Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam beste Weihnachtsstadt Deutschlands
Lokales Potsdam Potsdam beste Weihnachtsstadt Deutschlands
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:01 02.02.2017
Immer ein Hingucker: Die Schneekönigin auf dem polnischen Weihnachtsmarkt in Potsdam. Quelle: Christel Köster
Potsdam

Wer hätte das gedacht? Nicht Nürnberg mit dem Christkindlesmarkt oder Dresden mit dem Striezelmarkt wurden als schönste Weihnachtsstädte Deutschlands ausgewählt, nein, die Fachjury der Messe „Christmasworld 2017“ in Frankfurt am Main entschied sich in der Kategorie Großstädte für Potsdam. Die Plätze zwei und drei belegten Chemnitz und Essen. In der Kategorie Kleinstadt gewann Triberg im Schwarzwald, in der Kategorie Mittelstadt Freiberg in Sachsen. Der Publikumspreis ging an Rüdesheim am Rhein. Insgesamt 49 Städte hatten sich bei der dritten Ausgabe des Wettbewerbs der „Christmasworld“ beteiligt.

Wahl sorgt für ein großes Hallo in der Landeshauptstadt

Das Wahlergebnis sorgte an der Havel für großes Hallo. Und für allgemeines Erstaunen. Galt die einstige preußische Residenzstadt – die auf der Homepage der Weihnachtsmesse noch als „Postdam“ bezeichnet wird – bis dato nicht unbedingt als Zentrum vorweihnachtlicher Gemütlichkeit mit Blaskapelle, Zuckerwatte und Glühwein. Hinzu kommt, dass der Schnee in märkischen Breitengraden in der Adventszeit eher selten fällt, was der Weihnachtsstimmung schnell Abbruch tut.

Doch für den überraschenden Triumph gibt es einen ganz triftigen Grund: Die Vielfalt der Potsdamer Märkte. „Die Identität unserer Stadt, die ja sehr durch das Toleranzedikt von 1685 und die Einflüsse der protestantischen Einwanderer geprägt wurde, spiegelt sich auch im weihnachtlichen Potsdam wider“, erklärt Sigrid Sommer, Marketingchefin der Stadt. Genannt seien das Sinterklaas-Fest im holländischen Viertel und der Böhmische Weihnachtsmarkt mit Kristallfee und Hirtenmesse in Babelsberg, der wegen seiner großen Beliebtheit mittlerweile an zwei Wochenenden zum Besuch einlädt. Oder der polnische Weihnachtsmarkt am Kutschstall. „Diese besonderen Märkte findet man nur hier in Potsdam, und es lohnt sich auf jeden Fall, Potsdam in der Adventszeit zu besuchen“, wirbt Sigrid Sommer.

Als Preis für den Titel „Best Christmas City“ gab es übrigens einen Gutschein für eine innovative Weihnachtsbeleuchtung im Wert von 6500 Euro. Wo die tolle Lichterkette fortan leuchten wird, konnte Frau Sommer noch nicht sagen. Vielleicht erstrahlt künftig ja auch das Rathaus in der Friedrich-Ebert-Straße in festlichem Glanz? Bisher gibt es ja nur einen Tannenbaum im Foyer. Die Auszeichnung sei jedenfalls Ansporn, „die Inszenierungen an einigen Orten noch zu verbessern“, versicherte Sigrid Sommer. Weihnachten kann kommen!

Der blaue Lichterglanz-Markt am Brandenburger Tor erstrahlt in tausend blauen Lämpchen und der Weihnachtsbaum ist mit blauen Herrnhuter-Sternen geschmückt. Quelle: Christel Köster

Von Jens Trommer

Potsdam Filmfestival gastiert in Potsdam-Babelsberg - Thalia am 15. Februar Berlinale-Kiezkino

Das Babelsberger Thalia-Lichtspielhaus wird am 15. Februar zum mittlerweile vierten Mal zum Kiezkino der Berliner Filmfestspiele. Diesen Termin hat das Babelsberger Programmkino jetzt auf Facebook veröffentlicht. Das Thalia ist in diesem Jahr eines von sieben Kiezkinos, in denen die 67. Berlinale jeweils für einen Tag den Roten Teppich ausrollt.

08.02.2017
Kultur Filmpremiere - Timm Thaler im Thalia

Am Dienstag feierte der Kinderfilm „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“ im Thalia-Kino Premiere. Neben Regisseur Andreas Dresen, der in Potsdam wohnt, schauten Thaler-Darsteller Arved Friese, die Schauspieler Nadja Uhl und Justus von Dohnányi vorbei. Am Donnerstag ist Kinostart.

03.02.2017

Der Autoverkehr sorgt in vielen Städten für eine besorgniserregend Abgaskonzentration. Anwohner der Potsdamer Großbeerenstraße und Zeppelinstraße könnten gegen die Stadtverwaltung vor Gericht ziehen und ihr Recht auf Einhaltung der Grenzwerte einfordern.

26.07.2017