Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Uni Potsdam bildet Flüchtlinge als Lehrer aus
Lokales Potsdam

Uni Potsdam bildet Flüchtlinge zu Lehrern aus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:52 04.11.2021
Die Universität Potsdam
Die Universität Potsdam Quelle: Lillith Grull
Anzeige
Sanssouci

An der Universität Potsdam werden Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte zu Lehrern ausgebildet. Wie die Hochschule am Donnerstag mitteilte, können sich bis zum 31. Januar 2022 berufserfahrene Lehrkräfte mit solcher Vergangenheit für eine Ergänzungsqualifizierung bewerben.

Insgesamt 20 Plätze stehen zur Verfügung. Mit dem Refugee Teachers Program unterstützt die Universität Lehrkräfte mit einer Lehramtsqualifikation aus dem Ausland auf ihrem Weg zurück in den Schuldienst. Die Qualifizierung startet im April 2022 und läuft über vier Semester. Die Teilnehmer können sich an der Universität sprachlich, fachlich, pädagogisch und interkulturell auf die Arbeit an brandenburgischen Schulen vorbereiten.

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Neben berufsbezogenen Deutschintensivkursen und bildungswissenschaftlichen Seminaren werden Medienkompetenzen vermittelt. Außerdem können die Lehrkräfte ein zweites Fach studieren, das ihnen bislang für die vollständige Anerkennung ihrer Qualifikation in Deutschland fehlte. Angeboten werden Sport, Wirtschaft-Arbeit-Technik, Mathematik und Physik.

Anpassung an deutsches Bildungssystem

Auf dem Weg zur vollen Anerkennung als Lehrkraft stellt die Ergänzungsqualifizierung an der Universität Potsdam die erste von insgesamt drei aufeinander abgestimmten Stationen dar. Es folgt eine einjährige schulpraktische Qualifizierung durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, das im dritten Schritt auch eine Eignungsprüfung oder einen Anpassungslehrgang durchführen wird.

Langfristige Perspektiven an Schulen

Die vollständige Anerkennung der Lehramtsqualifikation eröffnet den Absolventen eine langfristige Berufsperspektive und die Möglichkeit, als reguläre Lehrkraft an Schulen in Brandenburg zu arbeiten. Das Refugee Teachers Program ist weiterhin eine Qualifizierung für Lehrkräfte mit Fluchthintergrund. Andere Lehrkräfte mit Migrationsgeschichte und einer ausländischen Berufsqualifikation können sich aber ebenfalls bewerben.

Alle weiteren Informationen zur Bewerbung und den Zugangsvoraussetzungen unter: https://www.uni-potsdam.de/de/zelb/refugee-teachers-program/ausschreibung-refugee-teachers-program. Auskunft gibt Anna Aleksandra Wojciechowicz vom Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung, telefonisch erreichbar unter 0331 977-256010 oder per Mail unter refteachwel@uni-potsdam.de.

Von maz-online/rai