Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Darüber spricht Potsdam am heutigen Montag
Lokales Potsdam

Potsdam am Montag: Das ist heute wichtig. News und Termine für den 13. September 2021

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:33 13.09.2021
Das Potsdam-Bilderrätsel der MAZ. Wo ist das in Potsdam? Folge 23
Das Potsdam-Bilderrätsel der MAZ. Wo ist das in Potsdam? Folge 23 Quelle: Peter Degener
Anzeige
Potsdam

Guten Morgen Potsdam! Man passt nur eine klitzekleine Sekunde nicht auf und schon ist das Wochenende vorbei und der Montag steht wieder vor der Tür. In Potsdam ist das aber kein Grund zur Panik, denn die Stadt hat auch zu Wochenbeginn einiges zu bieten. Es werden Ausstellungen eröffnet und Theaterstücke aufgeführt. Außerdem ist es mal wieder Zeit so richtig gut zu frühstücken.

Die aktuelle Corona-Lage in Potsdam

Die Corona-Lage scheint – wie so oft zum Wochenstart – weniger angespannt als sie womöglich ist. Am Wochenende sind 25 neue Infektionen gemeldet worden, die 7-Tage-Inzidenz beziffert die Stadt am Sonntag auf 46,7. Das ist zwar weniger als am Freitag (47,8), aber mehr als am Montag vor einer Woche – da lag die Inzidenz bei 41,2. Ob neue Patienten mit einer Coronavirus-Infektion ins Krankenhaus gekommen sind, hat die Stadt nicht gemeldet. Am Freitag waren es sieben Patienten, einer davon musste intensivmedizinisch behandelt werden.

News und Termine

Ausstellungseröffnung: Demokratie stärken - Rechtsextremismus bekämpfen. Oberbürgermeister Mike Schubert nimmt an der Eröffnung der Ausstellung gegen Rechtsextremismus der Friedrich-Ebert-Stiftung, am Treffpunkt Freizeit, teil.

Rosa Luxemburg - Ein Leben für die sozialistische Idee: Die heute eröffnete Ausstellung wird bis zum 23. September im Haus 1 des freiLand Potsdam zu sehen sein. Montags bis Sonntags von 10 bis 16 Uhr. Sie wurde in den 1990er Jahren von Maxi Besold – Vorstandsmitglied des Vereins «Archiv der Münchner Arbeiterbewegung» – erarbeitet und privat finanziert.

Was kann man heute in Potsdam unternehmen?

Prinz Primel ist verschwunden Im T-Werk erhalten Sie heute um 10 Uhr die Chance 55 Minuten lang in die Märchenwelt einzutauchen. Prinz Primel, der Verlobte von Prinzessin Tausendschön, ist verschwunden. Die Hochzeit ist in Gefahr und die Prinzessin ertrinkt in ihrem eigenen Tränenmeer. Da werden zwei tatkräftige Helden gebraucht, die den Prinzen zwischen all den Gestalten der Märchenwelt ausfindig machen können. Der Eintritt kostet 8 Euro für Erwachsene und 6 Euro für Kinder.

Mozarts Schwester: Das Hans-Otto-Theater bietet morgendliche Unterhaltung. Maria Anna und ihr jüngerer Bruder Wolfgang sind hochbegabt. Mit ihrem Vater Leopold Mozart reisen sie mehrere Jahre durch Europa und werden als musikalische Wunderkinder gefeiert. Doch eines Tages muss Maria Anna zu Hause bleiben und ihr Künstlerinnendasein aufgeben – nur, weil sie ein Mädchen ist. Die Aufführung geht von 9 bis 10.10 Uhr.

Schon wieder Montag: Wie jeden Montag treffen sich Potsdamer und Neu-Potsdamer in der Schiffsbauergasse zum gemeinsamen Musizieren. Ab 18 Uhr versammeln sich im Waschhaus Interessierte, um gemeinsam innerhalb des Projekts „Heimatsounds“ Lieder aus aller Welt zu spielen und singen. Der Eintritt ist frei, Anmeldung unter: heimatsounds@gmail.com oder telefonisch unter 0151 252 704 78

Kostenfreies Frühstück: Der Start der Woche gelingt am besten mit einem guten Start in den Tag. Wie könnte der besser aussehen, als mit einem ausgewogenem Frühstück. Die bekannterweise wichtigste Mahlzeit am Tag bietet das Haus der Begegnungen sogar kostenlos an. Montagsmorgens, von 8 bis 11 Uhr, ist das Haus der Begegnung der Frühstückstreff in der Waldstadt. Hier können alle gemeinsam essen, trinken, genießen und plauschen oder einfach gemütlich zum Kaffee Zeitung lesen. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Die Auflösung des Bilderrätsels

Haben Sie das neue Potsdam-Bilderrätsel von Sonntagmorgen gesehen? Jetzt kommt Ihre letzte Chance, es selbst zu enträtseln, denn unter dem Foto folgt die Auflösung:

Das Potsdam-Bilderrätsel der MAZ. Wo ist das in Potsdam? Folge 23 Quelle: Peter Degener

Das glänzende Schild mit dem märkischen Adler markiert den Eingang zum Landtag Brandenburg. Das steht dort nicht nur auf deutsch, sondern auch auf sorbisch: Krajny Sejm Bramborska. Denn diese slawische Sprache ist als Ausdruck einer anerkannten ethnischen Minderheit besonders geschützt im Land.

