Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Buchpaten spenden für Flau
Lokales Potsdam Buchpaten spenden für Flau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 26.10.2019
Kulturdezernentin Noosha Aubel im Juli mit der Künstlerin Tina Flau sowie den Buchpaten Steffen Schildberg und Birgit Malik in der Bibliothek. Quelle: Friedrich Bungert
Innenstadt

Dank großzügiger Spenden kann die Stadt- und Landesbibliothek (SLB) zwei Buchraritäten ankaufen – das historische Werk „Pison” des Naturkundlers Leonhard Thurneyssers sowie „Midgardzormr“ der Potsdamer Buchkünstlerin Tina Flau. Insgesamt konnten dafür 5800 Euro eingeworben werden.

„Wir freuen uns sehr und sind dankbar, dass so viele Menschen für das Buchpatenprojekt gespendet haben und wir diese besonderen Werke nun in unseren Bestand aufnehmen können“, sagt Frank Hoppe, Bereichsleiter der Landesbibliothek.

Im Mai dieses Jahres hatte Kulturbeigeordnete Noosha Aubel (parteilos) um neue Paten für das Buchpaten-Projekt der SLB geworben. Erstmals sollte neben dem historischen Werk auch ein Kunstbuch-Unikat aus dem Jahr 2017 angekauft werden.

Die Künstlerin Tina Flau hat das 38 Seiten lange Kunstbuch „Midgardzormr“ (Midgardschlange“) von der Buchbindung bis hin zur Schrift eigens per Hand gestaltet.

In ihr Werk hat Flau unter anderem Forschungsergebnisse des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) einfließen lassen. Ein Ehepaar aus Berlin, das anonym bleiben möchte, begeisterte sich für das Werk und spendete die volle Summe von 3200 Euro für das Buch.

Für den Kauf des Werkes „Pison“, das aus dem 16. Jahrhundert stammt und 2600 Euro wert ist, engagierten sich 13 Buchpaten und der Förderverein „Potsdamer Bibliotheksgesellschaft“.

Beide Bücher stehen den Besuchern und Besucherinnen demnächst vor Ort zum Lesen zur Verfügung.

Die Spender werden im Mai 2020 bei einer offiziellen Dankveranstaltung in der Stadt- und Landesbibliothek geehrt. Im April 2020 wird es zudem eine Ausstellung zu Tina Flaus Künstlerbuch im Foyer der Bibliothek geben.

Das Fundraising-Projekt „Buchpaten gesucht“ besteht seit 1997, als die Stadt- und Landesbibliothek erstmals zur Rettung ihres wertvollen historischen Altbestandes aufgerufen hatte.

Mehr zum Buchpaten-Projekt:

>>> Überraschung mit Künstlerplakaten

>>> Bibliothek dankt Buchpaten

Von LR Potsdam

Beschmierte Sitzbänke, verkokelte Unterstände, abgetretene Schaukeln - Auf Brandenburgs Spielplätzen kommt es immer wieder zu mutwilligen Zerstörungen. Die Kommunen kostet der Vandalismus jedes Jahr viel Geld. Deshalb reagieren sie.

26.10.2019

In Potsdam geht das Italien-Jahr zu Ende. Doch wie blickt jemand auf die Stadt, der in Italien groß geworden ist? Die Sizilianerin Antonella Ippolito ist 2006 in die Stadt gezogen und hat ihr Herz verloren. Ein Gastbeitrag.

26.10.2019

Die Landeshauptstadt rechnet in den nächsten Jahren mit stetig wachsenden Steuereinnahmen und Landeszuweisungen. Pro Jahr sollen 40 Millionen Euro aus eigener Kraft in Investitionen fließen.

26.10.2019