich gar nicht gut.

Die aktuelle Corona-Lage in Potsdam

Das Coronavirus breitet sich in der Landeshauptstadt wieder aus: Am Sonntag lag die Sieben-Tage-Inzidenz seit dem 13. Mai 2021 erstmals wieder über die Marke von 100 gestiegen. Mit 104,9 wies Potsdam den vierthöchsten Wert im Land Brandenburg auf. Nur die kreisfreie Stadt Cottbus (161,1) und die Landkreise Oder-Spree (114,9) und Spree-Neiße (113,3) hatten gestern eine noch höhere Inzidenz. In Potsdam sind am Wochenende laut Robert-Koch-Institut (RKI) insgesamt 64 Neuinfektionen mit dem Coronavirus erfasst worden: 34 am Samstag, 30 am Sonntag. Laut RKI kamen in Potsdam keine neuen Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung hinzu.

Besonders heftig ist die Inzidenz aktuell bei Kindern zwischen 5 und 14 Jahren. Sebastian Mohr vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation hat besorgniserregende Zahlen veröffentlicht. Seinen Recherchen zufolge lag die Sieben-Tages-Inzidenz in der besagten Altersgruppe gestern, einen Tag vor dem Schulstart nach den Herbstferien, bei rund 260.

Vor genau einem Jahr lag die Gesamt-Inzidenz in Potsdam übrigens bei insgesamt 46.

News und Termine

Semesterauftakt an der Uni: Für viele, viele Studenten beginnt heute ein neuer Lebensabschnitt. Auch unter dem Eindruck der Corona-Pandemie. Die Universität Potsdam und die Stadtverwaltung Potsdam heißen heute dennoch die Studierenden beim „StudiUP!“ im großen Hörsaal auf dem Campus Griebnitzsee oder via Livestream willkommen. Auch der Asta wird die „Erstis“ begrüßen – aber dann soll es das für heute gewesen sein. Die erste Woche steht dann für die Erstsemester ganz im Zeichen des Kennenlernens – der Uni an sich, der Stadt und natürlich der Kommilitonen und Kommilitoninnen. Herzlich Willkommen in Potsdam! Was sich Uni-Direktor Oliver Günther von diesem Start ins Wintersemester verspricht, welche Kollateralschäden die Krise schon erzeugt hat und warum er mit gefälschten Impfnachweisen rechnet, hat er uns bereits vergangene Woche erzählt.

Skulpturenschmuck am Stadtschloss: Bereits im April konnten erste Puttenpaare und Vasen im oberen Teil der Ringerkolonnade aufgesetzt werden. Zwei weitere Puttenpaare, drei Vasen und zwei Skulpturen (Fechter und Schleuderer) wurden am 23. September 2021 wieder an ihrem historischen Standort aufgestellt – mit einem kleinen Makel: Einem Putto fehlte eine Hand. Heute wird die Figur auf der Landtagsseite jedoch verarztet, sie bekommt ihre Hand zurück.

Die Auflösung des Bilderrätsels

Haben Sie das neue Potsdam-Bilderrätsel von Sonntagmorgen gesehen? Jetzt kommt Ihre letzte Chance, es selbst zu enträtseln, denn unter dem Foto folgt die Auflösung:

Das Potsdam-Bilderrätsel der MAZ. Wo ist das in Potsdam? Folge 29 Quelle: Peter Degener

Brett an Brett wie auf einem Steg liegen die Balken – nur sind sie leicht gewölbt, um die rund zwölf Meter breite Spanne über den Potsdamer Stadtkanal zu überbrücken. Der Ladenberg-Steg führt auf direktem Weg vom Neuen Markt in die Wilhelm-Staab-Straße zum Nikolaisaal – wobei der Bau der kleinen Brücke eher ein anderes Ziel als Grund hatte. Johann Philipp Andreas von Ladenberg (1769-1847) war Präsident der preußischen Oberrechnungskammer, die damals im Brockesschen Haus untergebracht war – dem langgestreckten Palais, das direkt an der Brücke die Südseite des Stadtkanals schmückt.

Die Ladenbergbrücke führt direkt auf das Brockessche Haus in der Yorckstraße zu. Der Stadtkanal ist frisch gemäht. Quelle: Peter Degener

Ladenberg hatte sich für den Bau der Brücke eingesetzt, damit er und seine Mitarbeiter nicht mehr den Umweg über die Kanalbrücken am heutigen Platz der Einheit oder der Dortustraße nehmen mussten. Der einflussreiche preußische Spitzenbeamte sparte seinen Angestellten damit einen Umweg von mindestens 350 Metern. Ob der heutige Landesrechnungshof die dafür bereitgestellten Mittel wohl rügen würde?

Nachdem der Stadtkanal in den Sechziger Jahren zugeschüttet worden war, verschwand auch die alte Brücke. Mit der Rekonstruktion des Kanals in der Yorckstraße wurde ein Nachbau der Ladenbergbrücke geschaffen. 2001 wurde sie eröffnet. Doch 20 Jahre später fließt noch immer kein Wasser unter dem Steg. Die Fertigstellung des gesamten Kanals lässt sich auf Warten. Gras und Blumen im Kanalbett wachsen regelmäßig in die Höhe – und Potsdam ist dadurch bis auf weiteres wohl die einzige Stadt der Welt, deren Stadtkanal regelmäßig gemäht wird. (Rätsel: Peter Degener)

Was kann man heute in Potsdam unternehmen?

