Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Gestohlener Pkw im Gleisbett blockiert Tram-Verkehr
Lokales Potsdam

Verkehr in Potsdam-Babelsberg Pkw im Schotter-Gleisbett - Ersatzverkehr

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 08.06.2021
Auf dem Streckenabschnitt geraten häufiger Pkw aufs Gleisbett. Hier eine Archivaufnahme vom Oktober 2019.
Auf dem Streckenabschnitt geraten häufiger Pkw aufs Gleisbett. Hier eine Archivaufnahme vom Oktober 2019. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Babelsberg

Ein Pkw Audi ist am Dienstag gegen 4 Uhr auf das Schotterbett der Straßenbahn in der Rudolf-Breitscheid-Straße geraten. Der Tramverkehr musste deshalb zeitweilig unterbrochen werden.

Der Verkehrsbetrieb in Potsdam (ViP) richtete für die Linien 94 und 99 zwischen Platz der Einheit und Fontanestraße einen Ersatzverkehr mit Bussen ein. Der Straßenbahnverkehr konnte laut ViP-Sprecher Stefan Klotz gegen 6.30 Uhr nach Räumung der Unfallstelle wieder aufgenommen werden.

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Der havarierte Pkw war nach seinen Angaben vor dem Oberlinhaus aufs Gleisbett geraten. Er sei aus Babelsberg Ortsmitte Richtung Alt Nowawes unterwegs gewesen. Dort ereigneten sich solche Vorfälle häufiger, doch meist kämen die Unfall-Pkw aus Richtung Hmboldtbrücke.

Das Auto wurde laut Klotz ohne Fahrer aufgefunden. Die Polizei habe das Fahrzeug von den Gleisen entfernen lassen.

Fahrer flüchtet zur Glasmeisterstraße

Nach Auskunft von Polizeisprecherin Juliane Mutschischk konnte im Laufe des Vormittags ermittelt werden, dass der Fahrer des Audi nach dem Unfall ausgestiegen und in Richtung Glasmeisterstraße davon gerannt sei.

Der Mann sei etwa 20 bis 30 Jahre alt, circa 170 bis 180 Zentimeter groß, mit dunklen Haaren und dunkel gekleidet.

Eine Rücksprache mit der Halterin habe ergeben, dass das Fahrzeug kurz zuvor entwendet worden sein müsse: Es sei zur Beweismittelsicherung sichergestellt worden.

Die Polizei ermittle nun wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei.

Der entstandene Sachschaden belaufe sich auf mehrere tausend Euro.

Von Volker Oelschläger