Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdamer Bergmann-Klinikum verhängt Besuchsverbot
Lokales Potsdam

Potsdamer Bergmann-Klinikum verhängt Besuchsverbot

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:33 02.12.2021
Ab Samstag, 4. Dezember, gilt im Potsdamer Bergmann-Klinikum ein Besuchsverbot.
Ab Samstag, 4. Dezember, gilt im Potsdamer Bergmann-Klinikum ein Besuchsverbot. Quelle: Varvara Smirnova
Anzeige
Potsdam

Jetzt hat auch das kommunale Klinikum „Ernst von Bergmann“ in Potsdam ein Besuchsverbot verhängt. „Vor dem Hintergrund des extrem hohen Infektionsgeschehens in der Region Berlin Brandenburg hat der Krisenstab des Klinikums Ernst von Bergmann eine Änderung der Besuchsregelung beschlossen.

Ab Samstag, 4. Dezember, sind keine Besuche mehr erlaubt – dies gilt im Potsdamer Klinikum EvB, am Außenstandort In der Aue /Psychiatrie sowie im Klinikum Westbrandenburg, Kinder- und Jugendklinik, Standort Potsdam“, erklärt das Klinikum in einer Pressemitteilung.

Das sind die Ausnahmen vom Besuchsverbot im Bergmann-Klinikum

Das katholische Josefs-Krankenhaus ist diesen Schritt schon letzte Woche gegangen. Wie dort gibt es auch im Bergmann-Klinikum Ausnahme vom Besuchsverbot – und zwar für „Menschen in besonderen Lebenssituationen, etwa am Ende ihres Lebens oder mit akut lebensbedrohlicher Erkrankung, Kinder und Jugendliche, Partner/Partnerinnen rund um die Entbindung“.

Der Newsletter direkt aus dem Newsroom

Die Top-Themen, die Brandenburg bewegen - und alle Infos zur Corona-Pandemie. Täglich von der Chefredaktion in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Voraussetzung für einen Besuch ist, dass keine Symptome vorliegen, die auf eine Corona-Infektion hindeuten könnten. Zudem muss ein Besucherfragebogen ausgefüllt und eine FFP2-Maske getragen werden.

Von MAZonline/off