Evergreens und Hits: Heute Nachmittag präsentiert das Tanzorchester Sanft im Nikolaisaal eine swingende Schlagerrevue der 50er bis 70er Jahre. Das Motto der Veranstaltung lautet „Hallo kleines Fräulein“ und ist einem Hit der frühen Schlager entlehnt. Die Veranstaltung beginnt heute bereits um 15 Uhr. Weitere Informationen www.nikolaisaal.de.

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

TV-Tipp: Heute um 18 Uhr läuft „Soko Potsdam“ im ZDF. Und es wird gruselig: „Im Potsdamer Forst wird ein Skelett gefunden, das einen 15 Jahre alten Fall wieder aufrollt. Ein junges Mädchen wurde damals vermisst. Nun hat die Familie traurige Gewissheit“, heißt es in der Ankündigung. Mit dabei natürlich auch die Neue: Anja Pahl als Kommissarin Tamara Meurer.

Wissen testen: In der Bar Gelb in der Charlottenstraße wird wieder fleißig gequizzt. Quizmaster Alex fordert heute in drei Runden mit jeweils 12 Fragen die grauen Zellen der Teilnehmer heraus. Mitmachen können Teams aus bis zu 6 Personen. Die Fragen sind nicht monothematisch, sondern aus allen Themengebieten zusammengeklaubt. Die Teilnahme ist kostenlos, es wird jedoch um Anmeldung gebeten. Übrigens: Wer heute nicht kann, für den gibt es morgen nochmal die Gelegenheit das Quiz zu spielen – der gleiche Platz, die gleiche Uhrzeit und die gleichen Fragen. Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Anmeldung via Facebook, E-Mail: bargelbpotsdam@gmail.com oder ab 18 Uhr per Telefon: 0331/88715575.

Damals war’s

Heute vor genau 215 Jahren, am 25. Oktober 1806, hielt Napoleon eine prächtige Truppenparade im Potsdamer Lustgarten ab, um den Sieg seiner Truppen bei Jena und Auerstedt wenige Tage zuvor gebührend zu feiern. Warum in Potsdam? Nun ja, heutzutage würde man wohl sagen, dass der französische Kaiser ein riesiger Fan von Friedrich II. gewesen ist. Der preußische Monarch war zwar 20 Jahre zuvor gestorben, aber Napoleon wollte am selben Ort wie sein Vorbild eine Parade abnehmen. Der Besuch der königlichen Gemächer im Stadtschloss war ihm ebenso Pflicht wie ein Abstecher nach Sanssouci und zum Neuen Palais. Napoleon verhinderte übrigens eine (übermäßige) Plünderung der Schlösser, nahm sich aber selbst ein Andenken mit: Friedrichs Degen. Im Bild festgehalten wurde die Parade von Benjamin Zix, der als Schlachtenmaler alle napoleonischen Feldzüge begleitete. Ein Geheimnis wird wohl ungelüftet bleiben: Was Napoleon sagte, als er das Grab Friedrichs in der Potsdamer Garnisonkirche aufsuchte. „Sic transit gloria mundi.” („So vergeht der weltliche Ruhm”) soll es der Überlieferung nach gewesen sein — aber so genau weiß man das nicht.

Verkehr in Potsdam

Baustellen, Sperrungen und Engpässe behindern den Verkehr auf Potsdams Straßen auch in dieser Woche. Sogar Fußgänger müssen sich auf Umleitungen einstellen. Wo auf Potsdams Straßen erhöhte Aufmerksamkeit und Geduld gefragt sind, erfahren Sie hier.

Für alle, die heute auf den Bus umsteigen, hier noch folgende Info: Aufgrund der umfangreichen Straßenbauarbeiten in der Leipziger Straße und am Leipziger Dreieck muss der 694er von heute an, bis auf weiteres, umgeleitet werden. Der Bus verkehrt in Richtung Stern-Center/Gerlachstraße zwischen den Haltestellen Templiner Eck und Potsdamer Hauptbahnhof über Michendorfer Chaussee, Brauhausberg und Heinrich-Mann-Allee.

Und noch zwei weitere Buslinien verkehren ab heute anders als gewohnt: Aufgrund von Tiefbauarbeiten am Humboldtring müssen die 694 und N14 bis voraussichtlich übernächsten Samstag umgeleitet werden. Die Haltestelle Humboldtring/Lotte-Pulewka-Straße wird daher für beide Richtungen an den Kreisverkehr Humboldtring verlegt. Die Haltestelle Wiesenstraße/Lotte-Pulewka-Straße wird dagegen gar nicht bedient.

Wie wird das Wetter heute in Potsdam?

Heute wird der Regenschirm in Potsdam voraussichtlich nicht vonnöten sein, eine Mütze ist jedoch angebracht. Es soll durchaus sonnig, die Temperaturen aber nur so gerade eben zweistellig werden.

Von MAZonline