Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Krankenkasse bezahlt nicht: Unbekannte Spender kaufen Fionas Therapiehelm
Lokales Potsdam Krankenkasse bezahlt nicht: Unbekannte Spender kaufen Fionas Therapiehelm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:35 31.12.2019
Baby Fiona bekommt nun Dank großzügiger Spenden einen Therapiehelm. Quelle: Friedrich Bungert
Waldstadt

Hoffnung für die kleine Fiona: Das Schicksal des sechs Monate alten Babys, das einen teuren, von der Krankenkasse nicht bezahlten Therapiehelm braucht, hat viele MAZ-Leser zum Spenden bewegt. „Es ist der Wahnsinn“, sagt Fionas Mutter Manuela Borchert: „Wir sind überwältigt, denn wir können nun nicht nur den Helm, sondern auch viele Therapiestunden bezahlen. Vielen, vielen Dank!“

„Ich habe meine Kleine in den Arm genommen und geweint“

2000 Euro kostet der Helm, der für Fiona nun maßangefertigt wird, um das Wachstum ihres schiefen Köpfchens zu lenken. „Die 2000 Euro hat ein Ehepaar, das anonym bleiben möchte, komplett übernommen“, erzählt Manuela Borchert. „Als ich davon erfahren habe, habe ich meine Kleine in den Arm genommen und vor Erleichterung geweint.“ Am Montag will Manuela Borchert zum Sanitätshaus gehen und den Helm bezahlen.

Die Mutter möchte die Kasse mit einem Anwalt an ihrer Seite verklagen

Darüber hinaus haben weitere Spender 1885 Euro gegeben. „Das Geld fließt in Fionas Osteopathie und in Physiotherapie­stunden – die Kasse trägt beides nicht“, so Manuela Borchert. Obwohl sich ihre Situation durch die große Hilfsbereitschaft der Menschen verbessert habe, wolle sie mit Hilfe eines Anwalts klagen.

Fiona ist mit einer Hüftdysplasie zur Welt gekommen: Weil sie in den ersten Lebensmonaten ein Korsett getragen hat und nur auf dem Rücken liegen konnte, hat sich ihr Schädel verformt. Orthopäden raten zum Helm, denn ein schiefer Kopf kann Folgen haben: etwa motorische Handicaps, Sprach-, Seh- und Hörstörungen.

Von Nadine Fabian

Gleich zwei Drogenhändler in einer Nacht stellte die Polizei in Babelsberg. In beiden Fällen sind die Tatverdächtigen gerade mal 16 Jahre alt.

30.12.2019
Potsdam Polizeibericht aus Potsdam - Drogen, Bargeld, noch mehr Drogen

Drei 16-Jährige wurden in der Nacht zu Montag in Babelsberg von der Polizei kontrolliert, jetzt sehen sie sich sich umfangreichen Ermittlungen wegen Drogenhandels gegenüber.

30.12.2019

Deggendorf in Niederbayern gilt als AfD-Hochburg. Offenbar will man sich dort trotzdem nicht auf die eigenen Leute verlassen, sondern holt Hilfe aus Potsdam. Dabei betonte der Kandidat bisher, wie sehr ihm der Osten gefalle –und verpasste ein Landtagsmandat deutlich.

30.12.2019