Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdamer SPD fordert einen städtischen Uferweg-Beauftragten
Lokales Potsdam Potsdamer SPD fordert einen städtischen Uferweg-Beauftragten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 19.02.2019
SPD-Unterbezirksvorsitzender David Kolesnyk. Quelle: privat
Babelsberg

Im Streit um einen freien Uferweg am Griebnitzsee fordert die SPD einen städtischen Uferweg-Beauftragten. „Freie Ufer und öffentliche Uferwege sind unser Ziel“, sagt die Babelsberger Stadtverordnete Babette Reimers in einer Reaktion auf das MAZ-Interview mit Wolfhard Kirsch (Bürgerbündnis) zum Griebnitzsee.

„Herr Kirsch scheint nicht zu verstehen, dass es um die Erlebbarkeit der Potsdamer Naturlandschaft geht. Darauf haben alle ein Anrecht“, ergänzt Potsdams SPD-Chef David Kolesnyk, „am Ende werden die Interessen des Allgemeinwohls denen von wenigen Mietern von Herrn Kirschs Grundstück überwiegen.“ Er geht davon aus, dass es wieder einen öffentlichen Uferweg am Griebnitzsee geben wird.

Von MAZonline

Potsdam 30 Jahre Wiedervereinigung - Potsdam richtet 2020 Einheitsfeier aus

Die deutsche Wiedervereinigung jährt sich 2020 das 30.Mal; das wird in Potsdam mit einer millionenteuren Einheitsfeier gewürdigt. Es präsentieren sich die Landeshauptstadt und alle Bundesländer.

19.02.2019

Im Potsdamer Stadtteil Schlaatz hatte es eine Beschwerde über nächtlichen Lärm gegeben. Die Polizei fand in der betreffenden Wohnung Drogen.

19.02.2019

Die Modewelt trauert um Karl Lagerfeld. Auch der Potsdamer Modeschöpfer Wolfgang Joop wurde durch den Chanel-Designer geprägt. Im MAZ-Gespräch würdigt er ihn als einzigartige Persönlichkeit.

22.02.2019