Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Lionel Richie wird beim Stadtwerkefest bejubelt
Lokales Potsdam Lionel Richie wird beim Stadtwerkefest bejubelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 05.07.2015
Lionel Richie begeisterte die Fans bei seinem Auftritt in Potsdam. Quelle: Detlev Scheerbarth
Potsdam

Der enormen Hitze zum Trotz: Tausende Fans sind am Samstag zum Stadtwerkefest in Potsdams Innenstadt geströmt. Besonders der Auftritt von Schmusekönig Lionel Richie begeisterte die Besucher. Er trat gegen 22 Uhr auf bildete damit ohne Frage den musikalischen Höhepunkt des Abends. Mit seinen Hits wie „Easy“ oder „Hello“ setzte er einen würdigen Schlusspunkt unter eine Feier, die am frühen Nachmittag begonnen hatte.

Das Stadtwerkefest in Potsdams Innenstadt ist heiß: Mark Forster, die Hooters, Lionel Richie und ein Mega-Wetter! Am ersten Juli-Wochenende sind tausende Fans zum Fest geströmt und haben ihre Stars umjubelt.

Bereits gegen 17 Uhr, mitten in der prallen Mittagshitze, strömten bereits über 2000 Fans zur Bühne am Lustgarten. Grund dafür war der Auftritt von Mark Forster.

„Flash mich“ ist nicht nur einer seiner größten Hits, sondern traf wohl auch den Nerv der Zuschauer. Viele sangen das Lied lauthals mit und wurden von dem deutschen Musiker tatsächlich geflasht, der auf der Bühne von einer Seite zur anderen lief, die Songs rausschmetterte und sich nebenbei vom Ventilator etwas Luft zuwehen ließ. Viel hat es scheinbar nicht gebracht die Schweißperlen liefen um die Wette.

Mitten auf der Bühne bringt ein Ventilator etwas Luft beim Auftritt von Mark Forster. Quelle: Detlev Scheerbarth

Der Auftakt der Stars: gelungen! Beste Voraussetzungen für einen ausgelassen Abend mit hochkarätigen Stars. Nachdem Mark Forster die Masse in Stimmung gebracht hat, ging es weiter mit Keimzeit. Obwohl schon lange im Geschäft, haben es die Jungs noch immer drauf und konnten ihre Zuschauer begeistern – spätestens, als „Kling, klang“ aus den Boxen dröhnte und die Fans mitsangen: „du und ich, die Straßen entlang.“

The Hooters begeistern auch nach Jahren noch ihre Fans. Quelle: Detlev Scheerbarth

Etwas rockiger wurde es dann mit den Hooters. Seit 1980 sind die Männer aus Pennsylvania in den USA im Musikbusiness und lange nicht müde. Sie überzeugten mit Songs wie „500 Miles“ und „Johnny B.“.

Ungekrönt, aber dennoch der König des Schmusepops betrat dann gegen 22 Uhr die Bühne: Lionel Richie. Zwischen tanzbaren Hits und sanften Balladen: Das Publikum war begeistert von Künstler und Lichtshow.

Die Veranstalter hatten sich schon im Vorfeld gut auf die Hitze vorbereitet. Für Besucher gab es zwei Stände mit Gratis-Trinkwasser, drei Pools zum Planschen und auch einen Wasserzerstäuber.

Potsdam, 38 Grad und tausende Menschen: Das ist das Stadtwerkefest 2015. Neben allem Jubel um die Stars auf der Bühne, waren auch die Zuschauer Stars. Der Hitze zum Trotz hatten sie viel Spaß inmitten der Landeshauptstadt – mal mit, mal ohne Erfrischung.

Doch nicht nur die Organisatoren mussten sich auf die Hitze einstellen, auch die Musiker hatten damit zu kämpfen. Die MAZ hat einige Stars befragt.

Auch am Sonntag öffnet das Stadtwerkefest wieder die Tore. Diesmal dreht sich alles um die Familie. Um 14 Uhr können Kinder auf Potsdams größtem Spielplatz im Neuen Lustgarten amüsieren. Es gibt eine Hüpfburgenlandschaft, einen eine Wasser-Erlebniswelt und jede Menge Kinderprogramm auf der Bühne.

Von Marcel Kirf

Natürlich ist der Auftritt von Lionel Richie („Easy“, „Hello“), ungekrönter König des Schmusepop, der Höhepunkt beim Potsdamer Stadtwerkefest. Aber eben nur einer. Welche es noch gibt, wie sich die Organisatoren auf das Wetter eingestellt haben und was die Stars gegen die Hitze tun, lesen und sehen Sie hier.

04.07.2015
Potsdam Fahrzeuge bekommen Sturzsicherung - Tödlicher Gully-Sturz: Stadtwerke rüsten nach

Mitte Juni ist am Potsdamer Hauptbahnhof eine 83 Jahre alte Frau in einen Gullyschacht gestürzt und gestorben. Danach ist darüber diskutiert worden, ob die Unfallstelle ausreichend gesichert war. Experten meinen Nein, die Stadtwerke Ja. Trotzdem soll jetzt nachgerüstet werden.

04.07.2015

2014 war kein goldenes Jahr für das Potsdamer Studio Babelsberg. Der Umsatz ging um fast 20 Millionen Euro zurück, und das Studio fährt einen Verlust in Höhe von 2,4 Millionen Euro ein. 2013 hatte es wegen mehrerer Großproduktionen wie "The Monument's Men" von und mit George Clooney noch einen Gewinn gegeben.

03.07.2015