Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Ab Dienstag gelten wieder strengere Testpflichten in Potsdam
Lokales Potsdam

Sieben-Tage-Inzidenz über 20: Ab Dienstag gelten wieder strengere Testpflichten in Potsdam

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 16.08.2021
Die Testpflicht für Nicht-Genesene und Ungeimpfte gilt ab Dienstag wieder in Potsdam.
Die Testpflicht für Nicht-Genesene und Ungeimpfte gilt ab Dienstag wieder in Potsdam. Quelle: Dpa
Anzeige
Potsdam

In Potsdam gelten ab diesem Dienstag wieder strengere Corona-Testpflichten, weil die Sieben-Tage-Inzidenz damit fünf Werktage in Folge über dem kritischen Wert von 20 lag. Am Montag war der Wert bei 30,5 und damit deutlich über dem Landesschnitt von 20,3.

Testpflicht in den Innenbereichen

Für die Besuche in den Innenbereichen von Kultureinrichtungen und von Gastronomen gilt nun wieder die Testpflicht für all diejenigen, die noch nicht vollständig geimpft sind oder keinen Genesenen-Nachweis vorlegen können. Kommende Großveranstaltungen im Freien wie die Potsdamer Schlössernacht können wie geplant stattfinden. Alle Teststellen der Stadt werden unter die www.Potsdam.de/schnelltest aufgelistet. Die Liste werde laut Rathaus regelmäßig aktualisiert. 

Inzidenz unter Kindern vervierfacht

Die Inzidenz wird anscheinend vor allem durch den Start des Schul- und Kitajahres angetrieben. 28 Kinder und Jugendliche aus Potsdamer Kitas und Schulen befanden sich am Montagmorgen in Quarantäne, dazu kamen weitere 207 Kinder und Jugendliche als direkte Kontaktpersonen, die ebenfalls in Quarantäne mussten, wie Stadtsprecher Jan Brunzlow auf Anfrage mitteilte.

Betroffen sind etwa 30 Kitas und Schulen. Eine Auswertung der insgesamt 55 bestätigten Corona-Fälle der vergangenen Tage zeigt, dass die Inzidenz in der Altersgruppe der vier- bis 15-Jährigen bei 84 liegt und sich seit Beginn des Schuljahres damit vervierfacht hat.

Lange Nacht des Impfens in der Metropolis-Halle

Unabhängig von der Infektionslage unter Kindern geht die Impfkampagne der Landeshauptstadt weiter, jedoch mit weniger Impfungen, als erhofft. „In der vergangenen Woche wurden in den kommunalen Impfzentren und beim mobilen Impfen 2500 Personen geimpft. Das ist leider weniger als in der Woche zuvor, als es 3300 waren“, sagt Brunzlow. Um die Quote anzuheben, sind eine Reihe weiterer Aktionen geplant. Ein mobile Impfteam wird am Mittwoch am Bassinplatz und am Donnerstag auf dem Alten Markt, sowie im Rahmen der Schlössernacht am Freitag und Samstag am Brandenburger Tor.

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Für das Impfzentrum in der Metropolis-Halle ist am Samstag von 18 bis 24 Uhr sogar eine „Lange Nacht des Impfens“ durch das Deutsche Rote Kreuz (DRK) geplant. „Die Menschen haben die Gelegenheit sich spontan ohne Terminvereinbarung impfen zu lassen. Dazu gibt es ein DJ—Set und kostenlose nicht-alkoholische Getränke und die Leute dürfen auch nach der Impfung gerne bei uns weiter tanzen“, sagt Marie-Christin Lux, Sprecherin des DRK-Landesverbands. Mit der Veranstaltung nach einem Vorbild in der Arena Treptow in Berlin sollen vor allem junge Menschen zum Impfen animiert werden.

Von Peter Degener

16.08.2021
16.08.2021