Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Richtfest für neues Lehrgebäude
Lokales Potsdam Richtfest für neues Lehrgebäude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 07.12.2016
Der Richtkranz für den Erweiterungsbau der Filmuni wurde gestern hochgezogen.
Der Richtkranz für den Erweiterungsbau der Filmuni wurde gestern hochgezogen. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Babelsberg



Momentan werden Studenten, Dozenten, Professoren und Gäste in der Filmuni zwar auch verköstigt. Doch die Platzzahl ist vergleichsweise gering, die Atmosphäre in dem kahlen Foyer wenig einladend.

Das soll nun anders werden. Gestern wurde in Anwesenheit von Wissenschaftsministerin Martina Münch (SPD) und Finanzminister Christian Görke (Linke) für den Filmuni-Annex Richtfest gefeiert. An der Marlene-Dietrich-Allee entsteht ein dreigeschossiger Bau, der auf 3600 Quadratmetern außer der Mensa zahlreiche Büro- und Seminarräume, Studios, Zeichensaal, Bewegungs- und Proberäume für verschiedene Studiengänge beherbergen wird. Eine Brücke verbindet das erste Obergeschoss des alten und des neuen Gebäudes.

Voraussichtlich 13,6 Millionen kostet das sogenannte „Lehrgebäude 6“ – womöglich am Ende etwas mehr, sagte John. „Mit den Kosten kämpfen wir noch.“ Aufgrund der boomenden Hauptstadtregion sind die Auftragsbücher der Baufirmen randvoll, entsprechend werden saftige Preise aufgerufen. Doch Görke zeigte sich zuversichtlich, dass die Summe von 14 Millionen nicht überschritten werde. Von einer „Kostenexplosion“ könne nicht die Rede sein. Görke freute sich, dass der Neubau „hinsichtlich seines energetischen Gesamtkonzepts für absolute Innovation steht“. Die Fassaden werden gedämmt. Eingebaut werden eine Wärmeschutzverglasung und ein außenliegender, beweglicher Sonnenschutz. Als „zentralen Motor zur Stärkung und Weiterentwicklung des Medienstandortes Babelsberg“ bezeichnete Martina Münch die Filmuniversität, deren Studenten in diesem Jahr zahlreiche Preise einheimsten. So gewann Regie-Student Felix Ahrens im September für seinen Kurzspielfilm „Am Ende der Wald“ den Studenten-Oscar. Mit dem Neubau werde die Filmuni bei der „weiteren Entwicklung ihrer Kompetenz in der Verknüpfung von technischen und künstlerischen Fragestellungen“ gestärkt, so die Ministerin.

Seit mehr als fünf Jahren hat man in der Filmuni für den dringend benötigten Annex gekämpft – erst der vormalige Präsident Dieter Wiedemann, dann seine Nachfolgerin Susanne Stürmer. Sie zeigte sich zufrieden mit der Leistung der Baufirmen.

Von Ricarda Nowak

Potsdam Teltower Firma spendet für MAZ-Aktion - „Wir hoffen, dass auch unser Beitrag hilft“
08.12.2016
Politik Gescheiterte Baudezernenten-Wahl - Stimmen zum Abstimmungsdebakel in Potsdam
08.12.2016
Potsdam Hilfe für Flüchtlinge in Nordgriechenland - Potsdam-Konvoi geht auf die Reise
07.12.2016