Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Suche erfolgreich: Fahnder kassieren Drogen
Lokales Potsdam Suche erfolgreich: Fahnder kassieren Drogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 03.11.2017
Der Mann zog in seiner Wohnung eigene Hanfpflanzen Quelle: Polizei Potsdam
Potsdam

Die Ermittler konnten am Donnerstagfrüh, 2. November, einen Erfolg in der Drogenfahndung verbuchen. Wegen eines richterlichen Beschlusses durchsuchten die Beamten die Wohnung eines 41-jährigen Potsdamers nach Beweismitteln. Gegen den Beschuldigten lag ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz vor.

Mehr als ein Konsument

Bei ihrer Durchsuchung fanden die Beamten unter anderem rund 180 Gramm Cannabis und 20 kleine Cannabispflanzen. Die Betäubungsmittel waren schon portioniert und säuberlich abgepackt. Doch offenbar war der Mann aus der Potsdamer Waldstadt nicht nur Konsument, sondern auch Dealer. Die Ermittler fanden in der Wohnung auch diverse Utensilien zum Konsum, Verkauf und Anbau von Cannabis. Die Beweismittel wurden sichergestellt.

Das Grass war bereits in Tüten verpackt. Quelle: Polizei Potsdam

Die Ermittlungen zum Verdacht des Anbaus und Handels mit Cannabis dauern derzeit weiter an.

Weitere Polizeimeldungen >

Von MAZonline

Der Potsdamer Club Laguna startet mit neuen Musikrichtungen in den Herbst. Wer gern R’n’B und Dance Classics hört, kommt bei der neuen Partyreihe auf seine Kosten. Die MAZ verlost 5 mal 2 Karten für die Eröffnungsparty Ende November.

06.11.2017

Die Landeshauptstadt zieht immer mehr Menschen an. Und zwar nicht nur Touristen, viele bleiben dauerhaft. Jede Woche kommen mehr als 100 Einwohner hinzu. Nun hat Potsdam die Marke von 175.000 Einwohner geknackt.

03.11.2017
Potsdam Protest Garnisonkirche - Potsdams Kreative vor dem Rauswurf?

Nach den Protesten beim Gottesdienst zum Baustart des Garnisonkirchturms in Potsdam sieht die Stiftung SPI das nachbarschaftliche Verhältnis zum Rechenzentrum gestört. Auch aus den Räumen des angrenzenden Gebäudes seien Gegenstände geworfen worden – mit unangenehmen Geruch.

16.02.2018