Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdamerin gewinnt Mathematik-Bundeswettbewerb
Lokales Potsdam

Potsdamerin gewinnt Mathematik-Bundeswettbewerb

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:53 09.12.2020
Mathematik (Symbolbild).+
Mathematik (Symbolbild).+ Quelle: Britta Pedersen/dpa
Anzeige
Potsdam

Die Potsdamerin Fiona Raab hat die Höchstpunktzahl in der vorletzten Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik erreicht und ist damit die beste Teilnehmerin aus Brandenburg. Das teilte das Talentförderzentrum des Bundes und der Länder „Bildung & Begabung“ am Mittwochmorgen mit. Die Ergebnisse stehen nach zwei Hausaufgabenrunden fest. Für ihre Leistungen wird die Potsdamerin am Mittwochabend gemeinsam mit den Erstplatzierten aus den übrigen Bundesländern sowie den Zweit- und Drittplatzierten im Rahmen einer digitalen Preisverleihung ausgezeichnet.

Den zweiten Platz teilen sich Marinus Lehmann und Robert Lenschow, beide sind ebenfalls aus Potsdam. Auf Platz drei sind Jakob Heidrich aus Kleinmachnow, Kasimir Reich aus Potsdam, Felix Pätsch aus Eichwalde und Marc Hieke aus Strausberg. Die Erstplatzierten der zweiten Runde haben sich mit ihren Leistungen für das abschließende Kolloquium im Februar 2021 qualifiziert, bei dem die Bundessieger durch Fachgespräche ermittelt werden.

Neue Runde des Wettbewerbs gestartet

Alle Bundessieger erhalten mit Aufnahme eines Studiums ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes. Insgesamt beteiligten sich in diesem Jahr 1.178 Jugendliche aus ganz Deutschland am Bundeswettbewerb Mathematik, davon 46 aus Brandenburg. Die erste Runde des Wettbewerbs 2021 ist bereits gestartet. Aufgaben und Anmeldebögen stehen unter www.bundeswettbewerb-mathematik.de zum Download bereit. Mathematik-Fans können ihre Lösungen bis zum 8. März 2021 einsenden.

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Am Bundeswettbewerb Mathematik können Schüler aller Klassenstufen teilnehmen. Der Wettbewerb zielt darauf ab, dass Jugendliche, die Spaß an der Mathematik haben, ihre Fähigkeiten erproben, ausschöpfen und weiterentwickeln. Die Teilnehmer können die Aufgaben der ersten Runde entweder alleine lösen oder sich zu Gruppen von maximal drei Personen zusammenschließen.

Alle Preisträger der ersten Runde qualifizieren sich für die zweite Runde, in der neue Aufgaben in Heimarbeit gelöst werden müssen. Anfang des folgenden Jahres werden in der dritten Runde die Bundessieger in Fachgesprächen ermittelt. Der Bundeswettbewerb Mathematik wurde 1970 auf Initiative des Stifterverbandes ins Leben gerufen. Ausrichter des Wettbewerbs ist Bildung & Begabung, das Talentförderzentrum des Bundes und der Länder. Partner des Bundeswettbewerbs Mathematik 2021 ist die LEPPER Stiftung.

Von MAZonline