Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Ruderclub soll nach Krampnitz
Lokales Potsdam Ruderclub soll nach Krampnitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 02.04.2019
Sportler des Ruderklubs Vineta um 1930 vor ihrem Bootshaus an der Berliner Straße. Quelle: Potsdam-Museum
Anzeige
Krampnitz

Das Bürgerbündnis schlägt Krampnitz als Standort für Ruderclub Vineta vor. Der geplante neue Stadtteil brauch „eine Vielzahl von Angeboten des Breitensports, insbesondere auch für Jugendliche“, sagt die Stadtverordete Carmen Klockow: „Die Voraussetzungen für einen Ruderclub-Standort sind dort ideal, da ohnehin beabsichtigt ist, eine Marina zu errichten. Der Ruderklub könnte sich dort optimal einfügen.

Nach einem neuen Ort für den Ruderclub, der sein früheres Domizil am Glienicker Horn nahe der Glienicker Brücke mit dem Mauerbau 1961 aufgeben musste, wird bereits seit Jahren gesucht. Diskutiert wurde zuletzt eine Ansiedlung auf der Insel Neu Fahrland. Die Stadtverordnetenversammlung entscheidet am kommenden Mittwoch über einen Antrag der Grünen, nach dem der Ruderclub einen Platz am Nordufer bekommen soll, auf dem eigentlich ein Bürgerpark geplant ist.

Anzeige

Der Vorschlag des Bürgerbündnisses soll nach Mitteilung der Fraktion als Änderungsantrag dazu auf die Tagesordnung kommen. Der Ort wäre für die Krampnitzer zu Fuß erreichbar, für Sportinteressierte aus der Potsdamer Innenstadt bequem mit Bus oder Tram, so Carmen Klockow, die neben ihrer Tätigkeit als Stadtverordnete ehrenamtliche Ortsbürgermeisterin von Neu Fahrland ist.

Von Volker Oelschläger