Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Räuber in sozialem Netzwerk entdeckt
Lokales Potsdam Räuber in sozialem Netzwerk entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 17.09.2015
Der Täter wurde in den sozialen Netzwerken identifiziert. Quelle: dpa
Potsdam

Ein Handyräuber konnte nach einer Recherche in den sozialen Netzwerken erkannt und gefasst werden. Er hatte einem Jugendlichen (15) am Mittwoch gegen 9.20 Uhr auf dem Johannes-Kepler-Platz im Wohngebiet Am Stern geraubt worden.

Der 15-Jährige wollte von der Tramhaltestelle Johannes-Kepler-Platz zu einem Sportplatz hinter einer Schule in der Newtonstraße gehen, als er bemerkte, dass ihm zwei Personen folgten. Ein ihm unbekannter jüngerer Mann sprach ihn an und fragte nach der Uhrzeit. Der Jugendliche nahm sein Handy aus der Tasche. In diesem Moment riss der Unbekannte ihm das Gerät aus der Hand und verlangte nach dem Passwort.

Doch der 15-Jährige wollte es nicht nennen. Da packte der Täter ihn – boxte ihm gegen die Brust. Trotzdem gab der Betroffene das Passwort nicht heraus. Der Straftäter ließ von ihm ab und entfernte sich in Richtung Galileistraße.

Der Begleiter des Unbekannten, der versuchte ihn von seinen Handlungen abzuhalten, konnte dem Opfer eine Art Spitzname sagen. Bei Recherchen in einem sozialen Netzwerk durch die Familie des Geschädigten konnte der Täter wiedererkannt werden.

Innenstadt – An der Steganlage des Motorsportclubs Potsdam, Untere Planitzinsel, kam es in der Nacht zum Mittwoch zu einer großflächigen Gewässerverunreinigung. Etwa 1000 Quadratmeter der Wasseroberfläche schimmerten hell und es roch nach Kraftstoff.

Die Feuerwehr Potsdam versprühte Bindemittel, um die Verunreinigungen zu bekämpfen. Ölsperren mussten nicht ausgelegt werden. Die Beamten der Wasserschutzpolizei entnahmen Wasserproben, um eine Bestimmung des Schadstoffes ausführen zu können.

Der Verursacher konnte bisher nicht ermittelt werden. Vermutlich befand er sich nach 23 Uhr am Dienstag oberhalb der Unteren Planitzinsel, als es zu der Verschmutzung kam.

Von MAZ-online

Flüchtlinge Info-Veranstaltung zu Flüchtlingen - Innenminister stellt sich Potsdamer Fragen

Hunderte Flüchtlinge sind in Potsdam angekommen. Untergebracht sind sie in alten Ministeriumsgebäuden. Die Hilfsbereitschaft der Potsdamer ist groß, doch viele Menschen sind auch verunsichert. Auf einer Bürgerversammlung wurden viele offene Frage geklärt. Doch es gab auch viel Kritik. Wir waren dabei. Jetzt den Liveticker nachlesen.

30.09.2015
Potsdam Staugefahr in der Innenstadt - Yorckstraße in Potsdam halbseitig gesperrt

Für Leitungsarbeiten wird die Yorckstraße in Fahrtrichtung Friedrich-Ebert-Straße halbseitig gesperrt. Eine Fahrspur bleibt vorerst erhalten. Seit Freitag, 17. September 2015, ist die Fahrbahn voll gesperrt, eine Umleitung wird über Charlottenstraße, Französische Straße ausgeschildert. Achtung: Staugefahr auf der Umleitungsstrecke!

17.09.2015
Potsdam Ehemaliges Sozialministerium eingerichtet - Potsdam: So sieht's bei den Flüchtlingen aus

6 Quadratmeter für einen Menschen: In einem Kraftakt haben das DRK und 163 Helfer das ehemalige Sozialministerium in der Heinrich-Mann-Allee vor Eintreffen der Flüchtlinge in Potsdam hergerichtet. MAZ-Redakteur Rainer Schüler beschreibt, wie es dort jetzt aussieht und wie die Flüchtlinge versorgt werden.

17.09.2015