Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Unwetter in Potsdam: Feuerwehr zieht erste Bilanz
Lokales Potsdam Unwetter in Potsdam: Feuerwehr zieht erste Bilanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 15.06.2019
Unwetter über Brandenburg. Quelle: Julian Stähle
Potsdam

Das Unwetter der Nacht ist vorüber. Die Schäden wurden spätestens deutlich, als viele Potsdamer aufstanden und aus dem Fenster blickten: abgeknickte Bäume, herabgestürzte Äste, vollgelaufene Keller. Die Stadt hat eine vorläufige Bilanz gezogen.

Beim Unwetter stürzten Bäume um. Quelle: Julian Stähle

Auch in mehreren städtischen Schulen kommt es nach dem Unwetter zu Einschränkungen. Besonders betroffen ist die Eisenhart-Schule auf dem Campus Kurfürstenstraße, wo die Stromversorgung nach einem Blitzeinschlag teilweise ausgefallen ist. Der Schulbetrieb wird aufrechterhalten, allerdings kommt es zu Einschränkungen etwa bei der Klingelanlage und bei Teilen der Beleuchtung. Die Folgen von Wassereinbrüchen in der Grundschule im Bornstedter Feld, der Grundschule Am Priesterweg und im Wohnheim des Oberstufenzentrums am Bisamkiez konnten bereits beseitigt werden.

Damm in Eiche drohte zu brechen

Die Feuerwehr war in der Nacht mit 30 Fahrzeugen und etwa 100 Einsatzkräften im Einsatz. Zudem haben die fünf freiwilligen Feuerwehren, das Technischen Hilfswerks (THW) und das Deutsche Rote Kreuz mit der Sondereinsatzgruppe Versorgung die Berufswehr unterstützt.

Unwetter Potsdam: THW erhöht Damm an Rückhaltebecken in Eiche. Quelle: Rainer Schüler

Während die Aufräumarbeiten nach den schweren nächtlichen Gewittern vereinzelt noch andauern, bereitet sich die Berufsfeuerwehr bereits auf die nächste Unwetterfront vor, die in Potsdam am Nachmittag erwartet wird.

Babelsberger Park und Neuer Garten gesperrt

Auch die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten ist vom Starkregen und vom Sturm betroffen. Wegen der durch das Unwetter in der Nacht vom 11. zum 12. Juni 2019 verursachten Schäden muss die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) den Neuen Garten (einschließlich Pfingstberg) und den Park Babelsberg in Potsdam heute schließen.

In der Nacht zu Mittwoch krachte es über Potsdam. Eine Gewitterfront mit Starkregen zog über die Landeshauptstadt und überflutete Straßen und Keller. Die Folgen sind auch am Morgen noch sichtbar.

Damit sind auch das Marmorpalais und das Schloss Cecilienhof im Neuen Garten sowie das Belvedere auf dem Pfingstberg für den Besucherverkehr nicht zugänglich. Voraussichtlich werden die zur Herstellung der Verkehrssicherheit für die Besucherinnen und Besucher notwendigen Aufräumarbeiten auch danach noch längere Zeit in Anspruch nehmen, weshalb die Anlagen nur sukzessive freigegeben werden können.

Von Alexander Engels

Umgestürzte Bäume, abgebrochene Äste: Das Unwetter in der Nacht zu Mittwoch hat auch in Potsdams Schlösserparks gewütet, nun stehen Aufräumarbeiten an. Betroffen ist auch das Belvedere auf dem Pfingstberg.

12.06.2019

In Brandenburg musste die Feuerwehr in der Nacht zu Mittwoch zu zahlreichen wetterbedingten Einsätzen ausrücken. Bei vielen Potsdamern liefen die Keller voll – und auch am Morgen zeigt sich ein Bild der Verwüstung.

12.06.2019
Potsdam Unwetter in Potsdam - Starkregen füllt Stadtkanal

Der Starkregen war das Schlimmste in der Unwetternacht auf Mittwoch: Mehrere Tiefgaragen liefen voll, im Alten Rad droht ein Damm zu brechen.

12.06.2019