Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Sterncenter ab 1. Juli ohne Post
Lokales Potsdam Sterncenter ab 1. Juli ohne Post
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 28.06.2019
Die Poststelle des Potsdamer Sterncenters im Zeitungs-Tabak-Shop schließt zum Monatsende. Quelle: Bernd Gartenschläger
Potsdam

Nun ist es offiziell: Das Sterncenter hat ab dem 1. Juli keine Post-Filiale mehr. Alle Bemühungen von Deutscher Post und Center-Management, den bisherigen Kooperationspartner zum Weitermachen zu bewegen, sind nach Aussage der Post gescheitert. „Ein alternativer Standort im oder direkt am Stern-Center ist zum jetzigen Zeitpunkt sehr unwahrscheinlich – ebenso, dass wir ab dem 1. Juli einen nahtlosen Übergang anbieten können“, erklärt der Leiter der Pressestelle Nord der Deutschen Post in Berlin, Hans-Christian Mennenga.

Die Paket- und Briefausgabe der Stern-Center-Filiale hat bereits die Post-Filiale am Weidendamm in Babelsberg übernommen. Darüber informiert die Filiale auf ihrer Facebook-Seite und bittet um Verständnis, dass es dabei noch immer zu Unregelmäßigkeiten bei der Anlieferung und zu Verzögerungen kommen könne.

Post sucht nach neuen Partnern in der Nähe

Wer nichts abholen muss, sondern ein Paket oder einen Brief aufgeben möchte, kann laut Post-Sprecher als Alternative zum Stern-Center Partnerfilialen in rund 800 Metern Entfernung des Sterncenters nutzen. Außerdem versichert der Post-Sprecher, dass sie sich „in sehr aussichtsreichen Gesprächen mit einem Geschäft im erweiterten Umfeld des Stern-Centers befinden, das die entstandene Lücke als neue Partnerfiliale vermutlich sehr zeitnah schließen wird.“ Und nicht nur das: Darüber hinaus sei man in „sehr guten Gesprächen mit weiteren Geschäftsinhabern im erweiterten Umfeld des Stern-Centers, sodass wir guter Dinge sind, hier in den kommenden Monaten unser Angebot tendenziell auszuweiten“.

Wie berichtet, hat die bevorstehende Schließung der Postfiliale im Stern-Center die Politiker der Landeshauptstadt bereits seit Monaten beschäftigt. Linken-Politiker Hans-Jürgen Scharfenberg hatte sich in der Stadtverordnetenversammlung und in Gesprächen mit der Post für den Erhalt der Filiale stark gemacht. Er sagt: „Aus meiner Sicht ist hier noch nicht das letzte Wort gesprochen.“ Freitagnachmittag habe er Signale bekommen, dass es doch noch eine Chance gibt, die kundenfreundlichste Lösung zu finden“. Er wolle den Druck auf jeden Fall aufrecht erhalten.

Von MAZonline

Sie sorgen für Übelkeit, Erbrechen, Hautreizungen: Blaualgen können den Badespaß zum Gesundheitsrisiko machen. In Brandenburg gab es 2018 zahlreiche Gewässer, die nach langer Hitze von Algenteppichen bedeckt waren. Droht in diesem Jahr ein ähnliches Szenario? Worauf sie beim Baden achten müssen.

01.07.2019

Nachdem er in der Stadtverordnetenversammlung rechtsextreme Hetze anprangerte, wehrt sich Potsdams Stadtoberhaupt nun in einer Videobotschaft erneut gegen Pöbeleien in den sozialen Netzwerken. Zuvor hatte er sich einen Disput mit einem Ex-AfD-Sprecher geliefert.

01.07.2019

Muss die Uni Potsdam einer Studentin Rückmeldegebühren in Höhe 800 Euro zurückzahlen? Ja, entschied im März das Verwaltungsgericht. Doch die Hochschule bleibt bockig – und hat Berufung eingelegt.

01.07.2019