Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Unbekannte werfen in Potsdam Feuerlöscher auf Fahrbahn
Lokales Potsdam Unbekannte werfen in Potsdam Feuerlöscher auf Fahrbahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 09.07.2019
Mit Spürhund war die Polizei am Montagabend auf der Friedrich-Engels-Straße im Einsatz und suchte nach Spuren, nachdem Unbekannte einen Feuerlöscher auf die Fahrbahn geworfen hatten.
Mit Spürhund war die Polizei am Montagabend auf der Friedrich-Engels-Straße im Einsatz und suchte nach Spuren, nachdem Unbekannte einen Feuerlöscher auf die Fahrbahn geworfen hatten. Quelle: Anna Sprockhoff
Anzeige
Teltower Vorstadt

Ein Polizeieinsatz mit Spürhund sorgte am Montagabend für eine zeitweise Vollsperrung der Friedrich-Engels-Straße. Unbekannte hatten einen Feuerlöscher von der Überführung der L 40 auf die Fahrbahn geworfen – nun sucht die Polizei nach Zeugen.

Wie die Polizei auf MAZ-Anfrage bekannt gibt, hatte den Vorfall eine Zeugin beobachtet, die mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg in der Friedrich-Engels-Straße in Richtung Babelsberg unterwegs war. Sie habe gesehen, wie der Feuerlöscher von der Überführung auf die Fahrbahn geworfen wurde. „Weiterhin gab die Frau an, dass sie wahrnehmen konnte, wie ein Fahrzeug direkt neben der Stelle des Aufpralls fuhr, aber nicht beschädigt wurde“, heißt es aus der Pressestelle der Polizei.

Zwei Jugendliche sollen davon gelaufen sein

Kurz nachdem der Feuerlöscher auf der Fahrbahn aufgeschlagen war und sich der Inhalt des Feuerlöschers auf die gesamte Fahrbahn ergossen hatte, sind nach Aussage der Zeugin auf der Brücke zwei Personen davon gelaufen, die sie als zwei Jugendliche im Alter von 14-15 Jahren beschrieb. Einer der beiden Tatverdächtigen soll blonde Haare, der andere dunkle Haare gehabt haben. Weitere Angaben waren laut Polizei nicht möglich.

Die Friedrich-Engels-Straße wurde gegen 20.45 Uhr in beide Fahrtrichtungen, ab der Brückenunterführung, voll gesperrt. Die Sperrung dauerte bis ca. 23 Uhr an. „Nach der Alarmierung der Polizei wurden Beamte sofort mit der Nahbereichsfahndung beauftragt“, erklärt die Polizei. Kriminalisten sicherten die Spuren, ein Fährtenhund war im Einsatz, konnte aber keine Tatverdächtigen in der Umgebung identifizieren. Nun ermittelt die Polizei wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Polizei sucht nach Zeugen

Außerdem sucht die Kriminalpolizei Zeugen, die am Montagabend gegen 20.30 Uhr im Bereich der Brücke (Nuthestraße) über der Friedrich-Engels-Straße oder in der unmittelbaren Umgebung etwas beobachtet haben, das mit der Tat in Zusammenhang stehen oder Hinweise auf der Tatverdächtigen geben könnte. Weiterhin sucht die Polizei den Fahrer oder die Fahrerin des Pkw, der sein Fahrzeug unmittelbar neben der Aufschlagsstelle durch den fließenden Verkehr führte.

„Eventuell fällt auch jemandem auf, dass ein Feuerlöscher plötzlich von der gewohnten Stelle entfernt wurde. Auch diese Information kann für die Kriminalisten in Potsdam hilfreich sein“, erklärt die Polizeisprecherin.

Hinweise an die Polizeiinspektion Potsdam

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Potsdam unter der Rufnummer 0331-5508-0 zu melden oder bei jeder anderen Polizeidienststelle des Landes Brandenburg. Alternativ können Sie auch das Hinweisformular in unserem Bürgerportal unter: polbb.eu/hinweis nutzen.

Von MAZonline