Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Verzögerung für Uferweg
Lokales Potsdam Verzögerung für Uferweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 08.05.2019
Blick von der Leipziger Straße über das Wasserwerksgelände zum Templiner See. Quelle: Christel Köster
Templiner Vorstadt

 Der Bau eines Uferweges am Wasserwerk in der Templiner Vorstadt ist erneut vertagt. Baudezernent Bernd Rubelt (parteilos) gab auf Anfrage von Linken-Fraktionschef Hans-Jürgen Scharfenberg bekannt, dass aktuell Planungsarbeiten liefen. Die Umsetzung sei wegen der Wasserlage kompliziert. Rubelt stellte den Baubeginn für 2020 in Aussicht. Fördermittel müssten noch beantragt werden.

Nach den letzten Meldungen sollte in diesem Jahr mit den Bauarbeiten begonnen werden. Über den Uferweg, der die Speicherstadt und Hermannswerder miteinander verbinden soll, wird bereits seit Jahren verhandelt.

Auf Nachfrage von Scharfenberg zu denkbaren Risiken wie der Abstimmung mit Fragen des Trinkwasserschutzes verscherte Rubelt: „Die grundsätzlichen Vorbehalte sind aufgelöst. Der Weg ist machbar.“ Die wasserrechtliche Genehmigung stehe allerdings noch aus. Die Förderung solle über den Stadt- und Umlandwettbewerb abgesichert werden.“

Der letzte Zeitplan zum Bau des Uferweges wurde im März vom Radverkehrsbeauftragten vorgestellt. Demnach sollte mit dem Bau in diesem Jahr begonnen werden, die Fertigstellung war für 2022 angekündigt worden. Der Radweg soll die Uferroute zwischen Klein Glienicke und Hermannswerder komplettieren.

Von Volker Oelschläger

Wie entkommt man auf dem Land der Fülle des modernen Lebens? Lola Randl hat darüber den Film „Von Bienen und Blumen“ gedreht und ein Buch geschrieben: „Der große Garten“.

08.05.2019

Im Juni steigt das mittlerweile längst traditionelle Stadtwerkefest im Potsdamer Lustgarten. Jetzt ist das Programm bekannt geworden: In diesem Jahr wird deutschsprachig gerockt.

11.05.2019

Ohne sie geht nichts, doch wirklich gesehen werden sie nur selten: Ampelputzer, Grabmacher, Kanalarbeiter. Die MAZ hat die Helden des Potsdamer Alltags für die neue Serie „Stadtmacher“ bei ihrer Arbeit begleitet. Teil 1: Paketfahrer Jens Bernau.

11.05.2019