Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Sechs Tipps zum Wochenende in Potsdam
Lokales Potsdam Sechs Tipps zum Wochenende in Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:54 13.07.2019
So schön kann nur die Feuerwerkersinfonie in Potsdam sein. Quelle: Christel Köster
Potsdam

So richtig will das Wetter nicht zum Potsdam-Programm für das Wochenende passen. 21 bis 24 Grad klingen erst einmal gut. Möglicher Regen allerdings nicht. Deswegen haben wir ausnahmsweise sechs Wochenendtipps: Drei Veranstaltungen für Regenwetter und drei für trockene Tage.

Tipps für ein trockenes Wochenende

1. Bunte Nachthimmel: Die 18. Feuerwerksinfonie in Potsdam wird am Samstag international. Zum ersten Mal geht mit den „New Fireworks Do Brasil“ aus Rio de Janeiro ein nicht-europäisches Team an den Start bei dem Top-Event im Volkspark, an dem insgesamt vier Spitzen-Feuerwerker teilnehmen. Mehr zum Feuerwerkwettbewerb lesen Sie hier.

Neben dem beeindruckenden Farbspektakel bei der Feuerwerkersinfonie können sich die Besucher auf ein buntes Unterhaltungsprogramm freuen. Musiker wie Liam Blaney (Irish Folk, Blues) und Comedians wie Archi Clapp (Comedy aus der Vaterperspektive) sind bis zum Beginn der Feuerwerke auf dem Gelände zu erleben. Wie man sich rund um das Lichtspektakel amüsieren kann, lesen Sie hier.

Auch im Publikum wird es bunt. 18.000 Besucher kamen im Vorjahr; davon 40 Prozent aus Potsdam. Zum Höhenspektakel darf man sogar seinen Picknickkorb und Getränke mitbringen – mittlerweile fast eine Rarität bei Events. Was man einpacken sollte – und was besser nicht, lesen Sie hier.

Karten im Vorverkauf sind für Erwachsene für 19,50 Euro und Kinder für 11,50 Euro unter www.feuerwerkersinfonie.de und www.reservix.de erhältlich. Es gibt auch eine Führung hinter die Kulissen der Feuerwerksinfonie.

Mehr Infos gibt es auf www.11-line.de.

2. Königlich Wein degustieren: Das achte Königliche Weinfest feiert am 13. Juli die vor 250 Jahren angelegten Weinreben am Südhang des Klausberges. Der Eintritt zum Fest und zu den Seminaren ist kostenlos. Eröffnet wird das Fest um 17 Uhr von der deutschen Weinkönigin Carolin Klöckner.

Winzer aus allen deutschen Weinanbaugebieten, ein französischer Winzer und natürlich auch Brandenburger sind vertreten. Neben kostenlosen Seminaren zum Thema Wein, gibt es selbstverständlich auch exquisiten Wein: „Jahrtausendwein“, nennt ihn der Veranstalter.

Unsere Empfehlung: Der Weißwein, von dem es nur 600 Flaschen gibt, ist ein für Brandenburg untypischer, weil nicht saurer und ausgereifter Wein. Der Rotwein hat eine leichte Kirschnote, ist aber zu früh geerntet worden. Der Veranstalter empfiehlt, ihn zwei Jahre in der Flasche nachreifen zu lassen.

Mehr zum Königlichen Weinfest lesen Sie hier.

Tipps für ein Regenwetter-Wochenende

1. Ausstellung „Als die Soldaten Schäfer waren“: Krieg hinterlässt Spuren. Nicht nur im Stadtbild und der Geschichte, sondern vor allem in Familien. Die 1939 geborene Künstlerin FRANEK zeigt anhand von alten Familienfotos, Zeitungsausschnitten und aktuelle Kriegsberichten die Geschichten hinter ihren persönlichen Erinnerungsfragmenten.

Die neu eröffnete Ausstellung im Potsdam Museum in der Medienlounge ist noch bis zum 28. Juli zu sehen. Der Eintritt für die Ausstellung ist kostenfrei. Das Museum ist ab 10 Uhr geöffnet. Dienstag und Montag bis 17 Uhr, Donnerstag bis 19 Uhr und von Freitag bis Sonntag bis 18 Uhr. Montags ist es jedoch geschlossen. Alle Informationen zum Museum finden Sie hier.

2. Tierisch süß: Was gibt es schöneres bei Regenwetter, als mit Hunden und Katzen zu schmusen? Die Tierrettung Potsdam öffnet am Samstag seine Türen für die Herzen ihrer Besucher. Von 11 bis 18 Uhr können Blicke hinter die Kulissen der mobilen Tierarztpraxis geworfen werden. In der Hauffstraße 92 in 14548 Geltow steht der Verein allen Interessierten Rede und Antwort. Wer sich in ein Tier verliebt, kann es mitnehmen.

3. „Warum eigentlich Fontane“: Das fragen sich vor allem junge Menschen im 200. Fontane-Jahr. Studierende und Lehrende des Studiengangs Kulturarbeit und des Fachbereichs Design der Fachhochschule Potsdam versuchen diese Frage in einer Ausstellung zu beantworten. Sie will eine ästhetische Annäherung an das Werk des Autors sein und zeitgemäße Vermittlungsformate für eine junge Generation präsentieren.

Führungen durch die Ausstellung finden am So., 1. September, um 17.00 Uhr, und am Sonntag, 8. September, um 16.00 Uhr, statt. Der Eintritt in den Kuhstall der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam, ist frei. Dienstag bis Donnerstag ist die Ausstellung von 10 bis 17 Uhr und Freitag bis Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Mehr Informationen finden Sie hier.

Auch unser Autor Lars Grote ist auf den Spuren Fontanes. Er wandert die „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ ab. Unsere Multimedia-Reportage finden Sie hier.

Von Jan Russezki

Die Aufregung in Potsdam ist groß: An der Voltaire-Gesamtschule sind mehrere heimlich installierte Kameras entdeckt worden. Der Kreiselternrat ist entsetzt – die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen aufgenommen.

12.07.2019

Die Sperrung der Havel für die Berufsschifffahrt am Donnerstag für eine Schau-Übung des Spezialeinsatzkommandos geht auf eine Kommunikationspanne der Polizei zurück. Die Weisse Flotte war die Leidtragende.

12.07.2019
Potsdam Raub, Nötigung, Beleidigung - Prozess gegen Potsdamer Schläger verschoben

Patrick S. hat in gerade mal acht Monaten gleich mehrere Anzeigen kassiert. So solle er Passanten am Potsdamer Hauptbahnhof beraubt und zwei Polizisten attackiert haben. Der Prozess vor dem Amtsgericht gegen ihn ist aber erst einmal geplatzt.

11.07.2019