Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam "Rhythm against Racism" in Potsdam
Lokales Potsdam "Rhythm against Racism" in Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 06.04.2014
Christian Näthe ("Hasenscheiße") am 30. April 2012 auf dem Luisenplatz.
Christian Näthe ("Hasenscheiße") am 30. April 2012 auf dem Luisenplatz. Quelle: Christel Köster
Anzeige
Potsdam

Die Potsdamer Band "Hasenscheiße" um Christian Näthe spielte bereits vor zwei Jahren in der Walpurgisnacht beim traditionellen Festival "Rhythm against Racism" zum Vorabend des 1. Mai 2014 auf dem Potsdamer Luisenplatz. Am 30. April werden sie gemeinsam mit den Bands "MC Kaki and the Popjam", "Smoking Thompsons", "Mega! Mega!" und "Ratatöska" an gewohnter Stelle ein lautes Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit setzen.

Im vergangenen Jahr gab es Ärger um die Absage der Potsdamer Psychobilly-Band „Thee Flanders“. Der Band wurde Nähe zum rechtsextremen Milieu unterstellt. Der Asta der Uni Potsdam und die Antifa hatten sich dementsprechend geäußert. Später ruderte der Asta zurück, doch sogar eine Absage des Festivals schien möglich.

Veranstalter ist wie in den Vorjahren die DGB-Jugend, traditionell kann das Festival auf ein breites Bündnis von Unterstützern zurückgreifen.

Der Eintritt ist frei, die Musik beginnt um 17 Uhr.

MAZ

» www.rhythm-against-racism.de

Potsdam Karten werden neu gemischt: Erhalt statt Abriss - Staudenhof in Potsdam bleibt stehen
29.11.2017
Potsdam "Dusk plays Nirvana unplugged" in der ausverkauften Fabrik - Erinnerung an Kurt Cobain
07.04.2014
Potsdam MAZ-Leser-Aktion: Potsdams Problem-Ecken (VII) - Verwirrung und schlechte Sicht
06.04.2014