Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Übertourismus nur „Panikmache“ des Ministers
Lokales Potsdam Übertourismus nur „Panikmache“ des Ministers
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:20 09.07.2019
Zahllose Touristen pilgern nach Sanssouci – die Zahl kann keiner nennen, weil der Park frei für jedermann ist. Quelle: Varvara Smirnova
Potsdam

Der brandenburgische Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) gerät für seine Aussagen zum Tourismus in Potsdam in die Kritik. „Steinbach ließ aufhorchen, als er kürzlich seinen Befürchtungen freien Lauf ließ, Potsdam steuere auf einen Zustand des Übertourismus zu. Sein anschließender Vergleich mit Städten wie Venedig machte die Verblüffung komplett. Nun rudert sein Ministerium vollumfänglich zurück“, teilt der CDU-Landtagsabgeordnete Steeven Bretz mit.

Gutachten empfiehlt sogar noch Steigerung der Übernachtungszahlen

Die „PanikmacheSteinbachs sei „gänzlich überflüssig“ gewesen, so Bretz weiter. Denn in der Antwort einer von ihm gestellten Anfrage an die Landesregierung macht das Wirtschaftsministerium nun deutlich, dass höhere Touristenzahlen sogar gewünscht sind. So empfiehlt ein touristisches Gutachten im Verhältnis von Einwohnern und Gästeübernachtungen in Potsdam noch eine Steigerung.

Hotelbetten in Potsdam im Schnitt nur zu 55 Prozent belegt

Steeven Bretz dazu: „Dies belegt auch die durchschnittliche Bettenauslastung von etwa 55 Prozent. An dieser Stelle sollte der Wirtschaftsminister zusammen mit der Stadt ansetzen.“ Das Skizzieren von Negativszenarien sei dagegen für Potsdam und die Tourismuswirtschaft von Nachteil.

Das Verhältnis von Touristen und Einwohnern

Eine wichtige Kennziffer bei der Definition von „Übertourismus“ ist die Zahl der Übernachtungen im Verhältnis zur Bevölkerung. In Salzburg liegt diese bei 19,6 Übernachtungen pro Einwohner, in Potsdam nach den Zahlen des Statistikamtes bei 7,2 Übernachtungen. Laut dem touristischen Leitfaden des Landes soll sogar ein Wert von 7,5 Übernachtungen angestrebt werden. In Berlin liegt der Wert derzeit bei 8,8 Übernachtungen pro Einwohner.

Laut amtlicher Statistik stieg die Zahl der jährlichen Übernachtungsgäste in Potsdam von 2014 bis 2018 von 437 370 auf 550 173. Im selben Zeitraum nahmen die Übernachtungen von 1,04 Millionen auf 1,28 Millionen zu. Die Zahl der Tagestouristen wird für 2018 auf 16 Millionen geschätzt.

Von Peter Degener

MAZ-Service: BestFewo

Sie suchen eine Ferienwohnung in Potsdam?

Wir haben die Lösung!

Am 8. Juli haben Bürgermeister weltweit eine Friedentauben-Flagge vor ihren Rathäusern gehisst. Damit protestieren sie gegen Atomwaffen – auch Potsdam und Nuthetal beteiligten sich daran.

08.07.2019

Das Rathaus präsentiert auf MAZ-Anfrage einen Zeitplan für die Rückkehr populärer DDR-Kunstwerke ins Stadtbild. Die „Transparente Weltkugel“ soll am 15. August wieder stehen, die Staudenhof-Skulpturen im März 2020. Und es gibt erste Bilder von der Familie Grün, die die 2013 abtransportierte Figurengruppe in der Brandenburger Straße ersetzen soll.

08.07.2019

Über Tage hinweg hielten sie sich an ihrer Hoffnung fest – nun haben Familie und Betreuer erfahren, dass die aus ihrem Pflegeheim auf Hermannswerder verschwundene Seniorin Ursula M. wohl tot ist.

08.07.2019