Das Schild hängt am Fortunaportal, dem Eingang zum Stadtschloss und Landtag. Quelle: Peter Degener

Das Schild hängt am Fortunaportal des Stadtschlosses am Alten Markt, das ganz originalgetreu um das Jahr 2000 in Ziegelbauweise wieder errichtet wurde. Doch wer achtet schon auf geschlämmte Ziegel, wenn Sandsteintrophäen und eine goldene Figur den Blick auf die Spitze des Portals ziehen? Fortuna, die Glücksgöttin dreht sich balancierend auf einer Wetterfahne im Wind. Dieses Bild zeigt, dass das Glück ein unsteter Begleiter ist. Umso wichtiger, dass man sich nicht darauf verlässt. Vielleicht hat Preußens erster König Friedrich I. Deshalb dieses Symbol für den Eingang seines Residenzschlosses gewählt. Ob als monarchischer Herrscher oder Brandenburgisches Parlament – Glück hilft, aber durchdachte Entscheidungen können damit nicht ersetzt werden.

Die Glücksgöttin Fortuna auf der Spitze des Potsdamer Fortunaportals. Quelle: Bernd Gartenschläger

Potsdamer Geschichten damals und heute

Kurz nach der Wende organisierten sich Potsdamer Frauen in einer unabhängigen Initiative, um in dieser turbulenten Zeit ihre Interessen zu vertreten. Zu diesen Interessen gehörte ein zentraler Treffpunkt und Begegnungsort für Frauen – der Ort sollte nicht nur zur Koordination politischer Arbeit dienen, sondern auch Beratungsangebote organisieren und ein Ort an dem Frauen sich gegenseitig unterstützen können. Zusätzlich sollte ein Schutzraum entstehen für Frauen die von häuslicher Gewalt betroffen.

Das alte Frauenhaus in der Potsdamer Zeppelinstraße 189. Sept. 2009 Foto: Christel Köster Quelle: Christel Köster

Im April 1990 gründet sich der Verein Autonomes Frauenzentrum Potsdam. Über die städtische Arbeitsgruppe zur Häuservergabe kriegt der Verein die sanierungsbedürftige Villa in der Zeppelinstraße 189 zugesprochen. Am 13. September 1990 öffnet schließlich das Autonome Frauenzentrum. Mittlerweile sitzt der Verein in der Schiffbauergasse mit einem wesentlichen größeren Angebot als zu Gründerzeiten.

Verkehr in Potsdam

Ab heute wird die Fähre F1 voraussichtlich bis zum Jahresende vom Liniennetz genommen. Der Grund dafür sind planmäßige Wartungsarbeiten, die alle fünf Jahre durchgeführt werden müssen. Fährgäste müssen sich auf einen Umweg über den Hauptbahnhof einstellen zum Beispiel aus Potsdam West mit den Tramlinien 91, 98 oder mit den Buslinien 605, 606 oder 631. Vom Hauptbahnhof verkehrt außerdem die 694 bis Hermannswerder. Wochentags gibt es im Früh- und Mittagsverkehr zusätzliche Fahrten zwischen Hauptbahnhof und Hoffbauer-Stiftung.

Außerdem gibt es eine Vollsperrung auf der Drewitzer Straße – zwischen Am Fenn und Am Stadtrand werden Gasleitungen verlegt. Die Vollsperrung endet voraussichtlich am 20.11.2021. Wegen Straßensanierungsarbeiten wird auch die Spielstraße in 2 Abschnitten zwischen Haseleck und Fahrländer Straße voll gesperrt werden. Die Zufahrt zu den Grundstücken wird gewährleistet hier informiert die Baufirma die Anwohner. Die Arbeiten gehen voraussichtlich bis zum 01.10.2021. Nur einen Tag dauert die Vollsperrung am Wildapfelweg zwischen Brombeerstieg und Rosenstieg. Dort wird ein Kran aufgestellt.

Wie wird das Wetter heute in Potsdam?

Sonne, Wolken und Temperaturen um die 20 Grad: Die Aussichten für den heutigen Montag könnten schlechter sein. Also: Genießen raus an die frische Luft, genießen Sie den Tag!

Von MAZonline