Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potter Ausstellung: Gewerbetreibende hoffen auf sprudelnde Einnahmen
Lokales Potsdam Potter Ausstellung: Gewerbetreibende hoffen auf sprudelnde Einnahmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:06 15.10.2018
Die Zwillinge James und Oliver Phelps spielen in den Filmen die Scherzbolde Fred und George Weasley. Auch sie sollen bei der Ausstellung für klingelnde Kassen sorgen. Quelle: Bernd Gartenschläger
Potsdam

Die am Sonnabend startende Harry-Potter-Ausstellung in der Babelsberger Caligari-Halle soll nicht nur die Fans verzaubern. „Für Potsdam und auch für die umliegenden Gemeinden ist eine solche Ausstellung eine große Sache“, sagt der Geschäftsführer des Filmparks, Matthias Voß. Er erwarte einen spürbare Auswirkung auf Hotellerie und Gastronomie, so Voß weiter. „Viele Sehenswürdigkeiten in der Stadt fallen in den nächsten Monaten in eine Art Winterschlaf“, sagt er, „umso glücklicher sind wir, mit der Potter-Ausstellung eine neue und andere Klientel in die Stadt holen zu können.“

Matthias Voß ist der Geschäftsführer des Filmparks Babelsberg. Er hofft auf positive Effekte für Potsdam. Quelle: Bernd Gartenschläger

Wie viele Gäste in den kommenden fünf Monaten genau nach Babelsberg strömen werden, ist nicht klar. „Wir tun uns mit genauen Zahlen schwer, weil etwa in Köln vor vier Jahren die Ausstellung an ein anderes Museum angebunden war“, erklärt Andreas Waschk von der Kölner Firma AWC. Er ist der Veranstalter der Ausstellung und betont das riesige Einzugsgebiet, das Potsdam bietet: „Das ist der bislang östlichste Standort, den wir mit der Potter-Experience haben“, so Andreas Waschk, „und Osteuropa ist nicht weit.“

In Paris waren es mehr als 200.000 Besucher

Außerdem haben die Veranstalter die Erfahrung gemacht, dass Fans des Zauberlehrlings auch weite Reisen auf sich nehmen, um Zauberstab, Elfen und Co. sehen zu können. „In Paris hatten wir eine sechsstellige Anzahl von Besuchern und ich kann verraten, dass da am Anfang der Zahl keine eins stand.“ Für Andreas Waschk ist der Ansturm nur logisch. „Harry Potter ist viel mehr als ein Filmhype“, sagt er. „Da ist eine Faszination, die immer noch weiter steigt und die global funktioniert.“ Die Fans hätten viel Zeit in dieser Welt verbracht und hätten „eine wahnsinnig tiefe Bindung“, so der Veranstalter.

Möglicherweise mehr als 200.000 Potter-Fans in Potsdam – den Chef des hiesigen Tourismusverbands bringt das nicht aus der Ruhe. „Babelsberg und speziell der Filmpark werden oft eher als Teil Berlins angesehen“, sagt Mario Gericke. Bislang profitieren ihm zufolge vor allem die Hoteliers im direkten Umfeld des Filmparks von dessen Besuchern. „Und man muss auch sagen, dass Potsdam eben sehr häufig nur ein Tagesausflug für Touristen ist, die zum Schlafen wieder nach Berlin fahren“, beklagt Mario Gericke. Doch natürlich hofft er auf einen positiven Effekt für den Rest der Stadt: „Es ist mein Wunsch, dass die Zauberfans auch ein wenig von der Magie unserer Stadt mitnehmen.“

Die Harry Potter Ausstellung in Potsdam

Die Harry-Potter-Ausstellung in der Potsdamer Caligari-Halle wird an diesem Samstag auf etwa 1600 Quadratmetern eröffnet.

Es soll eine Atmosphäre geschaffen werden, die von den Hogwarts-Filmsets inspiriert ist und Einblick in die Erstellung der Kostüme und Ausstattungen der Figuren bietet. Zudem werden die Schauplätze der Filme nachgestellt.

Die Wanderausstellung wurde 2009 erstmals in Chicago gezeigt und findet mit Potsdam nun ihre 19. Station. In Deutschland war sie bislang nur in Köln zu sehen (2014). Bislang haben sie gut fünf Millionen Zuschauer besucht.

Zur Eröffnung kommen die Phelps-Brüder nach Potsdam, an diesem Samstag sind sie ab 9 Uhr in der Babelsberger Caligari-Halle zu sehen. In den Filmen stellten sie die Weasley-Zwillinge Fred und George dar.

Öffnungszeiten ab 12. Oktober täglich 10-18 Uhr, Do, Fr und Sa bis 19 Uhr in der Caligari-Halle, Marlene-Dietrich-Allee 9. Kartenvorbestellung unter Tel. 01806 / 999 000 220.

Es wird empfohlen, die Tickets unter www.harrypotterexhibition.demit präziser Einlasszeit zu buchen, um Wartezeit zu vermeiden. Die Schau läuft bis Mitte März 2019.

Dass die Ausstellung überhaupt in Potsdam ist, liegt vor allem an der Prominenz der dort gelegenen Studios und des Filmparks. „Wir sind bekannt als Gralshüter des Films, die immer versuchen, die besten Exponate zu bekommen“, sagt Matthias Voß. Er ist gewohnt, dass prominente Filmschaffende das kleine Babelsberg auf der mentalen Landkarte haben. „Wir sind das älteste Major-Studio der Welt“, sagt Matthias Voß.

Die aktuelle Erfolgsserie Babylon Berlin wurde zum Teil hier gedreht, ebenso wie unzählige Blockbuster. Und auch im Ausstellungs-Metier sind die Babelsberger längst Profis: Schon 2007 zog die Schau zum Hobbit-Abenteuer „Herr der Ringe“ viele Fans von außerhalb in den Kiez. „Damals wollte der Regisseur Peter Jackson hier her“, verrät Matthias Voß. „Und jetzt hat eben Harry Potter angefragt.“ Keine Frage, dass die Caligari-Halle da nur zu gern die Tore öffnet. „Im Winter ist schließlich auch der Filmpark heruntergefahren“, sagt der Geschäftsführer, „da ist ein solches Mammutprojekt für uns ein echter Segen.“

Alles zur Ausstellung:

Der erste Blick in die Halle

Die Weasley-Zwillinge kommen nach Potsdam

Super-Fan Anne darf als erstes in die Schau

Von Saskia Kirf

Mit dem für 10 000 Einwohner geplanten neuen Viertel auf dem Kasernengelände von Krampnitz würde Fahrland zu groß. Deshalb thematisiert das Potsdamer Rathaus nun erstmals die Ausgründung eines neuen Stadtteils.

14.10.2018

Zum 20. Todestag des Potsdamer Künstlers präsentiert der Potsdamer Kunstverein ab Freitag eine Ausstellung mit Werken von Stefan Eisermann und seiner langjährigen Künstlerfreundin Vera Schwelgin.

11.10.2018

Die Kandidaten der Stichwahl, Mike Schubert (SPD) und Martina Trauth (parteilos für die Linke), trafen sich kurz vor dem Wahlsonntag zu einem Streitgespräch in der MAZ-Redaktion. Bei einigen Fragen waren sie sich dann doch ähnlicher, als man denkt.

12.10.2018