Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdamer Bürgerstiftung will Inselbühne bespielen
Lokales Potsdam

Potsdamer Bürgerstiftung will Inselbühne bespielen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 20.11.2020
Derzeit liegt die Bühne verwaist und marode auf der Insel.
Derzeit liegt die Bühne verwaist und marode auf der Insel. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Innenstadt

Die Stadtverwaltung Potsdam und die Potsdamer Bürgerstiftung haben sich in einer Sitzung auf ein gemeinsames Vorgehen zur Nutzung der seit 2013 stillgelegten Freilichtbühne auf der Freundschaftsinsel geeinigt. Die Vertreter von Bau- und Grünflächenamt, Kulturamt und Bürgerstiftung vereinbarten eine temporäre Nutzung der Inselbühne durch die Bürgerstiftung in der kommenden Sommer-Saison 2021. Danach soll eine gemeinsame Evaluierung und Auswertung des Probebetriebs und der gemachten Erfahrungen erfolgen.

Lesen Sie auch

Kein Geld von der Stadt

Voraussetzung für den Spielbetrieb ist die bauliche Ertüchtigung der Bühne, die derzeit nicht bespielbar und verkehrssicher ist. Außerdem müssen seitens der Stiftung die für den Betrieb notwendigen Genehmigungen eingeholt werden. Für die Instandsetzung der Bühne gibt es kein Geld von der Stadt, die Finanzierung liegt bei der Bürgerstiftung. Für die Ertüchtigung werden rund 80 000 Euro gebraucht. Die Finanzierung dieser Kosten soll vor allem über Spenden und Sponsoring erfolgen – unter anderem auf potsdam-crowd.de/buehnefrei

Von MAZonline

20.11.2020
20.11.2020