Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Tipps zum Wochenende in Potsdam
Lokales Potsdam Tipps zum Wochenende in Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:16 22.11.2019
Der Mann der 1000 Gesichter: Rainald Grebe tritt am Wochenende auf. Quelle: Regine Buddeke
Potsdam

Das Totensonntag-Wochenende liegt vor uns – also eher kein Datum für ausgelassene Feierei. Kein Wunder, dass es ruhig zugeht. Einige anspruchsvolle Veranstaltungen liegen vor uns – hier fünf Tipps für dieses Wochenende:

1. Premiere der Theaterschatulle

Die Potsdamer Theaterschatulle feiert ihr zehnjährige Bestehen. Und wer sie noch nicht kennt, kann am Freitagabend ihre neue Premiere von „Orte erzählen Geschichten“ anschauen. Für ihr Jubiläum haben die acht Senioren-Schauspieler unter der Leitung der Theaterpädagogin Sabine Mohr von vielen Orten in Potsdam inspirieren lassen: Freundschaftsinsel, Alter Markt, Bahnhof Pirschheide. Es entstand ein Kaleidoskop der Stadt. Aufführungstermine: Premiere am 22.11. um 19 Uhr und zweite Aufführung am 23.11. um 19 Uhr jeweils im Begegnungszentrum Oskar, Oskar-Meßter-Straße 4-6. Mehr über die Theaterschatulle gibt es hier.

Theaterschatulle, Seniorentheatergruppe in Potsdam. Quelle: privat

2. Glanz der Provinz mit Rainald Grebe

Ein großer Name im kleinen Groß Kreutz: Rainald Grebe tritt als Stargast in der jungen Veranstaltungsreihe Glanz der Provinz im Gasthaus "Zur Eisenbahn", Bahnhofstraße 12, auf. Termin: 22.11., 19.30 Uhr. Er spielt dort sein "Solo Spezial" und mit ihm treten Künstler aus der Region auf. Infos und Karten gibt es hier im Internet.

Mehr zu Glanz der Provinz:

Rainald Grebe kommt nach Groß Kreutz. Quelle: privat

3. Märchen im Nomadenland

Märchenhaft geht es wiederum am Sonnabend im Volkspark zu. In der Reihe "Märchen im Nomadenland" erzählt und spielt der Schauspieler Edward Scheuzger in der gemütlichen Jurte am Remisenpark bekannte Geschichten der Gebrüder Grimm. Das steht auf dem Programm: 14 und 16 Uhr „Die Bremer Stadtmusikanten“, 15 Uhr „Hänsel und Gretel“.

Hier geht es zu Reservierung und Infos.

Jurte im Nomadenland Quelle: Nomandenland

4. Erinnerungen an Robert Gernhardt

"Ich Ich Ich" - worum drehte sich wohl der berühmte Roman des Satirikers Robert Gernhadt 1937-2006)? An ihn erinnert der Schauspieler Michael Schrodt am Sonntag mit seinem Programm „IhrKönntMichMal – das große Ich Ich Ich“ um 16 Uhr im Kunsthaus Potsdam, Forststraße 7. Gernhardt gilt als einer der bekanntesten zeitgenössischen deutschsprachigen Dichter. Zu Lebzeiten füllte er Säle, rief Beifallsstürme hervor und verlor auch bei ernsthaften Themen nie seinen Humor und Sprachwitz.

Für die Veranstaltung muss man sich anmelden per Mail an info@kunsthaus-potsdam.de oder per Telefon 0331/200 80 86

Der Schauspie.ler Michael Schrodt spielte früher am Hans-Otto-Theater. Quelle: Christel Köster

5. Matinee im Hans-Otto-Theater

Und noch eine Erinnerung: Das HOT erinnert an seinen Namensgeber Hans Otto zu dessen 86. Todestag. Zur Matinee „Nur Künstler? Aber doch auch ein Bürger!" werden Jutta Wachowiak, Ulrich Matthes und Barbara Behrendt erwartet - am Sonntag um 11 Uhr in der Reithalle. Sie diskutieren über die politische Verantwortung von Künstlern für das Gemeinwesen. Der Eintritt ist frei. Das rbb-Inforadio nimmt die Runde auf und strahlt sie am 1. Dezember aus.

Von Alexander Engels

Wie geht es weiter mit dem Stadtkanal? – Das 66. Stadtforum widmete sich am Donnerstag dieser Frage. Dabei wurde lebhaft diskutiert.

21.11.2019

Eine neue, sehr fundierte Studie sieht Potsdam als Stadt mit der höchsten Lebensqualität in Deutschland. Sie hat aber auch viel Kritisches ausgemacht. MAZ hat Bewohner und Politiker der Landeshauptstadt dazu befragt.

21.11.2019

Der Entwicklungsträger Bornstedter Feld präsentiert im Jugendhilfeausschuss Pläne für eine Studentenwohnsiedlung mit Kita, Jugendclub und Nahversorger – und stößt damit auf massive Kritik.

21.11.2019