Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Fehler beim Abbiegen: Wieder Unfälle mit Radfahrern in Potsdam
Lokales Potsdam

Unfälle mit Fahrradfahrern in Potsdam: Zwei Verletzte und ein Toter

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 01.04.2021
Unfälle mit Fahrradfahrern in Potsdam.
Unfälle mit Fahrradfahrern in Potsdam. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Zwei Radfahrer sind bei Verkehrsunfällen in Potsdam am Mittwochnachmittag verletzt worden. Erst am selben Morgen war es zu einem tödlichen Unfall in Potsdam-Drewitz gekommen.

Beim Abbiegen Fahrradfahrer erfasst

Gegen 14 Uhr erfasste der Mercedes-Kleintransporter eines 31 Jahre alten Fahrers in der Charlottenstraße beim Abbiegen eine 19-jährige Radfahrerin. Beim Zusammenstoß kam die Frau zu Fall und zog sich Verletzungen an Knie und Schulter zu. Sie kam per Rettungswagen ins Krankenhaus.

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Kurz vor 18.30 Uhr kam es dann zu einem Unfall an der Berliner Straße/Ecke Nuthestraße. Ein 34-jährige Skoda-Fahrerin beachtete beim Linksabbiegen offenbar nicht die Vorfahrt des ihr entgegenkommenden 56- jährigen Radfahrers. Dieser konnte zwar eine Kollision per Vollbremsung verhindern, stürzte aber beim Ausweichen. Der Rettungsdienst brachte den Mann wegen Verdacht auf Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus.

Tödlicher Unfall in Potsdam am Morgen

Am Mittwochmorgen hatte ein Lkw einen Radfahrer auf dem Nuthedamm erfasst – offenbar auch beim Abbiegen. Der genaue Unfallhergang ist nicht klar. Der Radfahrer (51) verstarb an der Unfallstelle. Im vergangenen Jahr gab es ebenfalls zwei tödliche Unfälle in Potsdam. Zu einem Fall in Babelsberg ist inzwischen der Prozess anberaumt.

Ein Radfahrer starb am Mittwoch bei einem Unfall im Potsdamer Industriegebiet . Quelle: Julian Stähle

Auf Grund mehrerer schwerer Unfälle mit Radfahrern in den vergangenen Tagen bittet die Polizei um erhöhte Aufmerksamkeit. Mit dem warmen Wetter sind wieder mehr Radler unterwegs. Einerseits müssen Kraftfahrer deutlich aufmerksamer sein, andererseits wird Radfahrern als schwächeren Verkehrsteilnehmer empfohlen, bei unklaren Situationen oder unübersichtlichen Kreuzungen nie auf dem Vorfahrtsrecht zu bestehen, sondern auch auf einen Fehler anderer Fahrzeugführer gefasst zu sein. Ein Fahrradhelm schützt vor lebensgefährlichen Kopfverletzungen, helle Kleidung macht die Radler leichter erkennbar.

Mit weiterer Verbreitung von E-Bikes müssen sich Autofahrer zum immer häufiger auf schneller fahrende Radler einrichten und lieber warten, als schnell vor diesen noch abbiegen zu wollen.

Von MAZonline/axe