Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Rechtsextreme Kundgebung abgesagt
Lokales Potsdam Rechtsextreme Kundgebung abgesagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:47 10.09.2018
Protest gegen rechtsextreme Kundgebung im März vor dem Potsdamer Justizzentrum. Quelle: Friedrich Bungert
Innenstadt

Die zum 13. September angekündigte rechte Kundgebung ist offenbar abgesagt. Das hat am Mittwoch das Bündnis „Potsdam! bekennt Farbe“ mitgeteilt. Die Demonstration auf dem Vorplatz des Brandenburger Tors hatte ein Potsdamer AfD-Mitglied angemeldet, es waren auch Redner des rechten Cottbusser Bündnisses „Zukunft Heimat“ eingeladen.

„Ganz offensichtlich hat die überwältigende Resonanz auf unseren Aufruf für diese Absage gesorgt“, heißt es in der Erklärung des Bündnisses: Die als Reaktion angekündigte Veranstaltung des Bündnisses „Hass bringt dir nix!“ finde „somit nicht statt“, das Motto werde aber „täglich weiter gelebt“.

Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) erklärte als Vorsitzender des Bündnisses: „Ich bedanke mich bei allen Beteiligten, die das Bündnis tatkräftig unterstützen. Die Aktivierung der letzten Tage hat erneut unsere Entschlossenheit unter Beweis gestellt. Wir werden auch zukünftig konsequent für unsere weltoffene und tolerante Stadt einstehen.“

Zur letzten Kundgebung von 35 Rechtsextremen im März vor dem Justizzentrum hatte das Bündnis „Potsdam! bekennt Farbe“ mehr als 1000 Gegendemonstranten mobilisiert.

Von Volker Oelschläger

Potsdam Baukultur in Potsdam - Der Zauberberg von Potsdam

Einst ließ der preußische König hier Trauben und Obst für seine Tafel anbauen, doch nach dem Zweiten Weltkrieg verfiel sein Winzerberg vor den Toren Sanssoucis. Jetzt ist er rekonstruiert.

05.09.2018
Brandenburg Lebensgefühl in Brandenburg - Und wieviel Brandenburg steckt in Ihnen?

Was typisch märkisch ist, ist sehr umstritten, aber das Brandenburgische Literaturbüro in Potsdam versucht, dem Phänomen mit einem trickreichen Fragenkatalog näher zu kommen.

05.09.2018

Die Stadtverordneten werden heute sicher etwas länger zusammensitzen, die Agenda ist pickepackevoll. Voll sollten auch die Tüten der Hundebesitzer nach der Gassirunde sein, oder anders ausgedrückt: „Pack den Kack in den Sack!“.

05.09.2018